Frage von FranziskaBlack, 126

2h Zocken reicht nicht!?

Meine Eltern haben im Netz gelesen das wenn man über 2h zockt es schon Sucht ist. Das Problem ist. Ich bin unglaubliche Gamerin ohne Headset und Pc geht nichts. Ich brauch den und ich bin nicht süchtig. Wie bekomm ich meine Eltern dazu mich wieder Dauer zocken zu lassen. Grund haben sie ja nicht mich weniger zocken zu lassen ich geh aufs Gym und bin schlau

Antwort
von SimonG30, 21

Ich bin unglaubliche Gamerin ohne Headset und Pc geht nichts. Ich brauch den und ich bin nicht süchtig.

Das ist eigentlich für mich die Kernaussage Deiner Frage...

Klingt das nicht genau wie die Aussage einer Süchtigen? Wie jemand, der es nicht schafft auf etwas zu verzichten ohne sofort darauf zu reagieren bzw. überreagieren?

Wenn Du gegenüber Deinen Eltern genauso argumentierst, dann kann ich ihren Verdacht & Angst schon verstehen.

Bis die Leistungen in der Schule absacken oder die sozialen Kontakte leiden, ist es meist schon zu spät. Das fällt ja auch nicht immer gleich auf...

Und vor allem: Du sollst ja nicht ganz darauf verzichten, sondern Dich nur auf ein bestimmtes Maß einschränken. Und 2 Stunden täglich halte ich für durchaus angemessen.

Mein Tipp: Zeige Deinen Eltern, dass Du mit 2 Stunden auskommst. Beweise ihnen, dass Du mit Deiner Gaming - Zeit verantwortungsvoll & diszipliniert umgehen kannst und das Du eben kein Suchti bist, der versucht die Regeln zu umgehen, heimlich zockt & "Entzugserscheinungen" hat.

Dann hast Du nach einer gewissen Zeit (ein paar Monate) auch bessere Argumente auf Deiner Seite & kannst vielleicht eine Änderung verhandeln.

Antwort
von GroupieNo1, 25

Eine Sucht ist nicht leistungsabhängig.
Eine Sucht zeichnet sich an Wiederholungen aus. Also ja süchtig ist auch der, der abends nur 1 Bier trinkt, dieses aber jeden Tag "braucht"
Mehr als 1-2 Stunden sollte ein Jugendlicher nicht vor dem pc oder Fernsehen verbringen.
Konsequenzen sind soziale Isolation, gesundheitliche Beeinträchtigungen, kognitive Verarmung.

2 Stunden sind ausreichend! Die restliche Zeit solltest du mit Freunden in der realen Welt verbringen. Bewegen an der frischen Luft, Sporttreiben.

Jedes Hobby das täglich mehr als 2 Stunden ausgeführt wird im Jugendalter, muss überdacht werden. In dem Alter sind die Rezeptoren im Gehirn gerade dabei sich zurück zu entwickeln und wenn hier nicht in allen Bereichen das Gehirn beansprucht wird, kommt es dazu dass Verbindungen zwischen den Synapsen veröden, was sich auf das lebenslange lernen auswirkt. Und nein das hat nichts mit guten Leistungen in der Schule zu tun.

Lg Erzieherin, sozialpädagogin und Mama

Kommentar von tenniskekz ,

Vielleicht hilft dir meine Erfahrung dazu:

Ich habe früher 4 Stunden unter der Woche und in Ferien 6-10 Stunden gezockt. Resultat: habe schon seit 4 Jahren die gleichen Internetfreunde die mittlerweile sogar im RL bestehen, zocke ansonsten auch nur mit Freunden die echt kenne und treffe mich auch jedes Wochenende mit Ihnen ( chillen, feiern) Mittlerweile zocke ich auch nur noch 2. Stunden und mache stattdessen mehr Sport und Schule.

Meine Eltern haben mich bei jedem was ich gemacht habe unterstützt und sogar auch schulisch mir den Rücken durch Hilfe frei gehalten damit ich auch an stressigen Tagen etwas zocken konnte.
Jedoch kann ich mir vorstellen, dass sich deine Eltern nicht leicht überzeugen lassen, aber man weiß ja nie. Wie alt bist du denn und was zockst du so?

Kommentar von tenniskekz ,

Oops das sollte nicht hierhin :(

Kommentar von GroupieNo1 ,

Ich würde ja das zocken auch nicht verbieten, aber 2 Stunden sind vollkommen ausreichend.

Antwort
von Virginia47, 32

Du bist süchtig. Da beißt die Maus keinen Faden ab. 

Wenn du schon unter derartigen Entzugserscheinungen leidest, wenn deine Eltern es dir verbieten, sieht es schon weit nein böse auf.

Mache doch mal einen Test für dich und versuche, ohne auszukommen. Da wirst du sehen, wie schlimm es um dich steht. 

Das Leben spielt sich nicht vorm Rechner (oder wo auch immer) ab sondern in der Realität. Und wenn du diese Realität vernachlässigst, bist du in der Tat süchtig. 

Ich war übrigens vor einigen Jahren auch mal kartensüchtig. Habe Nächte lang gespielt, ohne meine häuslichen Pflichten zu vernachlässigen. Bis ich dann selber merkte, dass ich süchtig bin. Also habe ich die Karten weggeschlossen - und bin nie wieder dran. Und es ging. 

Kommentar von FranziskaBlack ,

Ne ich hab keine entzugserscheinungen. Es stört mich nur das meine letzten Freiheiten geraubt werden

Antwort
von tenniskekz, 24

Vielleicht hilft dir meine Erfahrung dazu:
Ich habe früher 4 Stunden unter der Woche und in Ferien 6-10 Stunden gezockt. Resultat: habe schon seit 4 Jahren die gleichen Internetfreunde die mittlerweile sogar im RL bestehen, zocke ansonsten auch nur mit Freunden die echt kenne und treffe mich auch jedes Wochenende mit Ihnen ( chillen, feiern) Mittlerweile zocke ich auch nur noch 2. Stunden und mache stattdessen mehr Sport und Schule.
Meine Eltern haben mich bei jedem was ich gemacht habe unterstützt und sogar auch schulisch mir den Rücken durch Hilfe frei gehalten damit ich auch an stressigen Tagen etwas zocken konnte.
Jedoch kann ich mir vorstellen, dass sich deine Eltern nicht leicht überzeugen lassen, aber man weiß ja nie. Wie alt bist du denn und was zockst du so?

Kommentar von FranziskaBlack ,

Na das ist es ja ich mach mein Schulzeit lerne mach HA geh 2x die Woche Boxen und jeden Tag noch zum Training.

Bin 16 und meistens (eig immer) RageMode auf Gomme oder GTA oder CoD

Kommentar von FranziskaBlack ,

Ach ja und bin auch eig immer mit Freunden noch weg. Bloß (wie du an einer anderen Frage bei mir lesen kannst) ist es nicht gerade leicht zuhause und da brauch ich auch mal diese Auszeit

Kommentar von tenniskekz ,

Hört sich doch komplizierter an als gedacht, na dann viel Glück

Antwort
von Xboytheundead, 49

Zocken ist ein Hobby, außerdem dürfen dir deine Eltern nicht etwas
verbieten, was du vorher durftest, ohne das du etwas angestellt hast, was eine Strafe rechtfertigen würde

Also steh dafür ein, dass dir mindestens das zusteht, was du
vorher durftest und steh dazu, dass du dich nicht in deinen Rechten
beschränken lässt, nur weil sie etwas im Internet gelesen haben und sag ihnen, dass du dich ohne Grund bestraft fühlst.

Sei selbstbewusst und weiche nicht von dieser Meinung ab, dann werden deinen Eltern dir auch das geben, was dir zusteht

Kommentar von Xboytheundead ,

Ich hab da noch eine Idee:

Geh mal zu deinen Eltern hin und frag sie, was du schlimmes angestellt hast, damit sie dir deine Rechte einschränken. Dann sagst du deinen Eltern ganz deutlich, "Es ist verboten, Kinder ohne einen Grund zu bestrafen" und forderst, dass an zocken ein, was du vorher durftest, im Gegenzug versprichst du dich für die Schule anzustrengen.

Wenn deine Eltern stur sind, dann sagst du noch einmal, "ihr habt mich ohne dass ich etwas getan habe bestraft, dazu hattet ihr kein Recht" und erwähnst dabei die Wörter Jugendamt und Anwalt.

Das sollte so sitzen, dass deine Eltern das ganz schnell zurücknehmen werden

Kommentar von SimonG30 ,

außerdem dürfen dir deine Eltern nicht etwas
verbieten, was du vorher durftest

wie kommst Du zu dieser abwegigen Meinung bei einer Minderjährigen?

Außerdem verbieten sie es nicht, sie schränken es ein. Wenn man mit Freiheiten nicht umgehen kann oder sie ausnützt, läuft man Gefahr sie zu verlieren. Nicht nur als Teenager...

Eine Selbstkontrolle oder Einschränkung auf "angemessene" Zeiten hat, nach Einschätzung der Eltern, nicht funktioniert. Daher greifen sie als Erziehungsberechtige nun lenkend ein.

Anwalt? Jugendamt?

"Hilfe, meine Eltern lassen mich täglich nur 2 Stunden zocken!" Sorry, aber da machst Du Dich lächerlich...

Antwort
von Zumverzweifeln, 49

Du bist eine Dauerzockerin und ohne hälst du es nicht aus: Du bist süchtig!!!

Kommentar von FranziskaBlack ,

Danke das du mir weiter geholfen hast. Deine Antwort hat mein Leben bereichert 😂

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Gerne!

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Dass

Kommentar von Xboytheundead ,

Sucht ist erst, wenn die Schulleistungen nachlassen, vorher nicht

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Eine Sucht muss nichts mit Leistungen zu tun haben!

Kommentar von HilfreicheEnte ,

ähm nein das stimmt nicht?!

Antwort
von Demelebaejer, 51

Da würde ich als ater auch dagegen halten. Du bist in der Tat süchtig. Das merkt man schon an dieser Anfrage!

Kommentar von theUSCHINATOR1 ,

Blödsinn Wenns mich überkommz spiel ich auch mal 5 Stunden durch, sind 2 lange Runden in Battlefield trotzdem mach ich alle aufgaben und lerne genug

Kommentar von Xboytheundead ,

Sie ist erst süchtig wenn die Schulleistungen nachlassen, vorher nicht

Kommentar von Demelebaejer ,

Unsinn!

Kommentar von Xboytheundead ,

ja bei deinen hilfreichen Antworten, die du gibst, weiß du es ja ganz bestimmt besser

Kommentar von Demelebaejer ,

Oh Mann, erst 15 Jahre alt und reißt hier den Mund auf, als wenn Du ein Erwachsener wärst mit kinderpsychologischer Ausbildung. Die Fragestellerin soll mit "Jugendamt" und "Anwalt" argumentieren! Ich glaube es nicht. Kein Wunder, dass du schon mal gesperrt worden bist. Natürlich können Eltern etwas verbieten, was sie vorher erlaubt haben. Virginia47 hat vollkommen recht, und die Eltern haben auch richtig im Internet gelesen, wann man als süchtig angesehen werden kann. Wenn die Eltern ihr nur noch 2 h erlauben, dann ist das so, fertig!

Antwort
von turnmami, 19

Du brauchst den PC, aber bist nicht süchtig.

Sorry, das widerspricht sich!!

Antwort
von Enlightener, 71

Sag ihnen doch, dass Zocken ein Hobbie wie jedes andere auch ist. Sie würden sich bestimmt nicht aufregen, wenn du jeden Tag stundenlang Schach spielen würdest.

Kommentar von FranziskaBlack ,

Das klappt nicht ich hab den das schon mal gesagt :D

Kommentar von Xboytheundead ,

Es ist dein Recht mindestens das zu dürfen, was du vorher auch durftest.

Du wurdest ohne Grund bestraft

Kommentar von FranziskaBlack ,

Ja das machen meine Eltern voll oft...

Antwort
von Wannabesomeone, 59

Die frage ist eher wie alt du bist? Dann kann man über Lösungen nachdenken.

Kommentar von FranziskaBlack ,

16 

Kommentar von Wannabesomeone ,

ok, dann solltest du ja alt genug sein um mit deinen Eltern in einem ruhigen Moment das Gespräch zu suchen. Vielleicht fallen euch ja auch Lösungen ein Wie in der Woche nur 2 Stunden und dafür am Wochenende länger, wenn du schon gelernt hast/ im Haushalt geholfen hast.

Kommentar von Xboytheundead ,

Das Problem ist, dass sie mehr durfte und ihr das ohne dass sie sich schlecht verhalten hat eingeschränkt wurde

Das ist wie eine Strafe ohne Grund

Kommentar von Wannabesomeone ,

Ja, aber vielleicht haben die Eltern erst jetzt gemerkt wie viel sie zockt? ich kann das schon nachvollziehen, zumindest dass es in der Woche nicht so viel gemacht werden sollte. Ich finde 2 Stunden noch sehr tolerant, meine Eltern waren Viel strenger.

Kommentar von Xboytheundead ,

Der Punkt ist, dass ihr etwas entzogen wurde, was sie vorher durfte.

Einmal erlaubt ist erlaubt und kann auch nur zurückgenommen werden, wenn sie Mist baut, 

Kommentar von Wannabesomeone ,

ist dem so? Wer sagt denn dass es erlaubt ist? ich denke nicht dass eine Mutter da steht und sagt: Bitte Spiel mal 6 Stunden lang Videospiele. eher glaube ich dass sie schleichend begonnen hat mehr zu spielen bis es den Eltern zu viel wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community