Frage von Nathalie201, 100

20, evtl schwanger, verzweifelt?

Hallo zusammen. Ich befürchte schwanger zu sein. Zum zweiten Mal!! Ich war vor 4 Monaten schwanger... Damals habe ich abgetrieben weil ich dachte das war die beste Entscheidung. Nur seitdem habe ich Depressionen, flippe schon aus wenn ich ein Baby schreien höre. Jetzt habe ich wieder Anzeichen: esse viel, Unterleibschmerzen, Übelkeit, Schwindel... Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein, wir haben ja verhütet. Aber ich habe einfach Angst. Eine zweite Abtreibung würde ich nicht verkraften. Nur ist es so dass ich grade meine Ausbildung beendet habe und erstmal arbeiten wollte. Ich bin total verzweifelt... Was mache ich wenn ich wieder schwanger bin??? Ich habe Geldschulden die ich abbezahlen muss und habe nur wenig Geld um über die Runden zu kommen. Ich bin einfach nur verzweifelt und suche Rat oder wenigstens jemand der mich aufbaut oder von seiner eigenen Erfahrung erzählt! Danke schonmal im Voraus

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WALDFROSCH1, 40

Hallo @Nathalie201 

  •  Ich kann dich sehr gut verstehen ich war auch mal in der gleichen Situation .Wichtig ist jetzt erst mal richtig tief durch atmen und das die nächsten Tage immer weiter beizubehalten .Es ist immer ein Schock wenn man eingeplant schwanger ist ,und vielleicht auch die Situation eh schon schwierig ist ...Dazu kommt die vergangene Abtreibung welche dir nicht gut getan hast ..Kein wunder dass du jetzt verzweifelt bist ...wichtig ist jetzt nichts zu überstürzen und vor allem nicht alleine zu bleiben damit .
  • Es gibt Hilfe in deiner Situation, denn deine ist eine doppelt Kompliziert  du bist in Gefahr erneut  zur  Abtreibung zu marschieren ,denn das ist heute die patent Lösung .Eine schnelle Abtreibung auf Staatskosten die man uns unter dem Deckmantel der Emanzipation schmackhaft macht .Wie es uns hinterher geht interessiert keine Sau mehr ,nur den Mund sollen wir dann halten ..
  • Ich glaube  Jede Frau und jedes  Kind haben etwas sehr viel besseres als eine Abtreibung verdient . Solange eine Frau  keinen konkreten  gangbaren Weg aufgezeigt bekommen hat ,wie du  mit einem Kind an der Hand durch s leben kommen könntest ,wie es das Gesetz verlangt ,ist es kaum je eine Freie Wahl sondern eine Abtreibung aus Not und unterlassener Hilfeleistung seitens der Gesellschaft. 
  • Hat eine Frau  das vor Augen gehabt und will danach immer noch abtreiben .kann sie  das tun . Aber es ist immer Falsch hier nicht alles richtig durchdacht zu haben .Denn Abtreibung kann am Ende auch zur Grossen Verlusterfahrung im Leben werden .Wir beide haben diese Erfahrung schon hinter uns und wir sollten lernen das zu tun was uns und unsern Kindern am Ende Gut tut .Nicht das was andere für uns für Gut befinden .
  • Wende dich  jetzt vertrauensvoll dorthin .Es gibt im Leben immer eine Lösung wir müssen diese nur Finden ..und manches mal brauchen wir einfach Hilfe dabei .Das ist keine Schande sondern menschlich ..wir sind menschlich wenn wir schwach sind und uns gegenseitig Helfe Mensch zu werden .Also  Kopf hoch @Nathalie 
  • Fasse Mut und hole dir Hilfe dort wo man bereit ist dir den Rücken zu stärken und dich vielleicht auch mal etwas zu tragen . 

 Eine Anlaufstelle wo man dir  bereit ist  solch einen  Weg auf zu zeigen könnte hier werden :


https://vorabtreibung.net/content/ungewollt-schwanger-0

Deutschland :von Pro Femina e.V. schnell und direkt unter

der kostenfreien Hotline 0 8000 60 67 67. Aus Österreich und der Schweiz
sind telefonisch über die kostenfreie Hotline 00 8000 60 67 67 0 zu
erreichen. Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr für Sie da.

Und  übrigens für alle die gleich wieder hier unken werden ,

ES gibt  nur einen einzigen Grund, warumdiese Stelle nicht staatlich anerkannt ist ,sie gibt keine  Scheine zur Abtreibung aus ..Dazu  besteht auch kein Grund ,den den bekommt jede Frau schon nach einer halben Stunde bei pro Famila fall ssie dann immer noch die Abtreibung will. 


https://www.youtube.com/playlist?list=PL45610F21942F4557



Antwort
von SeBrTi, 41

Bevor du ausflippst mach erstmal ein schwangerschaftstest. Solltest du nicht schwanger sein würde ich dir raten mal alles rund um Verhütung Gedanken zu machen. Nicht nur Kondom evtl die Pille oder Kupferkette...

Solltest du schwanger sein musst du dir überlegen was tu machst, vom Staat wirst du finanzielle bekommen. Deine depression wegen der ersten Abtreibung solltest du behandeln lassen. 

Antwort
von extrapilot351, 56

Du solltest zunächst einmal überprüfen lassen ob Du wirklich schwanger bist. In diesem Fall hast Du die Möglichkeit Hilfe in Anspruch zu nehmen. Zunächst einmal hat die Deine erste Abtreibung traumatisiert. Das muss behandelt werden. Selbst wenn Du nicht schwanger sein solltest. Hierzu ist eine psychologische Behandlung notwendig. Dieses Trauma verursacht in Dir eine schwere Depression. Depressionen sind heilbar.

Der erste Weg wäre zunächst einmal zu Deinem Hausarzt mit dem Du über alles sprechen solltest. Er wird Dir die nächsten Schritte erklären und Dir behilflich sein. Alles Gute.

Antwort
von he1lan2, 46

Erstmals einen Schwangerschaftstest machen! Vielleicht ist es unnötige Panik, viellecht aus psychischen Gründen eine Scheinschangerschaft,....



Antwort
von frider123, 32

Auf jeden Fall ist es wichtig, wenn du schwanger bist, daß das Kind zur Welt kommt. Abtreibung ist einfach nur grausam und es ist echt bedauerlich, daß du es schonmal gemacht hast.
Wende dich bei finanziellen Schwierigkeiten an Beratungsstellen wie z.B. Pro Familia

Kommentar von Nathalie201 ,

Es ist bedauerlich, dass ich das schonmal getan habe? Ich hatte viele Gründe die gegen ein Kind gesprochen haben. Ich war mitten in der Ausbildung, noch nicht mal Geld um mir selbst essen zu kaufen! Ich will meinem Kind eine schöne Kindheit bieten und ich bin noch lange kein schlechter Mensch dadurch. Ich habe in diesem Moment nur an das Wohl des Kindes gedacht. 

Kommentar von frider123 ,

Es ist extrem wichtig, daß das Kind eine schöne Kindheit bekommt, das stimmt.
Bei solchen Situationen unterstützen einen bestimmte Organisationen, wie oben genannt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten