30te ssw und Baby wird nicht mehr optimal über die Nabelschnur versorgt, wer hat ähnliches durchgemacht, oder Erfahrungen mit dem Thema?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt sogenannte SGA-Kinder (Small for Gestational Age = englisch
für ‚klein bezogen auf das Reifealter‘).

Einerseits gehören in diese Gruppe gesunde Neugeborene, die einfach -wie z.B. ihre Eltern- etwas zarter sind.

Dazu kommen aber auch diejenigen Kinder, deren Wachstum im Mutterleib durch eine pathologische Ursache verzögert wird. Dann spricht man von einer IUGR ( intrauterine growth restriction = englisch für ‚Intrauterine Wachstumsverzögerung‘). Diese entsteht durch eine Unterversorgung des Ungeborenen mit Nährstoffen und Sauerstoff aufgrund einer eingeschränkten Leistung des Mutterkuchens (Plazentainsuffitienz). Diese wiederum ist mit etwa 40 % weitaus am häufigsten auf einen mütterlichen Zigarettenkonsum zurückzuführen. Weiterer häufige Ursachen sind z.B. ein erhöhter Blutdruck oder Diabetes mellitus.

Bei dem Verdacht "SGA-Kind" wird dein Frauenarzt bis zum Ende der Schwangerschaft besonders gut auf dich und dein Kind aufpassen. Gegebenenfalls ist eine stationäre Überwachung mit engmaschigen GTG- und Dopplerkontollen notwendig. Bei unauffälligem Doppler und CTG kann auf spontane Wehentätigkeit gewartet werden. Bei einem Wachstumstillstand wird eingeleitet oder gegebenenfalls ein Kaiserschnitt gemacht.

Nochmal, nicht alle SGA hängen mit einer IUGR zusammen.

Und, dein Frauenarzt hätte dich nicht einfach nach Hause geschickt, wenn es kritisch wäre.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war bei einer Freundin von mir so. Die Aerzte hatten sie regelmaessig unter Beobachtung und natuerlich wurde versucht, die Schwangerschaft soweit wie moeglich herauszuzoegern. 

In der 36ten Woche wurde bei ihr dann doch eine Einleitung gemacht und der Kleine kam als Freuhchen auf die Welt, und ist inzwischen ein quicklebendiger 3 jaehriger. Bei meiner Freundin wurde nach der Geburt festgestellt, dass sie Zysten hatte, die die Versorgung verschlechterten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seltsam, wenn das Kind gewachsen ist und es zugenommen hat, kann ich nicht erkennen warum das Kind nicht genügend ernährt werden soll. Bist du sicher, dass es nicht eine Finte vom Gynäkologen ist um an mehr Geld zu kommen?

Eines meiner Kinder hatte zweimal einen Wachstumsstillstand, es wurde den Geburtstermin auf 1900g geschätzt. Darauf wurde die Geburt eingeleitet, es war dann 2980g schwer.

Ich hab eine Essensliste bekommen was man zusätzlich an Eiweiss essen muss um das Kind  besser zu versorgen.

Ohne dir etwas unterstellen zu wollen. Achte auf deine Ernährung wenn du dich nicht genügend ernährst, bekommt auch das Kind zu wenig. Mangelernährung ist inzwischen auch während der Schwangerschaft modern geworden. Leider..

Vielleicht gibt es bei dir eine Uniklinik wo du eine Zweitmeinung einholen kannst.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isebise50
13.01.2016, 12:39

Es gibt nicht nur den Wachstumsstillstand, sondern auch eine Wachstumsrestriktion. Oder der Doppler war nicht optimal. Wenn das Kind gar nicht gewachsen wäre,  hätte der Gynäkologe die werdende Mutter umgehend in die Klinik eingewiesen.

0