Frage von jeszysunshine, 19

2nd Hand Hund frisst nicht, nur Leckerlies, ist das schlimm?

Ich habe seit gestern einen Second Hand Hund. Er ist 11 Monate alt. :) Nun hat mir sein vorheriges Frauchen alles an Futter mitgegeben und auch jede Menge Leckerchen. Sein Trofu steht da aber er hat sich nur gestern ein Stück rausgenommen und sonst so gut wie kaum angerührt. Eben habe ich ein paar Grundkommandos mit ihm geübt und er hat sich regelrecht auf die Leckerchen gestürzt. Ist das schlimm, wenn er sein Futter nicht anrührt und ich hin und wieder seine Kommandos übe und ihm dann Leckerchen gebe? Somit frisst er ja dann nur Leckerchen. Ich habe auch gelesen, dass es sein kann, dass ein Hund in der Eingewöhnungsphase mal nichts frisst. Trotzdem mache ich mir natürlich Sorgen, da er sonst keinerlei Anzeichen aufweist, dass er Heimweh hat oder sein Frauchen vermisst. Er ist sehr aufgeweckt, spielt gern und ist sehr neugierig. Er läuft entweder mir oder meiner Mutter immer nach um zu schauen was wir machen und schaut uns dann erwartungsvoll an. Stubenrein ist er zum Glück nur heute morgen ist ein Maleur passiert, dass er ins Gästezimmer sein Häufchen hinterlassen hat. Das habe ich aber kommentarlos beseitigt. Ich habe nicht mit ihm geschimoft. (Er kam natürlich mit und schaute mich so an, als wüsste er, dass er Mist gebaut hat.)

Es ist mein erster Hund und ich möchte nur ungern irgendwas falsch machen. Ich hoffe, dass ich hier einige Tipps bekomme.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ZeldaTier, 18

Huhu!

Ich würde mir da auch noch keine Gedanken machen. Auch wenn es kein Welpe mehr ist, muss sich dein Hund an eine völlig neue Situation gewöhnen. Ich würde es allgemein erstmal langsam angehen lassen und vorrangig an eurer Bindung arbeiten. Viel miteinander spielen und nicht von Beginn an groß trainieren oder lange Spaziergänge machen. Im Grunde wird sich die Anfangszeit nicht großartig von der mit einem Welpen unterscheiden.

Das Futter betreffend wird es wohl schlicht der Stress sein, aber wie die anderen schon erwähnt haben, würde ich statt der Leckerli lieber das Trockenfutter zur Belohnung verwenden. Leckerlis sollten darüber hinaus bestenfalls kein Zucker enthalten, man kann tatsächlich einfach ein anderes Trockenfutter als das Normale verwenden, klappt trotzdem gut beim Training.

Bestenfalls versuchst du deinem Hund so wenig Stress wie möglich zu machen, also das tägliche Programm für die ersten 7 bis 10 Tage so schmal wie möglich zu halten. Du wirst sehen, dass sich der Appetit bald wieder einstellt. Sofern sich der Hund nicht schlapp und lustlos verhält, würde ich vorerst keinen Tierarzt aufsuchen.

LG und viel Spaß

Kommentar von jeszysunshine ,

Ich gehe so alle 3-4 Stunden mit ihm raus und mache dann kurze Runden. (Nicht länger als 15 Minuten), da ich nicht weiß, wie oft er tatsächlich bei der Vorbesitzerin raus kam und ob er sich wirklich meldet wenn er raus muss. (Viel erzählen kann man schließlich, nur ob es stimmt...)

Kommentar von ZeldaTier ,

Das klingt total vernünftig :) Was ist er denn für eine Rasse bzw. Rassenmix?

Antwort
von xttenere, 14

Versuche den Hund mit der Hand zu füttern,  nicht aus dem Napf damit er schneller bei Dir ankommt. Ich denke er, trauert. 

Solrange Du mit ihm spielst, und für seinen Gehorsam belohnst, ist er abgelenkt, und freut sich über das Leckerli.

Einfach nur sein Futter hinstellen  damit er zu fressen hat, war vielleicht nicht richtig....er braucht jetzt viel Zuwendung.

Antwort
von Achwasweissich, 14

Du kannst mal versuchen Leckerchen durch sein normales Futter zu ersetzen, aus der Hand schmeckts fast allen Hunden besser. Es ist auch nicht tragisch wenn ein Hund mal eine Mahlzeit ausfallen lässt, besonders bei so einer Umstellung ist das eigentlich normal.

Beschäftige dich mit dem Hund, lass ihn erstmal richtig ankommen dann wird er auch wieder Hunger bekommen.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 13

Wieso steht das Futter die ganze Zeit zur Verfügung? Nimms weg und richte feste Essenszeiten ein. Lass den Hund arbeiten für sein Fressen. 

Da er eh Trockenfutter bekommt,würde ich diese als Training her nehmen. Zumal wenn du den Hund erst seid gestern hast,lass ihn erstmal ankommen,in 2-3 Wochen kannst du auch noch Grundkommandos üben. 

Kommentar von jeszysunshine ,

Die Kommandos hatte ich nur geübt, damit ich ihn überhaupt etwas zu fressen anbieten kann und nicht einfach ohne Grund Leckerchen gebe.

Das Fressen steht nun nicht mehr die ganze Zeit zur Verfügung. Das habe ich weggestellt. :-) Danke für den Tipp.

Antwort
von Jerne79, 12

Für einen Hund ist es gesundheitlich nicht weiter wild, wenn er eine Weile nichts frisst.

Wenn du eh das Trockenfutter hast, füttere das bei Übungen aus der Hand als Belohnung, langfristig würde ich eher schauen, dass ich den Hund auf eine gesündere Fütterung umstelle. Gerade das direkte Füttern als Belohnung ist auch gut für die Bindung zwischen Hund und Halter - so lange die Aktivität von dir ausgeht und nicht vom Hund eingefordert wird.

Beim Nachlaufen etc. würde ich darauf achten, wie das motiviert ist. Anschluss suchen ist völlig okay, allerdings gibt es durchaus Hunde, die ihre Besitzer hüten und kontrollieren. Auch deshalb würde ich darauf achten, dass Spiel und Übungen von dir ausgehen und nicht vom Hund, sonst erzieht dich der Hund statt andersrum.

Kommentar von jeszysunshine ,

Ich glaube nicht, dass er hüten oder beschützen will. Es kommt mir jedenfalls nicht so vor. Er ist, so wie ich es einschätze als Laie, sehr neugierig. Er will immer wissen, was gerade gemacht wird.

Antwort
von WieButter, 12

Nichts essen macht Ihm kurzfristig nichts aus. Wenn es sein vertrautes Futter ist kann es ja daran eigentlich nicht liegen.

Also gib Ihm etwas Zeit. Er muss sich an die neue Situation gewöhnen.

Übertreib es nicht mit den Leckerlies.

Kommentar von jeszysunshine ,

Nein, das auf keinen Fall. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten