Frage von xxxMaTinOxxx, 79

200x5€-Schein?

Habe 200x5€ gespart und wollte mir das Geld bei der Bundesbank in größere Scheine wechseln lassen. Muss ich da mit dummen Fragen oder sogar Polizei rechnen? Hab gehört die werden misstrauisch wenn man ungewöhnliche Stückelungen hat.

Antwort
von Laestigter, 29

Und warum muss es gleich die "Bundesbank" sein?

Reicht nicht auch irgend ein x-beliebiges Geschäft oder eine Bank?

Übrigens kannst du jederzeit zu deiner Bank gehen und dort 1000 Euro in 5 Euro Scheinen wieder auszahlen lassen. (sollen so an die 200 Stück dann sein..)

Nur falls du es dir überlegst - Die haben dort soviel, die müssen das hergeben...


Antwort
von kindgottes92, 31

Das sind ja nur 1000€. Wenn du mit richtig großen Summen kommst könnte das natürlich verdächtig sein, aber so...

Antwort
von AssassineConno2, 26

Werden sicher etwas mehr geprüft als normale scheine (da sie einfach echt mit die am häufigsten gefälschten sind (neben 20er und 10er) und außerdem wären 200×50er Scheine deutlich verdächtiger :D

Kommentar von coolboy153 ,

Wo hast du denn die Information her das 5er mit die am häufigsten gefälschten Scheine sind ?!?
Bei einem 5er lohnt es sich kaum weil Aufwand und Kosten zu hoch sind, 50er werden am häufigsten gefälscht

Kommentar von AssassineConno2 ,

xoolboy woher hast du den Mist? 20er und 10er sind am häufigsten gefälscht da es zu schwer ist die 50er in Umlauf zu bringen.

Antwort
von webya, 11

Wieso willst du denn zur Bundesbank deswegen. Nimm die nächste Bank in deiner nähe.

Du kannst es doch auch am Automaten bei deiner Bank einzahlen.

Antwort
von Skyscraper86, 28

Ich denke nicht. Falls doch, dann erklärst Du einfach, wie es wirklich war.

Mit der Wahrheit kommst Du meistens am Weitesten.

Antwort
von peterwuschel, 19

Kann sein , dass die überrascht sein werden...

Und da die Scheine ja bestimmt nicht falsch sind...

werden die Dir Deine 5 € Noten schon eintauschen...

VG pw

Antwort
von MonikaDodo, 24

Wenn sie echt sind gibt's keine Probleme!

Antwort
von brummitga, 19

und warum gehst du nicht einfach zur Bank/Sparkasse ?

Antwort
von EstherNele, 9

Erstens musst du nicht erklären, warum solche Scheine oder woher das Geld - das interessiert eine Bank bei einer Summe von 1000,- € wirklich nicht.

Ab 20.000 € Einzahlung darf die Bank fragen, woher das Geld stammt - das hat was mit dem Geldwäschegesetz zu tun, man will wissen, woher solche Mengen Bargeld kommen.

Aber tausend Euro sind keine Summe, wo eine Bank aufmerksam wird - keine Angst.

Kommentar von coolboy153 ,

Wo hast du denn den schwellenbetrag her? Kannst du dazu mal den entsprechenden Paragrafen aus dem GwG nennen?

Kommentar von EstherNele ,

http://www.geldwaeschegesetz.com/meldepflicht.html

Aber ich korrigiere mich - es sind nur 15.000 €.
(Sorry, habe mit solchen Beträgen in praxi nichts zu tun ...)

Antwort
von InDeinXs1cht, 24

nö normal... die denken halt wieder mal n drogendealer der einzahlt.. kennen die schon ^^


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten