3 Wochen arbeitslos - Krankenkasse will 750€?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du dich nicht arbeitslos gemeldet hast für diese Zeit dann kann die Krankenkasse das Geld von dir verlangen. Wenn du allerdings arbeitslos gemeldet bist dann bist du über die Arge versichert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Padreic
21.07.2016, 05:25

geht das auch noch rückwirkend?

0
Kommentar von Chicaa1992
21.07.2016, 14:54

nein man kann sich nicht rückwirkend arbeitslos melden

0

grundsätzlich ist es korrekt, wenn die Krankenkasse für Versicherungslücken Beiträge erheben. im Rahmen der obligatorischen Anschlussversicherung ist dazu auch keine Willenserklärung des Versicherten notwendig, da in Deutschland Versicherungspflicht gilt.

bezüglich des Betrages nehme ich an, dass du schon einige Schreiben von der Kasse erhalten hast, die aber geflissentlich ignoriert oder einfach nicht beantwortet oder für unwichtig gehalten hast. denn normalerweise wäre der Beitrag pro Monat ca. 160 Euro. wer allerdings auf die Anfragen der Kasse nicht reagiert, der darf von amtswegen mit dem Höchstbeitrag eingestuft werden. und dieser kommt sehr nahe an die Forderung heran, die du hier beschreibst.

ABER: normalerweise ist man für Lücken die nicht länger als 1 Monat dauern über den sogenannten nachgehenden Leistungsanspruch abgesichert. d.h. man muss auch keine Beiträge für Lücken zahlen, die weniger als 1 Monat betragen. siehe § 19 Abs. 2 SGB V https://dejure.org/gesetze/SGB_V/19.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, wie du davor und danach versichert warst.

Die Frage hat zu wenig Informationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Padreic
21.07.2016, 05:30

Ganz normal über den Arbeitgeber jeweils. Selbe KK, selber AG.

0

Wenn du dich nicht arbeitslos gemeldet hast, leider Pech gehabt.

Die Kasse nimmt ein Einkommen an, wenn nicht das tatsächliche Einkommen nachgewisen wird.

Bei der Arge kannst du versuchen dich rückwirkend zu melden. das wird jadoch nicht klappen.

Einzige Möglichkeit: gehe deiner Mitwirkungspflicht nach und belege der Krankeasse deine Einkünfte für diese zeit. Wenn du alle erforderlichen Unterlagen bei der Kasse eingereicht hast, wird die kasse den beitrag neu berechnen. Wenn du Glückhast wird der Mindstbeitrag von ca. 137€ im Monat.

Schaue auch hier:

https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/krankenkasse-beitrag/freiwillig-versichert-gkv/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung