Frage von XxMaLiiBuxX, 90

23 Jahre jung und keine Ahnung, wie es beruflich weitergehen soll. Was soll ich tun?

Hallo ihr Lieben,

ich bin 23, habe eine abgeschlossene Ausbildung (Kauffrau für Bürokommunikation).

In der Kurzfassung hole ich mal etwas weiter aus! Habe in der nähe von Köln gelebt und in Bonn meine Ausbildung gemacht. Wurde dann leider sehr krank und war über 1 Jahr krankgeschrieben. Vor gut einem Jahr bin ich sehr weit weg gezogen zu meinem Freund. (Ja, meine Familie vermisse ich extrem)

Hier habe ich im Februar einen Job gefunden als Bürokraft. Der Chef ist ein ober Kolleriker und einfach den ganzen Tag nur am rumschreien für nichts. Vor 2 Tagen hat er mich dann grundlos wieder gekündigt (Probezeit).

Jetzt die eigentliche Situation! Ich will mich nie wieder ins Büro setzen. In der Ausbildung habe ich schon gemerkt, dass es nicht das ist, was mir Spaß macht. Ich kriege einfach aggressionen, wenn ich dran denke, dass ich mich wieder ins Büro setzen muss.

Jetzt fragt aber bitte nicht, was ich anstattdessen machen will. Ich weiß es einfach nicht. Habe null Ahnung. Habe schon viele Praktika gemacht, aber da war nichts bei, was mir ansatzweise Spaß macht.

Hat jemand ein ähnliches Problem? Wie seid ihr aus der Situation rausgekommen?

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 34

Hallo XxMaLiiBuxX,

als ausgelernte Bürokauffrau mit 1 Jahr Berufserfahrung kannst Du verschiedenen Weiterbildung zur Fachwirtin machen. Dies sind sogenannte Aufstiegsfortbildungen, die mit BAföG gefördert werden.

Hier kannst Du Dir auch Themen suchen, welche Dir später vielleicht mehr Spaß bringen. Z.B. als Vorschlag "Event- und Veranstaltungsfachwirtin" ist ein sehr Abwechslungsreicher Beruf, bei dem Du auch ein bisschen rumkommst und sicher nicht nur im Büro sitzt.

Der Tourismusfachwirt wäre vielleicht auch eine schöne Lösung. Da hst Du es eigentlich immer mit Urlaub und Freizeit zu tun.

Bei uns kannst Du Dich bei einer großen Auswahl von Anbietern für Weiterbildungen der verschiedenen Fachwirte auch erstmal schlau machen bzw. Dich beraten lassen.

Hier kommst Du zu m Vergleich der Anbieter / Akademien bzw. der verschiednen Fachwirtrichtungen:

https://www.fortbildung24.com/fachwirt-betriebswirt-ausbildung-ihk-hwk/suchergeb...

Und vergiss nicht - nimm das BAföG mit...........

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort
von Elizabeth2, 52

das ist aber schwierig. Es gibt auch abwechslungsreiche Bürojobs vor allem in kleineren Firmen. Schätze allerdings, das du davon genug hast. Ein Choleriker als Chef kann fast nur in einem kleineren Familienbetrieb vorkommen, deshlab glaube ich, bist du genau in sowas gelandet. Da du nun schon einige Praktika durch hast, können wir dir wohl nichts raten. Versuche es mal mit Berufsberatung beim Arbeitsamt, mit Durchlesen von Broschüren. Schon mal an soziale Arbeit gedacht? Mit Kindern oder in Richtung Altenpflege wird es nie langweilig und in der Gastronomie wohl auch nicht. Gerade in der Gastronomie kannst du unterkommen ohne weitere Ausbildung. Irgendwo im Hotel am Empfang oder dort im Büro ist sicher auch nicht langweilig. Die Touristikbranche (Reisebüro) ist auch ein Zweig. Im Buchhandel kannst du dich mit der Büroausbildung evt. auch bewerben.

Kommentar von XxMaLiiBuxX ,

Danke dir für die Antwort :)

Waren ja schon einige Bereiche bei. Werde ich mal gucken.

Antwort
von LonyToon, 48

Bin gelernter Zerspanungmechaniker und habe ein ähnliches Problem wie du habe dann bei der Internetseite

<

p>"http://www.planet-beruf.de/BERUFE-Universum.119.0.html"</p>

mal geguckt und auch nichts gefunden hatte auch schon verschiedene Pratika bin jetzt auf Pharmazeutisch technischer Assistent gekommen und werde dort ein Praktikumsplatz suchen.

Vielleicht hilft dir die Seite ja weiter ansonsten hol dir Ideen bei Freunden und Familie was zu dir passen könnte weil die dich ja auch kennen..

Kommentar von XxMaLiiBuxX ,

Danke für deine Antwort :)

Kommentar von LonyToon ,

Nicht dafür.

Wünsche dir viel Erfolg und hoffe du findest dein Berufung.

Antwort
von johnnymcmuff, 19

Als Bürokauffrau kann man in so vielen verschiedenen Branchen arbeiten.

Eine Umschulung kommt nicht in Frage weil dafür die Voraussetzungen nicht gegeben sind.

Es bliebe nur noch eine weitere Ausbildung.

Antwort
von EdnaImmers, 24

Jezt mal ganz provokativ: / aber nicht beleidigend! 

Du sollst ja auch nicht im Büro sitzen- sondern im Büro arbeiten!

Niemand stellt eine Bürokraft auf Probe ein um sie "grundlos" wieder zu kündigen. Der Chef wird mit deiner Arbeitsleistung / Einstellung zur Arbeit oder was auch immer nicht zufrieden gewesen sein. Der Chef muß dir nur in der Probezeit keine Begründung sagen.

Geh einfach jetzt mal für  4 Wochen mit einer Putzkolonne arbeiten- dann wird es dir im Büro auch wieder gefallen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten