Frage von anonymus2k16, 32

22 und komplett überfordert durch Auszug aus dem Elternhaus, Therapie sinvoll?

Zu mir bin vor kurzem 22 Jahre geworden und vor ungefähr 4 Monaten von Zuhause ausgezogen. Soweit schön und gut nur merkte ich schnell das ich allein noch kaum lebensfähig bin und desweiteren stark darunter leide alleine zu sein glaube ich. Habe meine Schule abgebrochen und bin ohne Abschluss von der Realschule. Drogen habe ich auch einige genommen nur Gras aber regelmäßig/täglich .Durch den Auszug bin ich in eine nicht kleinzuredende Depression gefallen und würde manchmal am liebsten von Balkon hopsen ^^ was ich aber nicht mache denn Chancen gibt es viele doch sterben tun wie nur einmal... Die eigentlich frage ist ich habe ein Therapie Platz und weiß noch nicht wirklich ob mir das echt helfen kann würde mich über persönliche Erfahrungen freuen und ausführliche Antworten Bitte nicht nur ja geh da hin du hast es nötig das hilft mir nur begrenzt vielen lieben dank anonymus :)

Antwort
von Sigimike, 16

Darf ich Dich trösten? Ich wurde mit 19 von Zuhause raus geworfen.
Ich kam damals vom Kumpel nach Hause, und mein ganzes Zimmer stand draussen im Regen. Die Haustüre abgeschlossen mit einem Zettel "Hotel Mama geschlossen" :)

Das war nicht einfach, was Gras betrifft bei mir damals das gleiche. 
Anfangs verkehrte ich einige Zeit in etwas "falschen Kreisen", in meiner ersten Wohnung war fast 24h im Tag Party, was durch Arbeitslos sein, etwas ausser Kontrolle geraten ist. Ich hatte immer Gäste, BIS das Bier ausging, was ich bezahlt habe, da gingen viele prompt. :)

Nun ja, nun bin ich 30 und keine 19 mehr. Ich wohne alleine, kann Kochen, kann Waschmaschinen bedienen, weis wie man Putzt, ein Bett anzieht... Ich Arbeite, und habe ein paar wenige, jedoch gute Freunde!
..Das musste auch ich lernen ;)

Was du machst ist egal, wichtig ist, das du etwas machst.
Eine Struktur ist sehr wichtig, morgens aufstehen, erstmal wach werden, Kaffee vielleicht? :) Wir Jungesellen müssen uns halt etwas mehr, selber verwöhnen :)

Ich wünsch Dir alles gute, und falls es gar nicht mehr geht:
"Es gibt Wohngruppen verschiedenster arten, manche mehr betreut, manche weniger"

Antwort
von nowka20, 1

durch dieses "tal" mußt du hindurch, um erwachsen zu werden

viel glück!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community