Frage von brigitte136, 11

3-Jahres-Mietvertrag bis 31.7.17, Zusage: können 10 Jahre das Haus nutzen, dann würde wieder verkauft, wg. Eigenbedarf keine Verlängerung, welche Rechte?

Vermieter hat unser Haus ersteigert, war in einem verwahrlostem Zustand. Wir haben alles renoviert, neue Böden, neue weiße Hochglanzküche, Garten komplett aufwändig gestaltet. Nach einem Jahr hat Vermieter verkündet, dass der Sohn nach 3 Jahren einziehen würde. Wir jederzeit vorzeitig mit 3-monatiger Kündigung raus können. Mittlerweile trennen wir uns und suchen schnellstmöglich geeignete Wohnungen, was ist, wenn wir jetzt zum Jahresende kündigen, aber zum 31.3.16. nichts Passendes gefunden haben, dürfen wir länger bleiben? Haben wir das Recht auf eine Abfindung der geleisteten Renovierung und der kostenintensiven Gartengestaltung? oder war das unser eigenes Risiko? Würde mich freuen wenn ich Antwort bekommen würde, herzlichen Dank LG Brigitte

Antwort
von nurlinkehaende, 5

> Haben wir das Recht auf eine Abfindung der geleisteten Renovierung
> und der kostenintensiven Gartengestaltung?
> oder war das unser eigenes Risiko?

Für die Eigenleistung solltet Ihr unbedingt Belege und Zeugen haben. Sprecht mit dem Vermieter, was er freiwillig geben würde und wägt ab.

Das riecht schlimmstenfalls nach Anwalt und Mieterschutz.

Für den Rest habe ich zu wenig Ahnung, wünsche aber viel Glück und alles gute im neuen Jahr.

Antwort
von frodobeutlin100, 2

bei einem 3-Jahres Mietvertrag sollte man keine Großinvestitionen tätigen und wenn die Investitionen nicht mit Vermieter vorher abgesprochen waren, kann er etwas dafür zahlen, muss er aber nicht ...

 wenn Mietende der 31.03, ist das Haus zu räumen  ... jedes weiter wohnen danach muss mit dem Vermieter abgesprochen werden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community