Frage von Seerose0199, 90

2001 Odyssee im Weltraum?

Ich habe schon viel von dem Film gehört und überlege ihn mir heute anzusehen aber irgendwie befürchte ich dass sich der ziehen könnte . Im Prinzip mag ich stanley kubrik aber ja ich wollte mir halt mal eure Meinung zu dem Film holen.

Antwort
von Willy1729, 49

Hallo,

2001 geht auf die Kurzgeschichte 'The Sentinel' - der Wächter - von Arthur C. Clarke zurück. Die Story: Außerirdische haben in vorgeschichtlicher Zeit einen quaderförmigen Monolithen auf der Erde zurückgelassen. Die affenartigen Vorfahren der Menschen fanden ihn und wurden durch seine Gegenwart und durch nicht näher beschriebene Funktionen des Monolithen intelligenter als ihre Artgenossen, so daß ein Evolutionssprung ausgelöst wurde. 

Das Ergebnis: Der Homo sapiens, der zwar intelligenter als seine Vorfahren ist, der aber seine gewalttätigen Instinkte und Verhaltensweisen nie ganz loswurde. 

Stanley Kubrick macht dies mit einem der eindrucksvollsten Schnitte der Filmgeschichte deutlich:

Der Knochen, den der Anführer der intelligenten Gruppe, nachdem die Rivalen besiegt wurden, im Triumph hoch in die Luft schleudert, wird abgelöst durch knochenähnliche Raumstationen, die die Erde umkreisen. Wer diesen Film einmal gesehen hat und Johann Strauß' Walzer 'An der schönen blauen Donau', der zu diesen Bildern gespielt wird, hört, wird immer diese ruhig dahinschwebenden Satelliten vor seinem geistigen Auge sehen.

Die Außerirdischen haben noch einen zweiten Monolithen auf dem Mond gelassen. Wenn dieser ausgegraben wird, sendet er ein Signal, so daß der Zeitpunkt übermittelt wird, an dem die Menschheit in der Lage ist, die Erde zu verlassen und erste Schritte in den Weltraum zu unternehmen.

Dieses Signal aktiviert einen dritten Monolithen, der das Tor zu einer weit entfernten Region der Galaxie oder gar zu einer anderen Galaxis darstellt. Sollten Raumfahrer dieses Tor passieren, landen sie in einer Welt, die der ihren nachgebildet ist. Genau dies passiert im letzten Teil des Films, nachdem im zweiten Teil der Monolith auf dem Mond gefunden wird, der diplomatische Konflikte zwischen Amerikanern und Russen auslöst, die höflich, aber mit unterschwelliger Aggressivität, behandelt werden. Man beachte die Parallelität zwischen den feindlichen Affengruppen, die sich in der Vorzeit an der Wasserstelle begegnen, und der Begegnung zwischen den Amerikanern und den Russen im Raumflughafen.

Der Monolith - von den Amerikanern im Mondkrater Tycho entdeckt - wird vor den Russen und vor der restlichen Welt geheimgehalten.

Im dritten Teil des Films wird eine geheime Mission zum Jupiter gestartet, weil man entdeckt hat, daß von dem Monolithen auf dem Mond ein Signal in diese Richtung abgestrahlt wird. Nur zwei der Raumfahrer sind aktiv, die anderen liegen im Tiefschlaf und sollen erst bei Erreichen des Jupiter geweckt werden. Die wichtigste Rolle in diesem Teil des Film spielt der angeblich unfehlbare Computer HAL 9000, der als einziger über das wirkliche Ziel der Mission informiert ist und in einen Konflikt gerät, weil er einerseits den Menschen dienen soll, andererseits aber das Ziel der Reise geheimhalten soll. Als die beiden Raumfahrer planen, ihn wegen seines seltsamen Verhaltens abzuschalten, bringt er die Tiefschläfer um und ermordet einen der beiden wachen Astronauten. Dem letzten schließlich gelingt es, den Computer abzuschalten und erfährt so das wirkliche Ziel der Mission.

Im letzten Teil gerät er in das Tor des dritten Monolithen und landet in einer fensterlosen Wohnung. Nicht verwirren lassen: Den Menschen, den er dort sieht, ist sein eigenes Ich in einem späteren Lebensabschnitt. Deutlich gealtert nimmt er dort eine einsam Mahlzeit ein. Zuletzt geht er in ein Schlafzimmer, in dem er sich als sterbenden Greis im Bett liegen sieht. Vor dem Bett steht ein vierter Monolith. In dem Moment, in dem er mit seiner Hand auf den Monolithen zeigt, gibt es einen letzten Schnitt:

Man sieht einen menschlichen Fötus, der in einer Art Seifenblase die Erde umkreist. Er ist das erste Exemplar einer neuen Menschheit, die nicht mehr auf Werkzeuge angewiesen ist, auf Gewalt oder Rivalität.

Der neue Mensch, eine Erlösergestalt, kommt als neugeborenes Kind zur Erde - Weihnachten läßt grüßen.

Die Moral: Die Menschheit hat sich zwar durchgesetzt und die Erde erobert, ist aber ohne Eingreifen von außen nicht dazu in der Lage, ihre gewalttätigen Verhaltensweisen abzulegen. Erst ein weiterer Evolutionssprung macht sie reif für die Zukunft, für eine friedliche Existenz im All.

Im Gegensatz zu heutigen Filmen gibt es in 2001 viele ruhige Szenen. Kubrick war Photograph, bevor er Filme drehte. Die Bilder und die Musik vereinen sich zu einem wundervollen Kunstwerk, das man nie mehr vergißt. Du solltest diesen Film sehen - am besten mehrmals. Es handelt sich um eins der größten Meisterwerke der Filmgeschichte. Sieh ihn Dir allein an oder mit Menschen, die auch mal zwei bis drei Stunden den Mund halten können, nicht währenddessen auf dem Smartphone daddeln oder ständig Cola und Popcorn in sich hineinstopfen müssen. Dieser Film hat Zuschauer verdient, die sich auf ihn einlassen - auch auf seine Längen - und die ihn entsprechend zu würdigen wissen.

Er ist nichts - aber absolut nichts - für hippelige Jugendliche oder auch Erwachsene, die eine Aufmerksamkeitsspanne von ein paar Sekunden haben und ständig auf ihr Handy starren müssen oder mit dem Sitznachbar quatschen.

Übrigens: Laut der Kurzgeschichte hat der Monolith Ausmaße im Verhältnis der ersten Quadratzahlen:

1:4:9 für die ersten drei Dimension, dann geht es - für uns Menschen unsichtbar - mit 16:25... weiter.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von Seerose0199 ,

Nein so eine hippeliche Jugendliche bin ich nicht aber ich wollte mal nachfragen weil meine mum kein maßstab für mich ist wenn sie sagt der film ist sehr spannend 

Kommentar von Willy1729 ,

Ich habe den Film zum ersten Mal gesehen, als ich 16 war. Ich hatte damals so gut wie nichts kapiert - dennoch war ich fasziniert. Seitdem habe ich ihn oft gesehen. Immer wieder nimmt er mich gefangen. Du solltest ihn Dir ansehen, vor allem, weil er auf Arte läuft und somit keine Werbeunterbrechungen hat. Mein Rat: Sorge dafür, daß Du nicht abgelenkt wirst und laß Dich auf diesen großartigen Film ein, an dem sich alles messen lassen muß, was ernsthaft Science Fiction sein will.

Willy

Kommentar von Konzulweyer ,

Hallo, war 1967 oder 68 als 8 oder 9-jähriger im Kino bei " Das Dschungelbuch". Da kam im Vorspann Werbung für 2001 Ody......diese Vorschau hat mich damals mit seinen Weltraumsequenzen und der Musik schon als kleiner Junge in den Bann gezogen. Ich habe den Film erst Jahre später gesehen und muß ehrlich sagen, daß ich beim ersten mal von der Handlung her nicht so richtig durchgeblickt habe. Du hast die Handlung klasse erklärt. Der Film ist ein zeitloses Meisterwerk. Die Aufnahmen sehen real aus, obwohl in Studios gedreht.

Expertenantwort
von Flimmervielfalt, Community-Experte für Film, 36

Er zieht sich in der Tat, wenn man nicht bereit ist, ihn gucken zu wollen. Das ist kein Film, der dich als Zuschauer abholt und entertained, sondern eine sehr metaphysische, spirituelle Erfahrung, diesen Film zu sehen. Wenn man sich sagt: "Ich will den jetzt sehen, verstehen und mich drauf einlassen", zündet der richtig und wird dich für Jahre noch gedanklich beschäftigen. Das ist wirklich meiner Meinung nach einer der definierenden Filme des Science Fiction-Genres. Es gibt kaum einen anderen, der eine derartige Tiefe und visuelle Wucht auf den Zuschauer loslässt. Der Film ist bald 50 Jahre alt und mit Fug und Recht einer der Meilensteine des Kinos. Es kein Effektfeuerwerk a la Star Wars, sondern wirklich sehr ruhig und ohne reißerischen Bombast erzählt. Er hat aber eine wunderbare Bildästhetik, die durch die klassische Musik verstärkt wird. Aber es ist kein Film, wo man sagt "Guck ihn auf jeden Fall, du wirst geflashed sein". Du wirst natürlich geflashed sein, aber nur unter der Voraussetzung, dass du wirklich bereit warst, ihn zu sehen. Nur weil er heute abend läuft, muss nicht bedeuten, dass du deswegen bereit bist, ihn zu sehen.

Kommentar von Seerose0199 ,

Ich möchte ihn schon gerne sehen da ich mich für filme im allgemeinen sehr interessiere nur wollte ich mir mal die Meinung von anderen als meiner mum holen die einen vollkommen anderen filmgeschmack als ich hat und meinem pa der nur action schaut ^^

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Das heisst, deine Mutter findet den gut? Dein Vater wahrscheinlich eher nicht.

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Hast du ihn jetzt gesehen?

Antwort
von nixiiii, 45

Diesen Film sollte jeder kennen, der sich auch nur ein kleines bisschen für Science Fiction interessiert. Absolutes Meisterwerk, auch wenn er natürlich schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat und im Vergleich zu moderneren Filmen etwas "gemächlicher" wirkt. 

Das Setting und die vielen Ideen sind bis heute absolut faszinierend.

Kommentar von Seerose0199 ,

Science Fiction ist weniger mein Genre aber Filme im allgemeinen interessieren mich sehr

Kommentar von knallpilz ,

Der wirkt nicht nur im Vergleich mit modernen Filmen "gemächlich". :D

Expertenantwort
von knallpilz, Community-Experte für Film, 19

Der kann sich ziehen ja.

Der ist seeeeeeeehr langatmig. Muss man mögen.
Aber wenn du sagst, du magst Kubrick, gehe ich davon aus, dass du es mögen wirst. Ist zumindest kein Stilbruch, der Film. :)

Antwort
von Omikron6, 45

Ich habe den Film schon mindestens zwei dutzend Mal gesehen und finde ihn immer wieder stark...

Antwort
von tideldum, 39

Wenn Du schon schreibst, dass der "sich ziehen könnte", rate ich dir dringend davon ab den Film jetzt anzuschauen. Ungeduld tötet diesen Film.

Für diesen Film braucht man Muse und der Kopf sollte frei sein, sonst läuft man Gefahr sich das Erlebnis zu verderben. 

Kommentar von Seerose0199 ,

Ich weiß nicht ob ich ihn als ziehend empfinden würde den trailer fand ich gut aber das sagt nix aus ich denke aber dass ich ihn ansehen werde da ich stanley kubrik sehr gut finde

Kommentar von knallpilz ,

Ich denke mal Kubrick kann man nur gut finden, wenn man seine Bildsprache mag.
Und in der Hinsicht  kann man mit 2001 echt nix falsch machen.

Antwort
von tactless, 45

Guck ihn oder guck ihn nicht. Warum muss man denn da noch andere fragen? O.o 

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Also deine Antworten sind echt immer hochsensibel, voller Fingerspitzengefühl und godlike. Das Hinterfragen und Dekonstruieren der Sinnhaftigkeit der Frage....das kann niemand so wie Du. Find ich gut. Bleib so, wie du bist.

Kommentar von tactless ,

Solltest vielleicht auch so machen. Dann gibt es vielleicht mehr hilfreichste Antworten! ;) 

Kommentar von Seerose0199 ,

lieber @tactless du verdienst deinen namen zurecht

Kommentar von tactless ,

Ach wirklich? Ich dachte ja auch dass man sich immer einen Nick wählt der zu einem passt oder mit dem man sich identifizieren kann. O.o 

Kommentar von Seerose0199 ,

Und deiner spricht nicht gerade für deinen Charakter 

Kommentar von Flimmervielfalt ,

Lol, ist das eigentlich nur ein Image, das du pflegst, oder bist du wirklich so? :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten