32A Drehstrom installiere noder Trägere Sicherung für Schweißgerät?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Massgebend bei der Auswahl der richtigen Absicherung sind zunächst die Leistungsdaten des Schweissgerätes. Diese sind die Richtschnur für das weitere Vorgehen. Wenn werksseitig bereits ein 32 A Stecker vormontiert wurde, ist auch der Drehstromkreis dementsprechend abzusichern. Ich würde als Zuleitung mindestens den Querschnitt 4 qmm wählen. Dieser ist absicherbar bis 25 A. Sie können sowohl Schraubsicherungen (Neozed / träg) aber auch Leitungsschutzautomaten mit der Bezeichnung C25 A einsetzen. C- Automaten sind träger als B- Automaten. Ich persönlich ziehe die Schraubsicherungen vor, da diese auch kurzzeitige Laststösse besser verkraften und nicht gleich auslösen. Die ungleichmässige Asulösung Ihrer Sicherungen hängt mit der Belastung pro Stromführender Phase zusammen. Wenn auf den Phasen ungleichmässig verteilte Lasten geführt werden, hat man auch unterschiedlich hohe Phasenströme. Eine richtige Drehstromabsicherung erfolgt allerdings mit 3- poligen Automaten bzw. Schraubsicherungen . Damit gewährleisten Sie auf jeden Fall eine 3-polige Abschaltung.

Sie dürfen AUF KEINEN FALL den 32A Stecker gegen einen mit 16 A Nennstrom ersetzen, und damit gebe ich dem ersten Beantworter völlig recht. Dies ist nicht zulässig und führt u.U. zu brandgefährlichen Situationen bei Überlast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BackFiiisH
01.06.2016, 06:21

Danke für die Ausführliche Antwort! Warum darf ich 32 A nur auf 25 A Absichern, dann kann ich doch nicht mal die vollen 32 A abrufen sonder max. 25 A, oder?

0

Also ganz klar solltest du komplett umrüsten!
Ist nicht zulässig
Kosten mit elektriker oder alleine?
Gesamt kosten denke ich mit elektriker so ca ab 100 aufwärts kommt halt auf den aufwand an, strecke usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BackFiiisH
31.05.2016, 21:56

Danke für deine Antwort! Ich hätte es mir teuerer vorgestellt, da bin ich ja froh.

0
Kommentar von rueckenmarkus
31.05.2016, 21:57

Wie gesagt kommt darauf an ob mit elektriker oder ohne!
Gerne :)

0
Kommentar von BackFiiisH
31.05.2016, 22:08

Neja, ich kenn ein Paar Elektriker, für nen Kasten Bier geht das😂, muss halt noch ein Paar Sicherungen etc. kaufen. Aber was soll an den Trägen Sicherung nicht zulässig sein, die werden extra für solche Verwendungszwecke verkauft.

0
Kommentar von rueckenmarkus
31.05.2016, 22:12

Ahh okeyy ja dann ist das ja kein problem😄
Da du keinen stecker von 16A auf 32A haben darfst.
Die trägen sicherungen sind dafür gemacht das sie auch über längeren zeitraum die 16A durchlassen.

0

Es nützt Dir nichts, wenn Du den Stecker von 32 A auf 16 A tauschst. Das Gerät zieht den Strom, der auf dem Typenschild steht. Ist dieser größer als die 16A-Absicherung, dann fliegen natürlich die Sicherungen - dafür sind sie ja da! Sicherungen mit höherer Strombelastbarkeit darfst Du nicht einbauen, da die Absicherung nicht höher sein darf als die Strombelastbarkeit der Steckdose. Entsprechend ist auch die Zuleitung seinerzeit dimensioniert worden (1,5 oder 2,5 mm²).

Also wenn, dann musst Du Dir eine neue/separate Zuleitung legen lassen mit entsprechender Absicherung und einer 32A-CEE-Dose. Kosten? k.A., das kommt ja auch auf Leitungswege und Material-/ Zeitaufwand an. Und auch die Zuleitung zur letzten Unterverteilung muss entsprechend dimensioniert sein. Das alles muss aber der Elektriker vor Ort erst messen und prüfen, bevor er überhaupt mit einer Umrüstung beginnen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BackFiiisH
01.06.2016, 07:05

Danke für deine Antwort! Ich hätte gedacht, dass die Sicherung erst auslöst wenn ich in eine Höhere Schweißtromstufe schalte, doch schon in der kleinsten Stufe zieht das Gerät anscheinend zu viel Strom.

0

Was soll hier "Adapter 32A auf 16A" heißen? Das ergibt keinen Sinn. Wenn das Gerät im Betrieb bei Netzspannung 32 A aufnimmt, dann brauchst Du eben einen Anschluss für mindestens 32 A. Vielleicht verfügst Du nicht wie ich über einen Haushaltsanschluss von 3 mal 35 A. Dafür gab ich vor Jahrzehnten (anlässlich eines elektrischen Durchlauferhitzers) ca. 1000 DM aus.

Ein Strom fließt bei angelegter Spannung in einem geschlossenen Stromkreis. Dazu sind mindestens 2 Leiter erforderlich. Wenn nun 2 von 3 Sicherungen ausgelöst haben, steht bei ungenutztem Mittelpunktleiter (Nullleiter) nur noch 1 Leiter zur Verfügung. Damit ist der Stromkreis unterbrochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dompfeifer
01.06.2016, 11:34

Bei der seinerzeitigen Nachrüstung meines Wohnungsanschlusses fand ich ausgesprochen günstige Intstallionsvoraussetzungen vor. Wenn Du eine Versorgungsleitung vom Hausanschluss (Keller oder Dachboden) weg zur Wohnung brauchst, kann das schon einige tausend Euro kosten! Im günstigeren Fall findet sich im Treppenhaus ein Abzweigkasten in der Steigleitung. Der muss nach Abschluss der Installationsarbeiten vom Energieversorger neu verblombt werden.

0