Frage von HoneyBunny92, 87

3 Monate Kündigungsfrist der alten Wohnung was ist mit den Nebenkosten und den Heizkosten?

Hi Vielleicht hat ja jemand Ahnung oder kann mir einen Rat geben. Ich habe ja noch die Kündigungsfrist bis Januar 2016. Die Schlüsselabgabe der alten Wohnung habe ich aber bereits schon abgegeben ( letzten Monat ). Meine Frage : Die Wohnung steht ja komplett leer und ich kann ja nicht mehr in die Wohnung hinein also kann ich ja nicht dort heizen oder müll verursachen etc. , wie sieht das mit den Heizkosten und den Nebenkosten aus? Muss ich die volle Warmmiete noch zahlen oder nur die Kaltmiete?

Leider kann man mit meinem Vermieter über solche sachen nicht vernümpftig sprechen da bei denen sowieso sofort alles abgelehnt wird und ich nicht ernst genommen werde. Daher muss ich hier fragen

Für jede Antwort bin ich sehr dankbar :-)

Antwort
von ChristianLE, 87

Du bist bis zum offiziellen Mietende, also dem 31.01.2016 verpflichtet, bis Warmmiete einschließlich aller Betriebskostenvorauszahlungen zu zahlen.

Letztendlich fallen neben den tatsächlichen verbrauchsabhängigen Kosten auch entsprechende Grundkosten an, die ggfs. über den Maßstab der Wohnfläche umgelegt werden. Das können beispielsweise die Kosten für die Bereitstellung der Mülltonnen sein.

Die Verteilung der Heiz- und Warmwasserkosten erfolgt in der Regel auch anteilig nach Verbrauch und nach Grundkosten (i.d.R. 30% oder 50% der Gesamtkosten), so dass Du auch zur Kasse gebeten wirst, wenn Du keine Heizung aufdrehst.

Was Du nun durch die Nichtnutzung der Heizung einsparst, bekommst Du mit Vorliegen der Betriebskostenabrechnung zurück erstattet.

Antwort
von anitari, 59

Miete und vereinbarte Nebenkosten sind bis zum letzten Tag zu zahlen.

Nebenkosten sind ja nicht Heizung, Wasser und Müll. Einiges, z. B. ein Teil der Heizkosten, Versicherungen und Grundsteuer, werden ja verbrauchsunabhängig nach der Wohnfläche abgerechnet. Und diese Kosten fallen auch an bzw. sind vom Mieter zu tragen wenn er die Wohnung nicht bewohnt.

Warum Du vorzeitig die Schlüssel abgegeben hast kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen.

Antwort
von schelm1, 48

Sie zahlen die vertragsgemäß verienbarte volle Miete bis zur Beendigung des Mietverhältnisses. Später wird dann über die Nebenkostenabrechung genau mit Ihnen abgerechnet.

Antwort
von albatros, 59

Warum du bereits die Schl. zurückgabst, weißt allein du. Sollte man nicht tun ohne Entgegenkommen des Vermieters z.B. auf die Betriebskosten für die Restzeit zu verzichten. In der Regel ist bis zum Ende der Kündigungsfrist die volle vereinbarte Miete zu zahlen, es sei denn, etwas anderes ist vereinbart.

Ich empfehle dir, das Haus/die Wonung unter Kontrolle zu behalten. Wenn in deine Wohnung während der Kündigungsfrist bereits ein anderer Mieter einzieht, brauchst du ab diesem Tag keine Miete mehr zahlen. Ebenso ist es, wenn der Vermieter in dieser Zeit Baumaßnahmen durchführt.

Antwort
von FelixFoxx, 71

Du bist verpflichtet, noch für die Neben- und Heizkosten aufzukommen.

Kommentar von martinzuhause ,

für heizung, warmwasser und alles andere verbrauchsabhängige nur bis zur übergabe

Kommentar von ChristianLE ,

Das ist falsch. Auch für Heizung und andere verbrauchsabhängige Kosten fallen immer Grundgebühren an, die bis Mietende zu zahlen sind.

Antwort
von Padri, 35

Die Nebenkosten fallen bis zum Ende der Mietzeit an, unabhängig davon, ob der Mieter früher auszieht oder nicht. Wenn nicht mehr geheizt wird, fallen ja nicht so viele Verbrauchskosten an. Die Heiznebenkosten und die anderen Nebenkosten aber müssen Sie zahlen.

Antwort
von winnso, 65

Hey,
wichtig und entscheidend ist hier das Übergabeprotokoll! Hast du das unterschrieben? Wenn ja, kann dir keiner weiter Geld aus der Tasche ziehen. Gerade, weil du geschrieben hast, dass der Vermieter keine besonders freundliche Natur hat...;)
Hast du lediglich die Schlüssel übergeben ist es problematisch! Wieso will er die Schlüssel schon, obwohl die Kündigungsfrist noch läuft? Echt eigenartig... Sag ihm (falls ihr die Übergabe noch nicht offiziell gemacht habt), dass du die Übergabe machen willst, sobald du das Protokoll unterschrieben hast, hältst du den Beweis in Händen und bist nicht weiter verantwortlich.
Alles Gute;)

Kommentar von HoneyBunny92 ,

Das übergabeprotokoll habe ich unterschrieben und dann die Schlüssel abgegeben :-)

Kommentar von Padri ,

Die Übergabe hat nichts mit den Nebenkosten zu tun.

Kommentar von winnso ,

ach musste doch noch jemand rumklugscheißern;)

Kommentar von winnso ,

was meinst du denn, was man da unterschreibt?!?! Da sind alle Zählerstände festgehalten und du unterschreibst, dass du das verbraucht hast. Und genau das bezahlst du dann.

Antwort
von Wonnepoppen, 55

Wieso bist du jetzt schon ausgezogen?

Wende dich an einen Mieter Bund, die können dir Auskunft geben!

Antwort
von pemali, 64

Du darfst den schlüssel nicht vor Mietvertragsende abgeben! Da hast du einen fehler gemacht! Somit bist du zahlpflichtig! Unter umständen für die volle Miete! Ausser ihr habt es vertraglich geregelt dass du ab einem bestimmten Datum den Schlüssel abgegeben hast und ab selben Datum keine Kosten mehr hast! Hast du solch einen Vertrag?

Kommentar von ChristianLE ,

Du darfst den schlüssel nicht vor Mietvertragsende abgeben! Da hast du einen fehler gemacht!

warum sollte das ein Fehler sein? Die Miete muss der Fragesteller zahlen, egal, ob er dort wohnen bleibt oder schon eine neue Wohnung bezieht.

Die vorzeitige Übergabe kann vorteilhaft sein, da der Mieter somit von seiner Obhutspflicht für die Mietsache entbunden wird.

Entsteht beispielsweise ein Wasserschaden, kann der Mieter hierfür nicht mehr haftbar gemacht werden, da der Besitz wieder auf den Vermieter übergegangen ist.

Kommentar von Padri ,

Selbstverständlich darf ein Mieter auch die Schlüssel vor Mietende abgeben, wenn er bereits woanders wohnt. Das entbindet ihn aber nicht von der weiteren Mietzahlung bis Vertragsende.

Antwort
von martinzuhause, 60

bei der übergabe werden alle zählerstände ins protikoll geschrieben. alles was danach verbraucht wird ist sache des vermieters.

die schlüssel übergibt man auch erst kurz bevor das mietverhältnis beendet ist. will der vermieter die schlüssel früher haben bekommt er sie nur wenn er auf die kündigungsfrist verzichtet

Kommentar von ChristianLE ,

Das heißt aber nicht, dass nur die Kaltmiete zu zahlen ist. Auch bei den verbrauchsabhängigen Kosten fallen Grundkosten an, die bis Mietende zu zahlen sind.

Kommentar von martinzuhause ,

daher übergibt man die schlüssel erst ma ende der mietzeit. ansonsten klann der vermieter die heizung jetzt voll laufen lassen und dem mieter diese kosten in rechnung stellen und behaupten er hätte die heizung angelasssen

Kommentar von ChristianLE ,

...und genau dafür werden auf dem Übergabeprotokoll die Zählerstände notiert. Es geht nicht um den tatsächlichen Verbrauch von Heizung und Wasser, sondern um die damit verbundenen Grundkosten.

Ergo sind die Zählerstände bindend, nicht jedoch Grundkosten (Miete Wasserzähler, Betriebsstrom der Heizungsanlage, etc.)

Kommentar von bernardocaruso ,

Das stimmt nicht. Hat der Vermieter die Schlüssel übernommen und wollte er dies auch so und hat die Übernahme der Schlüssel schriftlich bestätigt, so kann die als Aufhebungsvertrag gewertet werden.

Antwort
von KleinToastchen, 53

http://www.urteile-mietrecht.net/Auszug.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community