Frage von Bennobe, 32

2x BAFA Förderung Pelletheizung und wasserführender Kaminofen mit Pellets?

Hallo!

Wir planen unsere alte Ölheizung auszutauschen.

Geplant ist eine Pelletheizung mit Solar und Kombipufferspeicher.

Hierfür möchten wir gerne die BAFA Förderung beantragen.

Zusätzlich planen wir statt unseres alten Kachelofens einen wasserführenden Pelletkamin einzubauen. Dieser kann auch gefördert werden.

Wie läuft das mit der Förderung ab?

Kann man diese für den wasserführenden Kaminofen zusätzlich beantragen?

Oder sagt die BAFA , ihr habt schon eine Förderung für die Pelletheizung mit Puffer bekommen. Ist nicht möglich.

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

Antwort
von peterobm, 24

schön, und weiter? 

dass solche Anlagen gefördert werden ist bei der BAFA nachzulesen; ob man allerdings 2 Anlagen gefördert werden, solltest dort nachfragen. 

ist eigentlich unsinnig zusätzlich noch einen Pelettofen zu installieren, besser ein anderes Heizmedium nutzen, z.B. Stückholz

Kommentar von Bennobe ,

Danke für die Antwort!

Die Idee war, wenn man sowieso den Kachelofen sanieren muss und man sowieso schon Pellest im Haus hat, deshalb auch einen Pelletkaminofen einzubauen. Zumal dieser ja auch gefördert wird, falls man zwei Mal Pellet über die BAFA abrechnen kann.Warum lieber Scheitholz?

Kommentar von peterobm ,

sollte der Strom oder was anderes Ausfallen, läuft eine solche Heizung nicht - auch der Ofen nicht - beide haben Lüfter und Schnecke

du erwähnst einen Kachelofen, es gibt keinen Pellet-Einsatz dafür.

du wolltest doch eine Alternative nehme ich an. 

Den Kachelofen wirst abreißen und einen anderen Kaminofen hinstellen müssen. 

Die Problematik - es müssen auch BEIDE Schornsteine saniert werden. ein wassergeführter Pelletofen hat nur einen Abgang ø80 - der Schornstein muss Feuchteunempfindlich sein.

einer ist Forderfähig, ob Beide must zunächst abklären; kann ich dir nicht beantworten, hatte ich noch nie.

Kommentar von peterobm ,

Nachsatz: 

http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/biomasse/basis_und_zusat...

Antragstellung

Bitte informieren Sie sich vor der Auswahl der Biomasseanlage, ob diese die Voraussetzungen für eine Förderung nach den Förderrichtlinien erfüllt (Liste der förderfähigen Biomasseanlagen).

hier ist auch eine Liste mit den Firmen enthalten

Privatpersonen

Den Antrag für die Basisförderung (und Innovationsförderung) müssen Sie innerhalb von 9 Monaten stellen, nach dem Sie Ihre Anlage in Betrieb genommen haben (Ausschlussfrist).

dass der Schornie vorher mit ins Boot geholt werden sollte versteht sich von selbst.

Antwort
von harmersbachtal, 28

ihr müßt die Arbeiten zuerstst durchgeführt haben weil ihr die orginal Rechnung braucht vom Handwerker

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community