Frage von Kimascha, 62

2wochen krank in den ersten 4 arbeitswochen, eine woche arbeiten und jetzt wieder krank - bekomme ich den Lohn weiter?

2 wochen krank in den ersten 4 arbeitswochen, eine woche arbeiten und jetzt wieder krank? 

Antwort
von Novos, 35

Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall https://de.wikipedia.org/wiki/Entgeltfortzahlungsgesetz#Entgeltfortzahlung_im_Kr...

Der Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall ist in § 3
geregelt. Er besteht, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

Das Arbeitsverhältnis muss seit mindestens vier Wochen bestehen In Tarifverträgen kann von dieser Frist abgesehen werden, so beispielsweise im Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Der Arbeitnehmer muss arbeitsunfähig

sein, d. h. er muss zur geschuldeten Arbeitsleistung nicht in der Lage

sein. So kann beispielsweise eine Heiserkeit bei einer Sängerin, nicht

aber bei einer Raumpflegerin eine Arbeitsunfähigkeit bedeuten.

Die Arbeitsunfähigkeit muss Folge einer Krankheit sein.

Der Arbeitnehmer darf seine auf Krankheit beruhende Arbeitsunfähigkeit nicht verschuldet

haben, wobei hier ein „grober Verstoß“ gemeint ist. Der eine Erkältung

verursachende Spaziergang im Regen reicht beispielsweise nicht aus, der

auf Trunkenheit am Steuer zurückzuführende Verkehrsunfall schon. Als

unverschuldete Arbeitsunfähigkeit im Sinne von

§ 3

Abs. 1 gilt auch eine Arbeitsverhinderung, die infolge einer nicht rechtswidrigen Sterilisation oder eines nicht rechtswidrigen Abbruchs der Schwangerschaft eintritt.

Antwort
von GravityZero, 33

Und jetzt? Was willst du wissen? Ja du bist wieder krankgeschrieben und?

Kommentar von Kimascha ,

Frage steht ganz unten zu letzt. Es geht um die lohnfortzahlung

Kommentar von GravityZero ,

Den Lohn bekommst du weiterhin.

Kommentar von Kimascha ,

Danke für die schnelle antwort :)

Antwort
von Sunny1198, 36

Ich würd mal sagen dein arbeitgeber wird nicht sonderlich begeistert sein

Kommentar von Kimascha ,

Oh ja. Für den sturz kann ich nichts. Ich habs versucht und willen gezeigt aber es geht nicht ohne zudröhnung mit schmerztabletten. Es geht eher jetzt um den lohnfortzahlungsaspekt als um das empfinden des 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten