Frage von Cezaryo, 28

30 Stunden Arbeitswoche trotzt 4 Stunden Sprachkurs am Tag -Laut Agentur für Arbeit ein muss?

Hallo, meine Freundin (erst seit 3 Jahren in Deutschland davon vorher 2 Jahre in Pfligedienst beschäftigt) ist jetzt Arbeitslos und bezieht die Arbeitslosengeld 1. Bei jeden Beratungsgespräch bei der Arbeitsvermitlung Agentur für Arbeit wird ihr immer lautstark deutlich gemacht, dass sie trotzt ihren Intensiv Sprachkurs bei der Volkshochschule (Täglich -von Dienstag bis Freitag von 9.00 bis um 13.00 Uhr) verpflichtet ist sich die Beschäftigung zu suchen wo sie mind. 30 Stunden die Woche arbeiten soll. Alles unter diesen 30 Stunden ist nicht zulässig. Wenn man sich überlegt, dass sie mit Glück eine Beschäftigung ab zum Beispiel 14.00 Uhr findet und 6 Stunden am Tag arbeiten muss, dann hat sie erst gegen 20.00 Uhr Feierabend. Bis sie Zuhause (Staatsverkehr) ist haben wir 21.00 Uhr. Wann soll sie denn auch noch ihre Hausaufgaben machen und lernen? ist das alles rechtlich zulässig? Für Ihre Sprachkursus bekommst Sie laut Agentur für Arbeit keinen Cent erstattet und bekommt insgesamt 750€ zum Leben wo nur Ihre Miete 450€ + zusätzlich Strom von 50€ kosten. Davon zu schweigen, dass sie auch noch das Telefon, Internet, Versicherungen und so weiter zahlen muss. Na ja die wichtigste Frage hier ist, darf das jetztige Arbeitsamt sie zwingen den ganzen Tag unterwegs zu sein? Können Sie hier mit Ihren wissen weiterhelfen? Sie wird bei der Agentur für Arbeit auch sehr, sehr schlecht behandelt. Habe vergessen zu erwähnen, dass sie erst 23 Jahre alt ist. Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Mit freundlichen Grüßen Cezaryo

Antwort
von herakles3000, 23

1 Anschrein mus sie sich Auch nicht im Amt lassen beim nächtens mal sollte sie zum Vorgesetzten gehen..

2  Wen sie den Deutschkurs dringend braucht dan Mus sie das dem amt klarmachen zb weil sie nur dan Wieder in dem pflegedinst gehen könnte zb weil sie dan Deutsch besser versteht und damit weniger Fehler macht..

3 wen sie schlecht behandelt wird gibt es Möglichkeiten die sie nutzen kann entweder zb die Beschwere beim Vorgensetzen oder  eine Dinst Aufsichtsbeschwerde oder das als Fach dienst Aufsichtsbeschwerde oder Sie Wendet sich direkt an die Zuständige Regionaldirektion

Wen das nichts bringen sollte sollte sie sich mal an da sAmt Für Die intratgation wenden.

4 Es gibt auch andere Deutschkurse die  sogar Kostenlos sind.

Antwort
von JollySwgm, 11

Ganz einfach: ja sie können.

Es ist so, das der Sprachkurs in erster Linie ihr privates Vergnügen ist. Also braucht das Amt den weder bezahlen noch darauf bei einer Vermittlung Rücksicht nehmen.

Wenn Sie Leistungen von der Agentur für Arbeit beziehen will, muss sie vermittelbar sein. Und wenn sie wegen ihres Sprachkurses nicht vermittelbar ist, bekommst sie eben kein Geld.

Ist doof, lässt sich aber nicht ändern.

Kommentar von Cezaryo ,

den Ämten ist ja auch scheißegal, ob sie als Lagerarbeiterin, Kelnerin oder auch Reinigungskraft arbeitet (weil nur solche Berufe kannst Du hier ausüben ohne richtigen Sprachkenntise), daher habe ich nicht richtig verstanden was das alles soll. Wo sie sich bei der Arbeitsagentur angemelden wollte ist ihr gesagt worden, dass die zu einen anderen Abteilung gehören wird, weil sie unter 25 Jahren alt ist. Ich habe mir gleich gedacht "Wow! Bestimmt, weil sie dann bessere Aussichten für die Zukunft haben wird. Die werden ihr sicherlich irgendwelche Berufsvorbereitungskurse anbieten oder sogar helfen einen Ausbildung zu finden". Es stellt sich aber heraus, dass diese andere Abteilung nichts anders macht als diese die Menschen die über 25 Jahre alt sind berteuen. Hauptsache sie findet irgendeine Stelle. Mehr ist nicht drin... Niemanden interessiert, dass sie ihre Sprachkenntnise verbessern will um im nächsten Jahr eine Ausbildung Stelle zu bekommen.  

Zitat „Ausbildungsvorbereitungskurse? Dort sitzen sie eh
nur rum oder machen irgendwelche Praktiker und lernen nichts“

Beraterin Aussage zu dem Thema
Vorbereitungskurse und Schulung.

Kommentar von JollySwgm ,

So was interessiert die alles nicht.

Ich habe drei Jahre abends eine Meisterschule besucht. Ein viertel Jahr vor den Prüfungen musste ich den Arbeitgeber wechseln, also auch beim Amt gemeldet. 

Aussage der Sachbearbeiterin: der Kurs ist ihr persönliches Vergnügen. Wenn wir Ihnen eine Arbeit mit Schicht vermitteln MÜSSEND sie den Meisterkurs abbrechen. 

Antwort
von Wippich, 19

WEnn die zwei Jahre im Pflegedienst gearbeitet hat,wie hat die sich verständigt?Telefon Internet und Versicherung muß jeder selbst bezahlen

Kommentar von Cezaryo ,

Mit Händen und Füßen... Hehehe! :)

Im ernst? Sie hat für eine polnische Pflegedienstfirma gearbeitet wo fast nur Mitarbeiter tätig waren die auch polnisch gesprochen haben. So hat sie auch viele Wörter gelernt die in diesen Berreich wichtig sind. Und ein Gespräch mit eine ältere Person die das meiste Zeit im Bett liegt, geduldig und verständnisvoll zuhören kann ist ein bisschen angenehmer als Gespräch mit ein Beamten dem scheiß egal ist, dass Du Deutsch Anfänger bist und gerne Fachwörter benutzt die nicht Mal ich nach 15 Jahren in Deutschland verstehen kann. Ich wollte Ihr letztens helfen und bin zu einem Termin mit ihr mit gegangen. Anscheinend habe ich zu viele unangenehme Fragen gestellt und die Beraterin beleidigt in dem ich gebieten habe meine Freundin eine andere zu zuteilen (diese Frau nahm einfach keine Rücksicht auf ihre Sprachkenntnise, dazu hat sie mit ihr gesprochen als ob sie geistlich Behindert wäre). Beim zweiten Termin mit eine andere Beraterin bin ich nicht Mal ins Büro reingelassen worden obwohl meine Freundin ausdrücklich verlangt hat, dass ich als Dolmetscher dabei bin. Sie hat nur gesagt "Übersetzen brauchen sie nicht... Sie gehen mit ihr sonst auch nicht zum Vorstellungsgesprächen mit" Hier möchte ich auch noch erwähnen, dass ich immer höfflich und ruig war. Eine Beschwerde habe ich auch schon geschrieben. Zum Schluss wo Sie aus den Büro rausgekommen ist und ich gefragt habe, ob es möglich wäre den Deutsch Kursus für meine Freundin über Agentur für Arbeit zu finanzieren sagte sie Zitat:

„Wenn Sie in ein fremdes Land reisen um dort zu
arbeiten sind Sie selbst für die Sprachkenntnisse verantwortlich und niemand
wird Ihnen da irgendetwas bezahlen, wenn sie anders denken können sie gleich zuhause
bleiben“

Für mich schockierend... Ah! Und wenn ich was ändern möchte soll ich Berlin anschreiben, weil die diese Gesetze entworfen haben :)

Schön was?

Antwort
von Interesierter, 20

Wer ALG bezieht, muss dem Arbeitsmarkt auch in entsprechendem Umfang zur Verfügung stehen. Da ist natürlich ein Kurs mit Zeiten von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr extrem hinderlich.

Das Problem in diesem Fall ist nicht die Arbeitszeit sondern die Zeiten des Sprachkurses. Sprachkurse gibt es auch für die Abendstunden.

Kurz gesagt: Der Sprachkurs ist kein Hindernis für die Aufnahme einer Arbeit mit mindestens 30 Wochenstunden.

Antwort
von Violetta1, 16

Ja, das ist zumutbar. Der Kurs ist im Endeffekt ihr "Privatvergnügen".

Sie will ALG,a lso muss sie dem Arbeitsmarkt auch zur Verfügung stehen.

Wer sagt, dass sie 5 Tage 6h arbeiten muss? Sie kann auch einen Job mit 6-Tage-Woche, aber dafür weniger Stunden am Tag nehmen.

Wenn sie den Kurs selber eingetütet hat, dann wird der nicht gefördert, das ist korrekt.

Kene ich auch so: wollte einen Vorbereitungskurs für eine IHK_Prüfung machen. Hätte ich den selber gebucht und mich für Prüfung angemdelt, hätte ich die 5.000€ selber gezahlt.

Ich war unentschlossen,w artete.. udn dann war ich förderwürdig, meine Sachbearbeiterin gab mich frei für Förderung, stellte den Antrag, meldete mich dann für Kurs uind Prüfung an.. nun zahlte das Amt.

Das sind Formalitäten, die haben aber eingehalten zu werden.

Und nebenbei: ich musste mich die ganze Zeit auf Vollzeitstellen weiterbewerben. Hätte ich eine gekriegt, hätte die vor allema nderen Vorrang haben müssen.

"sehr sehr schlecht behandelt" das hat mit der sache an sich nichts zu tzun. Wenn sie sich da schlecht aufgehoben fühlt, kann sie sich beschweren.

Kriegt ggf. einen anderen Bearbeiter zugewisen.

Das ändert aber nichts an den o.g. Sachen.

Kommentar von Cezaryo ,

Sie hat auf meine Bitte eine neue Beraterin zugewiesen bekommen die mich bei nächsten Gespräch nicht mit ihr ins Büro reingelassen worden bin. Anscheinend hat die Vorgängerin ein paar Wörter über mich erzählt dass ich unbequemen Fragen stelle. Nichts zum Trotz meine Freundin hat nach mir verlangt (als dolmetscher) bin trotzdem nicht mit ihr ins Gespräch reingekommen. Zum Schluß hat diese Frau die meisten meine Fragen ignoriert oder diese ironisch beantwortet Zitat "Schreiben Sie nach Berlin dort werden die Gesetze entworfen die wir alle befolgen müssen". Danach hat sie nur die Möglichkeit gesucht meine Freundin zu schaden. Sich zum Beispiel ausgedacht, dass ihre Vorgängerin ihr befohlen hat beim nächsten mal 15 eigenständige jobsuchen nachzuweisen (was nicht stimmt). Meine Freundin hatte aber 8 weshalb sie ihr gedroht hat das Geld zu kürzen. Wenn meine Freundin das bestritten hat und sagte, dass sie eigentlich Arbeit suchen sollte aber es keine Rede von 15 Angeboten gab hat sie einen anderen Grund gefunden um ihr das Geld wegzunehmen. Sie hat vor ein paar Tagen einen Brief von Arbeit Agentur bekommen wo es drin steht, dass sie für eine Woche gesperrt wird, weil sie sich 3 Tage zu spät arbeitssuchend gemeldet hat. Ich habe schon einen Wiederspruch eingelegt. Man sieht mit bloßen Auge, dass alle diese Handlungen von den befreundeten Beraterinnen ein Rachezug ist nur weil ich der ersten sagte, dass wir Beraterin wechseln möchten, weil sie die ständig anschreit und mit Absicht Beamten Deutsch spricht obwohl sie weißt, dass meine Freundin nicht alles verstehen kann. Ich hätte nie gedacht, dass solche Menschen in Behörden arbeiten...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community