Frage von Masum84, 19

2xKfW 153 Darlehn/Förderung ohne ausbau?

Hallo,

kleine Frage an alle Häusle-Bauer und Finanzexperten unter euch.

Wir planen einen Neubau einen Einfamilienhauses + ELW Das ganze soll einen KfW stand von 40 bekommen.

Laut Internet würden wir für jede Wohneinheiten einen Kredit in Höhe von 100.000€ und eine Förderung von 10.000€ bekommen. Soweit ist alles klar...

ABER!!!

Die ELW ist für unseren Sohn geplant der erst in ca. 1,5 Jahren dort einziehen wird.

Es war angedacht dass wir beim Bau gleich alle Strom + Sanitär-anschlüsse legen und dann aber mit dem Ausbau warten bis er da ist um die Finanzielle Situation nicht zu erhöhen.

Nun stellt sich allerdings die Frage ob die ELW bezugsfertig sein muss um den Kredit und die Förderung zu bekommen oder ob das nicht funktioniert und wir uns nach einem neuen Darlehen umschauen müssen.

Kennt sich da jemand von euch aus?

Antwort
von MasterG4941, 3

Stehe vor der selben Frage, da ähnliche Situation. Das einzige nützliche was ich gefunden habe ist dieser Absatz:

Sie haben für Ihren Antrag das KfW-Zuschussportal genutzt? Dann 
erstellt Ihr Energieberater nach Abschluss der Sanierung die
"Bestätigung nach Durchführung" mit Identifikationsnummer ("BnD-ID").
Identifizieren Sie sich ab Mitte Januar 2017 im KfW-Zuschussportal und geben Sie die "BnD-ID" ein. Wir zahlen Ihnen Ihren Zuschuss anschließend aus.
Wenn Sie Ihren Zuschussantrag per Post gestellt haben, erstellen Sie 
nach Abschluss der Sanierung zusammen mit Ihrem Energieberater den
"Verwendungsnachweis" und reichen diesen bei uns ein. Nach dessen
Prüfung zahlen wir den Investitionszuschuss an Sie aus.

Zwar bezieht sich dieser auf eine Sanierung, aber bei Neubau wird es wohl ähnlich sein.

Antwort
von deKlaus, 7

Meines Wissen nach muss das nicht bezugsfertig sein, wenn es kein KfW Programm der Sparte Sanierung ist.

Da der KfW ja über Dein Finanzinstitut abgewickelt wird, frage dort doch einfach nochmal nach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community