Frage von DerMarketer21, 82

20-Jährige Zielgruppe als 13-Jähriger ansprechen?

Hey Leute, Ich habe mir mittlerweile einen genauen Plan ausgearbeitet, mit dem ich im Internet Geld verdienen will. Mein Problem ist aber, dass meine Zielgruppe ca. 20-30 Jahre alt ist und ich Ihnen gerne Wissen über, ganz grob gesagt, Geld vermitteln möchte, doch ich erst 13 bin. Würdet ihr als 25-Jähriger den "Tipps" und "Anweisungen" eines 13-Jährigen folgen und wenn nein, welche Preisgünstigen Alternativen gäbe es für mich als Produzent?

Vielen Dank für deine Antwort!

Antwort
von Saisha, 47

Wenn du bereits Größen produziert hast, die für dich sprechen und die Idole der Zielgeneration sind, dann Ja, du hast Chancen.

ABER: Marketing ist kein Geschäft, dass du U18 ohne deine Eltern aufziehen kannst (du brauchst mehr als nur ihre Einverständnis, sie müssen für dich bürgen und haben die Geschäftsleitung) und schon gar nicht ohne reale Erfahrung im Leben und mit anderen Menschen.

Allein, dass du diese Frage stellst, zeigt dass du wenig bis noch gar keine Erfahrung mit deiner Zielgruppe hast - du musst dieses Problem noch vor Geschäftsstart angehen.
Es gibt viele Unternehmen im Werbebereich, die Promoter und Praktikanten - auch Jüngere ab 13 - aufnehmen. Auch öffentliche Leitfunktionen in zB der örtlichen Jugendpolitik, diverse Jugendausschüsse, Gruppenleiter zB bei Jugend forscht und Schulsprecher geben hier eine ordentliche Grunderfahrung, sofern du diese auch richtig ausübst.
Gleichzeitig geben diese Praktika einen Nachweis, dass du als Teamleiter geeignet bist und stützen somit deine Idee ab.

Ohne Nachweise und ohne reale Kenntnisse zu deinem Thema und ob deine Geschäftsidee so überhaupt legal ist, kannst du deine Idee erstmal im Schrank lassen - im schlimmsten Fall droht deinen Eltern der Knast.

Im Schrank lassen heißt aber nicht, es dort auch verstauben zu lassen: während du mehr über die Materie lernst, kannst du dich über Geschäftsgrundlagen und -Führung sowie auch über die Rechtslage informieren und beraten lassen und deine Pläne stetig weiterverbessern.

Kommentar von DerMarketer21 ,

Hallo Saisha,

danke ersteinmal für deine konstruktive Kritik.

Desweitern handelt es sich bei meiner "Methode" um nichts weiter als Affiliate Marketing. Außerdem kann ich mir nicht im entferntesten vorstellen, dass (angenommen es handelt sich um ein beim Finanzamt angemeldetes Gewerbe) die Erziehungsberechtigten im Gefängnis landen, denn das wäre vermutlich, bei korrekter Rechtssituation (Impressum, Steueridentifikationsnummer, etc...) nicht möglich.

Bitte erläutere diese Aussage also noch einmal für mich.

Danke schon einmal im Vorraus,

-DerMarketer21

Kommentar von Saisha ,

"Nichts Weiter" - gerade im Affiliate Marketing gibt es einige Sachen die du beachten musst - allen voran das Vermeiden von illegalen Systemen wie Schneeballsysteme.

Allein das Werben für illegale Systeme kann bereits strafbar sein - Unwissenheit schützt dich davor nicht. Und da deine Eltern die Verantwortung für deine Tätigkeit tragen, müssen sie dann auch im weniger Schlimmen Fall eine stattliche Geldbuße zahlen oder können sogar 2 Jahre Freiheitsstrafe kriegen.

Wenn du selbst ein MLM-Geschäft aufbauen möchtest, musst du dich auch versichern, dass dein System legal bleibt, sonst hast du hier als Betreiber sogar mit noch höheren Strafen zu rechnen.

Zum Affiliate Marketing:

Gerade Affiliating ist hier ein sehr anfälliges Thema und "Unerfahrene" Kiddies (egal ob du ein Genie wärest) werden hier als Teamleader in der Regel nicht ernst genommen oder kommen gar glaubhaft rüber.
Natürlich kann schon ein großer Anreiz darin bestehen, dass du "bereits als Jugendlicher ohne Welterfahrung" so viel Geld verdienst und alle anderen das auch könnten - aber richtiges Affiliating hat nicht nur mit Leuten reinholen zu tun, sondern eben auch mit dem Anleiten dass diese Aktiv und vor allem Erfolgreich sind.
...Von Vorteil wäre es natürlich, wenn du selbst schon ein Webidol wärest, wo wir wieder bei Wissen, Erfahrung und vorhergehenden Bekanntschaftsgrad angekommen sind...

Eine Alternative (auch mit Selbstständigkeit bzw. Geschäftsführung deiner Eltern) wäre es mit Produktmarketing zu starten, dann deinen Verdienstweg als jugendlicher Selbstständiger mit zB einer HowTo-Serie festzuhalten und dann, falls deine Projekte hier gut laufen, Affiliating in Betracht ziehen. .... mit Produktmarketing, meine ich jetzt übrigens keine Selbstbezahlsysteme oder gar Direktmarketing (auch hier zu großes Risiko), sondern Sachen wie von Alternate/Amazon/TC die Produkte deiner Wahl zu bewerben und für Käufe über deine Links die Provisionen einzustreichen.

Antwort
von Ashoka26, 5

Also ich persönlich finde generell sämtliche Angebote im Internet die sich um Finanzierung und Geldvermehrung handeln sehr suspekt. Oftmals landet man beim surfen auf unseriösen Seiten bzw. sieht Werbung wie: "Jetzt im Internet zum Milionär werden - 20 Jähriger neureicher zeigt wie das geht...." usw. Da schrillen bei mir sämtliche Alarmglocken bzw. mittlerweile finde ich das einfach nur lächerlich und frage mich wie man mit solchen Werbeanzeigen Geld machen kann.
Falls dein Businessplan ein raffiniertes, legales System mit Potential ist, kann es funktionieren, sofern es genügend Klienten anlockt. Dein Alter lässt jedoch an deiner charakterlichen und vorallem fachlichen Kompetenz zweifeln und lässt darauf schließen, dass du keinerlei Erfahrung hast. Daher ist das seriöse Erscheinungsbild schon von vornherein auf Glatteis. Wärst du Wirtschaftsstudent im letzten Semester wäre das durchaus seriöser.

Wobei es durchaus erfolgreiche Kids gibt die sich bzw. ihre Produkte erfolgreich vermarkten können.
Ziel sollte es u.U. sein einen dicken Fisch an Land zu ziehen der automatisch für dich wirbt bzw. sponsort.

Falls deine Idee/Plan Hand und Fuß hat verwirf diesen Plan nicht - auch wenn es einige Zeit dauert bis du u.a. deine Eltern überzeugen kannst die Bürgschaft einzugehen (nach ausreichender Ausarbeitung, Prüfung und Absicherung von Wirtschaftsprofis und Anwälten usw.). Ich halte es nicht für verwerflich, dass ein 13 jähriger ein Startupunternehmen erfolgreich führen kann, auch wenn dies weitere Vorbereitung braucht und fachliche Kompetenzen erworben werden müssen bzw. Fachpersonal dafür gebraucht wird.

Finde ich großartig, dass du dir in deinem Alter Gedanken über Selbstständigkeit und deine Zukunft machst! Ich wünsche dir viel Erfolg! =)

Antwort
von Vampire321, 12

Du bist mit 13 nur eingeschränkt geschäftsfähig! Du darfst nur eingeschränkt tätig werde , geschweige denn ein Gewerbe anmelden! Und glaub mir- DIE Klientel, die ihr Geld einem 13-jährigem anvertrauen würde, bzw sich von ihm Ratschläge holen würde, hat eh kein Geld ;)

Antwort
von rosek, 39

Das gilt jetzt für mich : "Was ein 13 jähriger will mit Geld Tipps geben ? Der hat doch noch nichtmal eine Rechnung bezahlt"

Ich glaube nicht , dass das funktionieren wird

Kommentar von DerMarketer21 ,

Okay, danke für die konkrete Antwort! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten