Frage von sararinha2, 173

2jaehriger schlaeft nicht mehr frueh genug ein was tuhen?

hallo es ist jetzt 3:30 morgens und mein 2 jaehriger sohn ist soeben am einschlafen. Seit circa 3wochen schlaeft er 6 mal die woche erst nach mitternacht ein. Er macht auch wieder 1 bis 2 st mittagaschlaf zwischen 4 und 6 meist. Aufstehen tut er erst gegen 11 morgens. Er ist abends lieb und verbringt die letzten 3 bis 4 st mit kinderlieder auf youtube schauen, im bett liegen, im schlafzimmer aufn sofa leise autos spielen, buecher lesen, vorgelesen bekommen, kuscheln etc

Antwort
von NotYourDarling, 64

Also das klingt einfach nach grundsätzlich falschen zeiten.... ich würde ihn, auch wenn er erst um 3 ins bett gegangen ist um halb 9 wecken und ihn so gegen 2 oder 3 nur eine stunde mittagsschlaf machen lassen, so das er um 8 ins bett kann... und das jeden tag, egal ob er am abend erst spät eingeschlafen ist... nach ein paar tagen pendelt sich das bestimmt ein.... man brauch als mami nur manchmal den längeren Atem... und immer daran denken, das du die uhr lesen kannst und somit bestimmen darfst und sollst, wann er ins bett geht.... vielleicht braucht er aber auch nicht so viel schlaf und ihr probiert mal den mittagsschlaf weg zu lassen....

Antwort
von Nordseefan, 20

WEnn er bis 18 Uhr (!) Mittagsschlaf macht, dann braucht ihr euch darüber nicht zu wundern, das er ewig lange wach ist. Und das er erst um 11 Uhr aufsteht, das ist auch viel zu spät,.

Die Stunden die er schläft hauen schon in etwa hin was das Schlafbdürfnis angeht.

Auch wenn es am Anfang anstrengend und nervig ist: Egal wann er abens einschläft: Spätestens und 8 Uhr solltet ihr ihn wecken. Und dann ist es wichtig, sein gequengeln - weil er ja müde ist auszuhalten. Mittagsschlaf sollte spätestens um 3 Uhr zu ende sein.

Streicht das You tube das dreht nur auf. ÄAuch wenn es nur Kinderlieder sind. Kuscheln, vorlesen sind gut. Aber besser als auf dem Sofa wäre in seinem Bett,

Kommentar von flower1988 ,

Top!!!!

Antwort
von Hexe121967, 74

naja, wenn der kurze zwischen 16 und 18h seinen nachmittagsschlaf hällt, kann er nicht um 20h müde sein. auch wenn er quengelig und ungeniessbar ist, beschäftige ihn am nachmittag damit er eben dann erst gegen 19h oder 20h ins bett geht. drei, vier tage und dann hat sich das ganze eingespielt. dann schläft er auch morgens nicht mehr bis 11h. was soll das werden, wenn er in die kiga kommt?

Kommentar von sararinha2 ,

Wir gehen extra so um halb fuenf ausm haus und waren heute in der bibliotek u gestern in der playgroup aber er ist dann einfach heute um 7  eingeschlafen bis halb  9 u gestern da habe ich es geschafft ihn wachzuhalten bis 10 durch spazierengehen u alle 5 min mit  dem kinderwagen reifen vornehoch und runter bum+sen lassen.... I wann hatt ihn das genervt u  er hattgeschriehen also sind wir bus gefahren, u bahn etc u um 10 war er ploetzlich nicht mehr muede u wie gesagt das ging dann noch2st

Kommentar von Hexe121967 ,

du lässt deinen sohn bestimmen wann er schläft und/oder aufsteht. das geht nicht. wenn er um 19h einschläft, ist nacht angesagt. dann darf er nicht um 21h wieder aufstehen, er hat im bett zu bleiben. morgens muss er früher geweckt werden. auch wenn er rumbrüllt, weint oder trotzig ist. da musst du dann eben auchmal durch. max eine stunde mittagsschlaf und zwar mittags (12-13h) und nicht nachmittags. 

Antwort
von maulmau, 30

Oje, euer Rhythmus ist ja ziemlich durcheinander geraten, gab es da einen Auslöser für?
Meine Tochter ist vor dem Kindergarten auch spät eingeschlafen (22 Uhr), sie benötigt wenig Schlaf und hat seit dem sie 2 ist, keinen Mittagsschlaf mehr gemacht. Mir hat folgendes geholfen ihre Einschlafzeit auf 19 - 20 Uhr zu schieben:
- Ich habe mir angeguckt, wie viel Stunden Schlaf sie insgesamt benötigt, das sind maximal 10 Stunden. Ich kann also einschätzen, wann sie aufwacht, wenn sie zu einer bestimmen Uhrzeit einschläft.
- sie braucht sehr viel Bewegung. Das heißt, sie geht immer selber, Kinderwagen gab es ab 2 nicht mehr. Das war am Anfang mühselig und für kurze Strecken haben wir ewig gebraucht, aber das hat sich schnell eingespielt.
- um sie tagsüber wach und bei guter Laune zu halten, waren wir fast den ganzen Tag im Garten, wenn ich es ausrichten konnte, meist bis zum Abendessen.
- als sie ganz klein war, ist sie beim Sandmännchen gucken schon eingeschlafen, mittlerweile wirkt Fernsehen auf sie aber so, dass sie nicht zur Ruhe kommt und nicht in den Schlaf findet. Deshalb guckt sie, wenn sie fernsieht, kurz vorm Abendessen, danach wird sie bettfertig gemacht, wir kuscheln, lesen noch eine Geschichte. Dann wird das Licht ausgemacht (ein Nachtlicht ist aber an) wir kuscheln noch ein bisschen bis sie einschläft oder sie hört im Bett noch ein Hörspiel und schläft dann alleine ein.

Du schreibst, dass er seit 6 Wochen so schläft, wie hat er denn vorher geschlafen? Möglich, dass er gerade eine Entwicklungsphase durchmacht und sich das in ein paar Tagen wieder von selbst regelt. Halte durch!

Kommentar von Wonnepoppen ,

nicht seit sechs Wochen, sondern 6 x in der Woche!

Antwort
von Goodnight, 24

Ja logisch, wenn du das Kind bis in den Mittag schlafen lässt und dann um 16: nochmals 2h.

Nimm dein Kind um 8:00 aus dem Bett , dann kann er nach dem Mittagessen 1/2  schlafen. Lass den Quatsch mit Youtube. Mir scheint du brauchst grundsätzlich eine Erziehungshilfe, dass dir gezeigt werden kann wie man mit so kleinen Kindern einen Tagesablauf gestaltet.

Antwort
von Steffile, 60

Weck ihn jeden Morgen ein bisschen frueher auf, bis ihr auf einer normalen Aufstehzeit seid, dann regelt sich das ganze von allein.

Kommentar von sararinha2 ,

Hab ich ja versucht aber er wacht nicht auf

Kommentar von Steffile ,

Versuchs morgen frueh ein bisschen ueberzeugter. Stell dir vor, ihr muesst einen Flug erwischen oder zum Arzt.

Kommentar von BabyBaylee ,

So ein quatsch, jedes Kind wacht auf. Zur Not lässt man "aus Versehen" etwas lautes herunterfallen oder saugt ...

Antwort
von Wonnepoppen, 57

Mittagsschlaf verkürzen auf eine Stunde, keines falls erst um 4 Uhr hinlegen!

Abends früher ins Bett, nicht erst um 11 Uhr. 

dann müßte es mit der Zeit klappen, daß er einen normalen Rythmus findet u. du mehr Schlaf bekommst!

Kommentar von sararinha2 ,

Ich lege ihn nie tagsueber hinn. Er schlaeft alleine ein. Beim spielen. Beim lesen. Beim schaukeln. Beim essen. Beim trinken.draussen. drinnen etc 

Er liegt mehrere st im bett u er ist auch nicht schlecht gelaunt o so. Er spielt einfach im dunkeln. erzaehlt mir was. Liest. Hoert kinderlieder etc aber er weint nicht. Irgetwann fragt er nach der flasche u schlaeft binner sekunden ein

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich habe nichts von hin legen geschrieben, wobei man natürlich im Normal Fall davon  ausgeht?

du selber hast den Mittagsschlaf erwähnt!

Mit zwei"liest" er schon?

Das Kind scheint sich überwiegend alleine zu beschäftigen?

Kommentar von BabyBaylee ,

natürlich schläft er tagsüber ein, er ist ja auch müde!!!! Und nachts, ja da ist er ausgeschlafen und spielt. Ist doch logisch!

Antwort
von Graecula, 52

Ui. So fiese Zeiten habe ich ja noch nie gehört. Und mit 2 Jahren kann - nein MUSS - man da mal eingreifen. Ich hoffe es leuchtet dir ein, dass du das regeln musst und auch kannst. MITTAGSschlaf fängt garantiert nicht um 4 an. Streich ihn für einjen Tag und du kannst den Rhythmus einpendeln.

Dieses Schlafverhalten ist nicht nur lästig für dich, sondern greift auch gravierend in den Biorhythmus deines Sohnes ein! Handeln! Jetzt!

Kommentar von sararinha2 ,

Gerne.... Und wie???

Kommentar von Graecula ,

Um 11 Uhr aufstehen und den ganzen Tag aktiv sein! KEINEN Buggy mitnehmen, nicht im Auto fahren. Das Transportmittel der Wahl sollte ein Laufrad/Roller/Dreirad/Puppenwagen sein. Um 20 oder 21 Uhr ins Bett bringen, am nächsten Tag um 8 aufstehen. Und schon hat man einen humanen Rhythmus.

Kommentar von BabyBaylee ,

Richtig. Einen ganzen Tag auspowern und dann ist das erledigt.

Antwort
von BabyBaylee, 25

Es sind das für schlechte Zeiten?
7:30 Aufstehen!
12:00 Mittagsschlaf
15:00 Aufstehen!
18:30 Bett

Kein Wunder, dass er so schlecht schläft, das ist alles vollkommen falsch!
Ändere das ganz schnell!

Kommentar von Graecula ,

3 Stunden Mittagsschlaf für einen 2-jährigen? Das ist auch zu viel (naja, ein paar Phlegmatiker brauchen das vielleicht so). Als Referenz: Unser 2-jähriger steht um 7 auf und geht um 18:30 ins Bett. Dazwischen jibbet nix. Aber nicht, weil wir ihn zwingen...

Kommentar von BabyBaylee ,

Meiner braucht den Schlaf, ist ja bei jedem anders :)

Antwort
von PeaceLoveVegan, 61

Also eigentlich ist es jetzt nicht 3.30 Uhr.

Und mal ehrlich, wer bis 18 Uhr schläft, der ist im 20 Uhr nicht schon wieder müde.

Antwort
von GiannaS, 56

Andere Kids gehen in diesem Alter um 18 Uhr ins Bett: bei Dir endet da der Mittagsschlaf 😂

Da hilft nur:
- Kind spätestens um 8 Uhr wecken
- Mittagsschlaf von 12 bis 13 Uhr
- abends um 20 Uhr ins Bett

Kommentar von sararinha2 ,

Wenn ich ihn um 8 wecke dann hatt er nur etwas mehr als 4 st geschlafen. Ich habe das 2 mal versucht aber er schreit dann wie am spiess 1st u dannschlaeft er weiter als ob nichts gewesen waere. Ich  bekomme ihn nicht wach auch dann nicht wenn ich spielplatz, neues spielzeug kaufen gehen, liebliengsessen, tv schauen etc anbiete. Er schlaeft eig 12 st durch. 6 monate lang schon  hatt er keinen mittagsschlaf gemacht u dann von 6 bis 7  durch geschlafen

Mittagsschlaf soll er ja garnicht machen. Deswegen gehen wir immer los zum spielen um die zeit aber heute ist er einfach im kinderwagen eingeschlafen u trotz wackeln u rufen u etc nicht wieder wach geworden. Manchmal schaffe ich es das er nicht mittagsschlaf haelt U dann geht schon um mitternacht insbett aber meist schlaeft er einfach ein mitten beim spielen...... 

Ich brauche bitte ernstgemeinte hilfe von eltern die selber so etwas mal durchgemacht haben!!!

Kommentar von Graecula ,

Ein Kinderwagen ist auch Gift, wenn ein Kind nicht einschlafen soll! Entschuldige, aber ich muss grad arg lachen ob deiner Naivität :) Rausgehen mit dem Laufrad/Roller/Dreirad/Puppenwagen, so dass er LÄUFT!!!!

Kommentar von sararinha2 ,

Er weigert sich. 14 cm schnee. Entweder kinderwagen o   tragen o ergobaby. Um tips zum bewegungs motivieren wird gebeten!!!

Kommentar von Graecula ,

Schneeschuhe! Die gibts in Kanada an jeder Ecke. Mit denen macht es Spaß, durch den Schnee zu wandern. Oder du ziehst ihn auf einem Schlitten hinter dir her. Mach's ihm darauf aber nicht zu gemütlich. Wenn es gar nicht geht, halte den Weg so kurz wie möglich, etwa nur zur nächsten Anhöhe, von da aus lässt du ihn auf einer Tüte/einem Schlitten immer wieder runterfahren.

Und zu Hause machst du volles Programm. Bewegungslieder, Sinden, Schereschneiden, einen Kuchen backen, Hüte basteln, Zaubersand, etc.

Himmel, es geht nur um einen Tag!

Kommentar von sararinha2 ,

Einen tag habe ich schon 2 mal geschafft. Reicht leider nicht. Ich muesste mind 4 tage schaffen

Kommentar von Graecula ,

die schaffst du auch locker! Denk an die Gesundheit deines Sohnes, denn dieser Rhythmus ist nicht mehr gesund!

Allerdings bin ich mir sicher, dass ein Tag sehr wohl reicht. am nächsten Tag muss man halt auch noch konsequent bleiben und die Zeiten nicht wieder einreißen lassen. Überhaupt schläft dein Sohn sehr wenig für sein Alter. Mein Sohn ist genau so alt, will mittags nicht mehr schlafen und schläft seitdem von 7 bis 7. Das ist offenbar auch unterer Durchschnitt.

Kommentar von GiannaS ,

Buch-Empfehlung:

"Jedes Kind kann schlafen lernen"
von A. Kast-Zahn und H. Morgenroth

Kommentar von Graecula ,

Auf GAR KEINEN FALL auf den Kommentar von Gianna hören! Das Buch ist menschenverachtend, zerstört das Vertrauen der Kinder bis hin zur Frustration (aus FRUST schlafen sie ja dann) und ist wissenschaftlich läääängst überholt. DIESES Problem ist eines, das man in 24 Stunden ohne Buch löst.

Ich könnte echt k***, dass eiskalte Menschen immer noch dieses über 20 Jahre alte Buch empfehlen.

Kommentar von GiannaS ,

Man muss sich ja nicht zu 100% daran halten: es gibt aber ein paar gute Tipps - es muss jeder selber wissen, was man macht!

Kommentar von Graecula ,

da fährt man immer besser mit Jesper Juul (liebevoll, einfühlsam und wirksam, ohne auf die Psyche zu schlagen). Kast-Zahn ist inzwischen in der gesamten Forscherwelt der Kinderpsychologen verrufen und wird gemieden.

Antwort
von Lomby, 57

Wie wäre es, wenn du dich mit deinem Sohn beschäftigst?! D.h. Rausgehen, was unternehmen usw?

Dann sollte es feste Zeiten geben, wo er ins Bett geht und wo er aufstehen muss.

11 Uhr ist zu spät, finde ich. Ich musste damals um 19 Uhr ins Bett und gegen 8 aufstehen. Mittagsschlaf hatte ich noch nie! 

Vor dem Zubettgehen würde ich an deiner stelle deinem Sohn eine Geschichte vorlesen damit er weiß, dass jetzt Schlafenszeit ist.

Was macht dein Sohn Bitte auf YouTube?! Kinderlieder kannst du ihm selber vorsingen bzw ihr zusammen, für YouTube ist er viel zu jung! 

Kommentar von sararinha2 ,

Lese bitte meine antworten zu anlichen komentaren fuer mehr info. Ich habe ihn heute 30 min vorgelesen  - allerdigs mochte er das leider schon als baby nie. Er will selber lesen. Hatt er auch eine ganze weile. Bis vor 2 monaten war er nie auf youtube aber wir sind zu meinem freund gezogen u der muss um 7 zur arbeit und deswegen herscht ab 1 uhr ruhe welche nur mit youtube absolut zu erreichen ist

Kommentar von BabyBaylee ,

Tolle "Ruhigstellung". Kommt davon, wenn man als Teenie ein Baby bekommt und vom tuten und blasen keine Ahnung hat.

Kommentar von Graecula ,

ja, für mich klingt das auch arg nach Teenie-Mama.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten