36 und ungeplant schwanger. Der Erzeuger will keine Kinder. Was würdet ihr tun?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Aaach herrje, ich kann mir vorstellen, dass die Situation nicht einfach ist.

Nachdem ich deine Frage und deinen ergänzenden Kommentar gelesen hab, mal meine Gedanken:

-Lass dir von keinem reinreden. Ob du das Kind bekommen willst oder nicht ist allein deine Entscheidung. Viele sind so absolut gegen Abtreibungen, aber das musst du selbst entscheiden. (Aber wenn du so zweifelst, wirst du, nachdem du zum ersten mal den Herzschlag gesehen hast, vermutlich sowieso nicht mehr abtreiben wollen)

-Rede nochmal mit dem Erzeuger. Ein Mann und eine Frau können auch gute Eltern sein, wenn sie keine Beziehung führen. Vielleicht findet ihr ja eine Lösung, die euch beide glücklich macht.

-Rede mit deiner Tochter, sobald du weißt, was du vermutlich tun wirst. Du sagst, dass sie sich kein Geschwisterchen wünscht. Kann ich verstehen. Aber ich denke, wenn du sie von Anfang an mit einbeziehst, wird sie sich auch freuen dann.

Ich wünsche dir alles alles Gute, und wenn du dich für das Kind entscheidest, eine unbeschwerte Schwangerschaft! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Rivena,

eine ungeplante Schwangerschaft wirft sicher viele Gedanken auf, immerhin bahnen sich dadurch Veränderungen an, die durchdacht
werden wollen. Warst du denn schon bei einem Frauenarzt gewesen? Und deine Tochter, weiß sie es schon?

Dein Arbeitskollege und Babyerzeuger ist nicht grad begeistert....naja, das könnte ja noch kommen, doch daran brauchst du dich nicht zu orientieren. Denn in erster Linie geht es ja hier um dich und dein Gefühl. Ich vermute mal, dass es sein erstes Kind ist, oder?

Du selbst bist noch etwas unsicher.... entwickelst aber schon regelrechten Schutzinstinkt und echte Mami-Gefühle ;-) für deinen kleinen Minimenschen. Hey, das klingt richtig liebevoll und ist dir sicher auch viele Pro-Gedanke wert.

Eine Entscheidung brauchst du ja auch nicht auf die "Schnelle" zu finden. Hast Zeit genug.

Wenn ich dich richtig verstehe, denkst du auch gründlich über finanzielle Seite nach. Hast du dich denn schon erkundigt, was es so alles an Unterstützungen zum Kindergeld und Unterhalt gibt?  Elterngeld, Zuschüsse, ect.....

Wie ist  es denn sonst für dich? Hast du deine Familie in der Nähe, oder Freunde, die du einweihen kannst? Mit vertrauten Menschen drüber reden tut meist gut.

Vielleicht magst du ja auch wieder schreiben?

Alles Gute dir

Clara

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rivena
12.02.2016, 10:26

Hallo Clara,

die finanzielle Seite kenn ich auch noch etwas von meiner Tochter. Rosig ist es nicht. Bin mir sicher, dass sich seit damals nicht viel getan hat in der Richtung.

Meiner Familie möchte ich noch nichts sagen. Wir sind nicht sehr eng. Ich hab aber meine beste Freundin und eine weitere sehr gute Freundin eingeweiht und drüber geredet. Aber abnehmen kann mir das niemand...

Gestern hab ich nochmal mit dem Erzeuger telefoniert. Er bettelt mich an abzutreiben. Irgendwann bin ich ihn ein bisschen angegangen, weil ich dann meinte, dass er schon vor dem Sex wusste, wie ich zum Thema Abtreibung stehe, und immerhin hat er mir da recht gegeben. Er meinte halt es wäre ein Klacks das "Problem" zu beheben. Immerhin konnten wir uns noch einig werden darüber, dass es für die Frau vielleicht schwerer ist, da das Kind ja in ihrem Körper entsteht. Na mal sehen wie das weiter geht.

Dank Dir für deine Gedanken.

LG, rivena

0

Du sagst du entwickelst schon Schutzinstinkt und Gefühle für das ungeborene Kind. DAS IST DOCH SUPER, MENSCH!!! Damit kommt Abtreibung dann erst mal nicht in Frage. Wenn du das machen würdest, wirst du dir den Rest deines Lebens vorwürfe machen. Du hast jetzt neun Monate Zeit, nach einer Lösung zu suchen. Man wächst bekanntlich an seinen Aufgaben.

Der Kindesvater hatte Sex mit dir. Du bist 36. Und er? 21? Wenn er zu 100% keine Kinder will gibt es zwei Lösungen: Sterilisation oder Enthaltsamkeit. Beides kam für ihn nicht in Frage, also sollte er jetzt Eier in der Hose haben und dazu stehen.

Du hast bereits eine 15-Jährige Tochter als alleinerziehende Mutter. Das zweite Kind schaffst du bestimmt auch!! Und wenn du wirklich das Gefühl haben solltest, dass es nicht geht, kannst du es direkt nach der Geburt zur Adoption freigeben. Das ist immer noch besser, als es zu töten.

Viel Erfolg!!!

Henzy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für die vielen Gedanken und Antworten. Das ist wirklich toll und hilfreich. Ergänzend wollte ich noch schreiben, dass wir über das Thema Verhütung und Sex und Verhütungspannen zuvor durchaus schon gesprochen hatten. Und ich hatte ihm von Anfang an gesagt, dass ich weder die Pille nehme, noch die Spirale habe und wir somit ausschließlich mit Gummis verhüten. Noch dazu hatte ich ihm gesagt, dass eine Abtreibung im Zweifelsfall nicht in Frage käme, da ich das nicht schaffe und in dem Moment war er sogar ganz auf meiner Seite, wir hatten zu der Zeit sogar schon über Babynamen gescherzt. Jetzt da die Katze quasi im S*ck ist, will er davon nix mehr wissen. Jetzt meint er Abtreibung wäre doch quasi ein Klacks und das Kind bisher nur eine Gewebeansammlung. Ich war ganz schön wütend auf ihn als er das am Telefon gestern gesagt hatte.

Meine Tochter weiß noch nichts von der Schwangerschaft. Bis ich eine endgültige Entscheidung getroffen habe, möchte ich ihr das nicht zumuten. Allerdings wünscht sie sich mit stolzen 15 Jahren jetzt auch kein Geschwisterchen mehr. Fast auch logisch. Unsere Bindung ist sehr eng. Ich denke für sie wäre es schwer ein Geschwisterchen zu akzeptieren. Aber wer weiß, vielleicht könnte sie es ins Herz schließen. Ich denke doch.

Meine Frauenärztin ist diese Woche in Urlaub leider. Daher kann ich den ärztlichen Beweis der Schwangerschaft erst nächste Woche bekommen. Eine andere Ärztin will ich jetzt aber auch nicht aufsuchen derweil. Bei zwei positiven Schwangerschaftstest, glaube ich aber mal, dass das Ganze stimmt. Aber natürlich muss auch alles medizinisch. Ob es sich gescheit eingenistet hat in der Gebärmutter etc. Ich werde es ja nächste Woche erfahren.

Von meinem Arbeitskollegen ist es das erste Kind. Und nein, er will auch keine Beziehung mit mir. Er ist 40 Jahre alt. Sein Leben besteht aus Extremsport. Das ist alles was er will und braucht, sagt er.

Im Moment ist mein Kopf immernoch total leer und gleichzeitig irre voll. Ich kann jetzt noch nix entscheiden. Erstmal gehe ich nächste Woche zur Frauenärztin und lasse das überprüfen. Das ist Schritt 1.
Zu einer Beratungsstelle gehe ich auch auf jeden Fall, einfach auch für den Gedankenaustausch. Ich hatte den Erzeuger ;-) auch gebeten dorthin mitzukommen. Ich will das er mir vor einer neutralen Person ins Gesicht sagt, dass er sich einen Sch*iß um das Kind kümmern wird und es nicht will. Ich glaube das brauche ich. Wahrscheinlich etwas masochistisch. Aber ich muss es sicher wissen. Ob das meine Entscheidung beeinflusst weiß ich aber nicht.

Naja nach Schritt 1 schreibe ich euch das Neueste ;-)

Und ich bin immernoch leicht im Rest-Schockzustand, dass man mit GUMMI und ohne ersichtliche Panne schwanger werden kann. Soviel dazu, ich vertrau den Dinger nie wieder ;-) Eigentlich wollte ich mir schon ewig die Spirale einsetzen lassen. Aber da mein Sexleben sehr überschaubar war, dachte ich einfach, für die paar Mal im Jahr, reicht auch ein Gummi. Tja.

Dank euch, rivena



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rivena
11.02.2016, 11:12

PS: ich bin deswegen auch so ambivalent innerlich, weil ich das Thema Kinder für mich schon abgeschlossen hatte. Ohne Beziehung und mit 36 Jahren sicher auch logisch erst mal so.

0

Höre auf Deinen Schutzinstinkt. Denn nur Du kannst diesen Mini-Menschen schützen. Deine Angst, ob Du eine Abtreibung verkraftest, halte ich für berechtigt. Denn es kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Darum ist es nicht entscheidend was Dein Arbeitskollege will, oder nicht will.

Du hast Deine 1. Tochter alleine groß bekommen, Du schaffst dies auch wieder. Ich persönlich glaube nicht daran, dass der Mensch am Anfang ein Zellhaufen ist, sonern es ist ein Orginal von Anfang an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht bekommt ihr ja doch eine Beziehung hin. Besser für das Kind und deine Tochter wäre es, mit einem Vater aufzuwachsen :)
Unterhalt muss er ja mindestens zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PagoPago
11.02.2016, 05:58

PS: vielleicht entscheidet er sich ja um wenn er das Kind in den Armen hält

1

Wenn du nicht abtreiben möchtest, dann man es nicht. Deine Tochter ist alt genug die Situation zu verstehen und kann dich bestimmt auch unterstützen. Wende dich an das Jugendamt, falls du dir ganz unsicher bist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist 36 und kein kleines Mädchen mehr, daher solltest Du Dich für das Kind entscheiden. Garantiert wirst Du es bereuen, wenn Du es abtreiben lässt. Wenn der Erzeuger nicht mitziehen will, dann ist es halt so. Das schafft man auch alleine ohne Erzeuger. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir sollte klar sein, dass du mit einem Kind die Beziehung nicht festigst. Das wäre ein Irrglauben. Will der dich heiraten ohne Kind? Dann solltest du das Kind bekommen. Nach deinem Text vermute ich, dass er gar keine feste Beziehung zu dir will, so oder so. Überlege gut und halte deine Tochter noch raus. Mit deiner Entscheidung (pro oder kontra) darst du sie nicht belasten. Gerade in ihrem Alter nicht!

L.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Rivena,

das ist echt schwierig. Ich habe auch eine Bekanntschaft, mit welcher ich mich hin und wieder treffe. Wir schützen uns ebenso, da wir beide keine Kinder wollen. Wir sind beruflich einfach zu sehr eingeschränkt und wohl beides keine Familien Menschen.

Wenn du das Kind zur Welt bringst, könntest schon sein Leben teilweise zerstören. Das wäre natürlich fatal, wenn ihr ein stilles Abkommen habt, dass ihr euch schützt. Keine Ahnung, ob ihr mal darüber geredet habt, was passiert wenn was schief geht?
Klar kann das mal passieren. :/

Ich glaub auch nicht, das ihr jedes mal nach dem Sex die Kondome inspiziert habt? :-)

Würde mich einfach mit ihm zusammen setzen, bei ihm oder bei dir und in Ruhe über alles reden. Jede Kleinigkeit und Möglichkeit besprechen.

Aber das is echt harter Tobak. Nicht so einfach da zu helfen.

Alles gute und die Ohren steif halten. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist allein deine Entscheidung. Wenn du es behalten willst, gibt es sicherlich Möglichkeiten für euch. Andere haben bestimmt noch weniger und schaffen es auch irgendwie. Dein Arbeitskollege ist auf jeden Fall unterhaltspflichtig und dazu käme noch Kindergeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abtreiben ist eigentlich nicht die Lösung! Das kleine Würmchen vermag sich doch nicht! Es zeigt wieder mal, dass Frau auch schwanger werden kann trotz Verhütung! Und zu deinem Freund (oder Bettgefährten, nicht falsch verstehen): der soll auch jetzt Verantwortung über sein Tun übernehmen! Es sollte jedem bewusst sein, dass trotz Verhütung (Pille Kondom etc) man schwanger werden kann! 100.00%ige sicher heut gibt es NICHT! Er muss jetzt halt seine Konsequenzen daraus ziehen!
Wenn man am Schluss ein Neugeborenes in den Armen hält, das ist doch das schönste Gefühl das man sich vorstellen kann, da muss man schon ein totales egoistisches, gefühlskaltes ...... Arxxxloch sein wenn das einen nicht mitnimmt!
Ich wünsche Dir nur das beste, und hoffe (fü dich, ihn und das kleine), er wird sich zu dem kleinen Lebewesen bekennen!
Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn dieser Kollege schon mit dir Sex wollte muß er auch damit rechnen dass daraus ein Kind werden könnte. Ohne ihn Nahe treten zu wollen aber er sollte dazu stehen und dich nicht dazu zwingen das Kind abzutreiben.
Bringe es auf die Welt und falls du es alleine nicht schaffen solltest kannste dir immer noch Hilfe vom Amt ect holen.
Über das finanzielle brauchste dir keinen Kopf machen da er für den Nachwuchs sorgen muß aber das ist dir sowieso klar.

Alles Gute

Newi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja, deine tochter ist bald aus dem gröbsten raus und könnte in absehbarer zeit ausziehen. dann hättest du ganz viel ruhe und zeit für dich. willst du das? brauchst du das?

will deine tochter ein geschwisterchen? schließlich müsste sie dann sicher auch mal babysitten, und auf einiges verzichten, aus finanzieller sicht. ich denke sie ist alt genug um gefragt zu werden, aber natürlich liegt die entscheidung am ende alleine bei dir.

und auch wenn der erzeuger das kind nicht möchte, ist er ja unterhaltspflichtig.

so wirklich dagegen spricht also eigentlich nichts gravierendes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von newcomer
11.02.2016, 06:00

die ätere Tochter könnte schon mal üben wenn sie später mal selbst Mutter wird :-)

0

Du soltest das auch gründlich mit deiner Tochter besprechen. Da gibts auch nichts dran zu schämen dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Will  nur noch heulen. Der Erzeuger macht mir telefonischen psycho Terror. Meint er würde sofort kündigen und die Stadt verlassen, wenn ich das Kind bekomme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.) ich hätte nie Sex mit jemanden, den ich nicht liebe bzw der keine Beziehung will !

2.) hätte man vorher über mögliche Konsequenzen sprechen können...eben ob Kinder ein Problem wären und dementsprechend mehr verhütet als nur mit einem Verhütungsmittel

Es ist deine Entscheidung, ob du das baby behalten willst. Du kannst dich mit dem Kindsvater einigen, dass er keine verpflichtungen übernehmen muss.

Wenn du das Kind nicht haben willst, dann mache es so schnell wie möglich weg, denn mit jedem neuen tag wird es immer mehr ein fühlender Mensch :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eatofid
11.02.2016, 05:58

wow bist du obergscheid...

2
Kommentar von implying
11.02.2016, 06:01

1.) ich hätte nie Sex mit jemanden, den ich nicht liebe bzw der keine Beziehung will !

sag niemals nie. ^^

1
Kommentar von Hannibu
11.02.2016, 06:50

kann ich fragen, wie alt du bist?

0
Kommentar von MaggieSimpson91
11.02.2016, 07:31

Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen....

0

Da ist ja was schief gelaufen. Da kann Dir keiner helfen. Die Entscheidung liegt bei Dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?