Frage von HeinKies, 26

2.Verteilerkasten im HWR Ist mit FI und der wieder mit einem am Hauptkasten verbunden und der erste haut immer raus sobald Verbraucher einschaltet werden an .?

Hallo Leute, ich habe im HWR einen kleinen zusätzlichen Verteilerkasten mit einem 3er a.32 A und 6X 16A. .Dieser wurde von einem Elektriker verkabelt.Von diesem geht eine 5 Adrige Leitung ab für einen Durchlauferhitzer,das funktioniert auch.Aber die zusätzlichen 16 A Sicherrungsautomaten für Licht usw,wenn ich dort ein Gerät anstecke und dann starte haut mein Fi am Hauptkasten raus.Ist es richtig das die zum 2. verteiler führende Leitung (großes Starkstromkabel) mit am Fi hängt oder muss nicht in dem 2.verteiler ein Fi rein ? Wenn ich den Durchlauferhitzer mit dem 3erAutomaten tot lege, bleibt das Problem mit dem Fi.                             ich habe eben nochmal in den Hauptkasten gesehen, da sind 2 Fi 40A und die hat er miteinander Verbunden und an dem einen FI ist das Kabel zum 2.Verteiler. Aber nicht der sondern der erste wo auch alles andere dranhängt geht aus.  Was ich auch noch gesehen habe ist das der Nullleiter am 2.Verteiler zum Durchlauferhitzer dran ist , aber am Durchl. tot liegt.Und wenn ich diesen Nullleiter am Verteiler löse, kein Heisswasser mehr kommt.Aber der ist doch garnicht am Durchlauferhitzer angeschlossen Ich bedanke mich schon jetzt

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, 15

hier scheint etwas grundlegend nicht zu stimmen. ich werde irgendwie langsam das gefühl nicht los, dass die zuleitung zur verteilung im Hauswirtschaftsraum keine 5, sondern nur 4 Adern hat. jedenfalls scheint die verkaeblung irgendwo nicht korrekt zu sein.

sollte die zuleitung zum HWR tatsächlich 4adrig sein, dann bleiben als einzige beide optionen den FI ebenfalls in den HWR zu verlegen, oder die zuleitung auszutauschen.

by the way: eigendlich gehört der fi immer in die verteilung, für die er zuständig ist. der FI in der Hauptverteilung ist zwar nicht verboten, aber unsinnig.

fordere von meinem zunftkollegen nachbesserung!

lg, Anna


Antwort
von fuji415, 16

Da wird eine Phase mehr belastet als die andren er muss auslösen dafür ist er da . Der FI ist ein Vergleicher der die Ströme vergleicht sollte da ein Unterschiede sein löst er aus das nennt sich dann Fehlerstrom  wen die Summe der zufließenden nicht mit abfließenden übereinstimmt  das sollte ungefähr 50-60 %  des Fehlerstroms sein dann löst er aus bei 30 mA FI  das ist dann 15-20 mA  und er ist weg . 

Ein FI ist ein Koerperschutzschalter der muss das so tun gegenüber den Sicherungen das ist ein Leitungsschutz nicht für die Geräte die haben selber eine Sicherung drin. . 

Antwort
von holgerholger, 26

DAs problem entsteht wahrscheinlich dadurch, dass in Eurem HAsu irgendein Stromkreis klassisch nenullt ist, d.h. PE Und n sind verbunden. Hinter dem FI darf beides nur komplett getrennt verlegt sein, sonst - FI raus

Kommentar von HeinKies ,

Moin, bin kein Elektriker-aber das das nicht so ist,das weiß ich.ich habe die ganze Verkabellung selbst vorgenommen (ausser zum HWR 2.Verteiler und bevor das geschah, funktionierte auch alles. Erst seid die Zuleitung zum 2.Verteiler angeschlossen wurde haut der FI durch.wie schon geschrieben der Durchlauferhitzer funktioniert nur die 230 v steckdosen die vom Verteiler abgehen nicht.Sonst im Haus alles super.

Kommentar von HeinKies ,

ich habe eben nochmal in den Hauptkasten gesehen, da sind 2 Fi 40A und die hat er miteinander Verbunden und an dem einen FI ist das Kabel zum 2.Verteiler. Aber nicht der sondern der erste wo auch alles andere dranhängt geht aus.  Was ich auch noch gesehen habe ist das der Nullleiter am 2.Verteiler zum Durchlauferhitzer dran ist , aber am Durchl. tot liegt.Und wenn ich diesen Nullleiter am Verteiler löse, kein Heisswasser mehr kommt.Aber der ist doch garnicht am Durchlauferhitzer angeschlossen .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten