Frage von Annalisa1426, 35

2400 kalorien?

Hallo also ich bin vor etwa 2 Monaten entlassen worden aus einer Klinik für essgestörte Kindliche mit normal Gewicht (167cm und 50kilo) und muss mich jeden Tag mit 2400kcal rumschlagen aber das ist doch zu viel😣

Antwort
von Rebellionn, 29

Hm.. Hast du mit den Aufsichtspersonen oder Betreuern aus der Klinik noch Kontakt?..Würde mal fragen,bzw anrufen u fragen. Aber einfach nur fragen,weil der Grundumsatz ja nicht so viel ist,den du verbrauchst. Weil bspw unter Zwang Bewegungen durchzuführen solltest du in der Klinik ja abgelegt haben. Je nachdem,wie lange du da warst. Aber auch deine Psyche muss wieder so stabil sein,dass du 1500 Kalorien zu dir nehmen kannst OHNE dass du sie halbierst oder noch mehr kürzt. Denn du sollst ja gesund bleiben,mit gesundem Gewicht. Es sei denn du willst Masse aufbauen,wie ein Bodybuilder,da ist eine hohe Kalorienmenge gut u hilfreich. Oder du verbrennst eben genug,dass du die aufnehmen kannst. Aber zunehmen wirst du nicht plötzlich viel,weil dein Körper ja voher eingeschränkt war,mit der Nahrungsaufnahme u du ihm nichts gegeben hast,konntest. Oder rede mit deinem Arzt oder einer Ernährungsberatung. Ganz liebe Grüße u weiter viel Gesundheit und Wohlergehen u weiter gute Besserung. Schaffst du über die Schwelle,des Krank seins. :-)

Kommentar von Rebellionn ,

U unten den Kommentar der Person nicht ignorieren. Wenn dein Bmi niedrig ist,soll er auf Optimal oder Normalgewicht :-) wäre das Beste.Aber gelassen machen. Nicht hetzen.

Antwort
von Quesny, 25

Wenn man Sport macht, ist das normal.

Wie viel Sport machst du denn? Wenn du keinen machst, ist es wirklich etwas viel, wenn man nicht zunehmen will/ soll.

Aber 50kg sind schon ein bisschen wenig, das ist ein BMI von knapp 18, es geht noch, aber normal ist eher 20 und 22 soll sogar besonders gesund sein. Deshalb könnte ich mir eigentlich gut vorstellen, dass du etwas zunehmen sollst.

Kommentar von Johannax31 ,

Am gesündesten ist ein BMI < 19. 

  • JACC, 2014: Übergewichtige haben häufiger verkalkte Arterien, die häufiger zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen.
  • Adams et al., 2006: Das Sterberisiko für leicht Übergewichtige ist bereits um 20-40%, und bei den Adipösen um 200-300% erhöht.
  • Manson, 1995: Das geringste Sterberisiko für Frauen, die nie geraucht haben und nicht erkrankt sind, liegt bei einem BMI unter 19. Ein BMI von 19-25 brachte bereits eine 20%ige Erhöhung des Todesrisikos, ein BMI von 25-27 erhöhte das Risiko um 30% und ein BMI zwischen 27-29 um 60%. Bei den Adipösen ist das Sterberisiko um 120% erhöht und das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung sogar um 310% erhöht im Vergleich zu Frauen mit einem BMI unter 19. 
  • Kaaks, 2012: Ein BMI im oberen Normalgewicht bedeutet bereits ein weit höheres Krebsrisiko als ein BMI im unteren Normalgewicht.
  • Grover et al., 2014: Übergewichtige verlieren bis zu 2,7 Lebensjahre und 6,3 gesunde Jahre, wenn sie bereits als junge Erwachsene übergewichtig sind. Adipöse verlieren bis zu 5,9 Lebensjahre und 14,6 gesunde Jahre, schwer Adipöse bis zu 8,4 Lebensjahre und 19,1 gesunde Jahre. 
  • Kitahara et al., 2014: Schwer Übergewichtige verlieren bis zu 13,7 Lebensjahre und somit ist Übergewicht tödlicher als rauchen. 

Die Studie, auf die du dich beziehst, ist zweifelhaft, da sie Raucher miteinbezog und die Sterberate falsch bewertete. Zum einen gibt es mehr normalgewichtige Raucher und zum anderen wurden diejenigen, die als Übergewichtige (durch ihr Gewicht) erkrankten, aber dann im Krankheitsverlauf stark abnahmen und als Normalgewichtige starben, zu den Normalgewichtigen gerechnet.

Kommentar von Quesny ,

Ah, okay, interessant. Dann sollte ich wohl mal ein wenig abnehmen. ;)

Kommentar von Quesny ,

Andererseits, 19 schaffe ich sowieso nicht, zu viele Muskeln.

Aber das 17 zu wenig ist, stimmt schon noch, oder?

Antwort
von Johannax31, 6

2400kcal isst man bei deiner Größe (bzw. wenn man noch größer ist), wenn man entweder übergewichtig ist oder extrem viel Muskelmasse hat. 

Die 2400kcal hast du nur benötigt, um zuzunehmen. Wie viel du jetzt benötigst, kannst du dir berechnen lassen, z.B. hier https://www.tk.de/tk/essen-und-wissen/bausteine-der-ernaehrung/tagesbedarfsrechn... 

Isst du mehr als du benötigst, wirst du zunehmen. Ob du das möchtest, musst du selbst entscheiden.

Kommentar von Annalisa1426 ,

Ich hab aber in der klinik mit 2400 gehalten bzw vielleicht Schwankungen von 100g gehabt

Kommentar von Johannax31 ,

Es gibt keinen "guten" oder "schlechten" Stoffwechsel, wenn du darauf hinaus möchtest. Der Stoffwechsel steht für den Verbrauch durch Herz, Gehirn, Organe, Wärmeregulation, Fett-und Muskelmasse und Aktivität. 

Herz, Gehirn und Organe benötigen immer exakt gleich viel, um vollständig funktionieren zu können. Erst im lebensgefährlichen Bereich werden sie der Reihe nach ausgeschaltet. 

Ändern kann man den Stoffwechsel also nur, wenn man Muskel- und/oder Fettmasse zu-bzw. abnimmt, und/oder seine Aktivität verändert. Durch Schwitzen oder Frieren werden im Normalfall zu wenige Kcal verbrannt. 

Vergleichswert: Eine Frau mit einer Größe von 175cm und einem Gewicht von 100kg benötigt etwa die von dir genannte Menge. Sie ist nicht nur größer, sondern auch deutlich schwerer. Wie möchtest du also auf diesen Wert kommen? Treibst du Hochleistungssport?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten