Frage von AntonKun, 233

Werde ich jetzt sterben weil ich 20 Aspirin genommen habe?

Habe vor paar Stunden 20 Aspirin geschluckt. Ich habe Bauchschmerzen/Übelkeit, Schwindelgefühl, extreme Hitze an mir und ein Piepsen in meinen Ohren. Ich höre alles viel dumpfer, mein Herz rast wie verrückt. Hab'auch schon gekotzt,traue mich nicht meinen Eltern Bescheid zu sagen (bin 15) werde ich jetzt sterben???

Antwort
von PatrickLassan, 116

Ruf die 112 an oder lass dich von deinen Eltern ins Krankenhaus bringen.

Antwort
von hardty, 131

20 Aspirin ist ein wenig zu viel, geh bitte gleich ins nächst gelegene Krankenhaus da Dein Arzt wohl nicht mehr erreichbar ist. alles Gute hardty

Kommentar von simsataby ,

Ein wenig zu viel? Das könnte schon tödlich sein, vorallem in dem Alter

Kommentar von hardty ,

richtig, deshalb auch sofort ins Krankenhaus

Antwort
von Philip2201, 118

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/aspirinueberdosis-brauche-hilfe-dringend

"

Ich kann das kaum glauben - wie kriegt einer 20 Aspirin runter, ohne zu erbrechen?! Und vor allem: warum??



Wenn das wirklich stimmt, dann bist Du hoffentlich längst im
Krankenhaus und läßt Dir den Magen auspumpen. 10 g Acetylsalizylsäure,
die Du da angeblich eingenommen hast, sind die absolute Grenze.



Falls das aber nur ein "Scherz" war, dann hüte Dich, das tatsächlich auszuführen:



Unterschieden werden die chronische Überdosierung mit überwiegend
zentralnervösen Störungen ("Salicylismus") (vgl. Nebenwirkungen) und die
akute Intoxikation, bei der eine schwere Störung des
Säure-Basen-Gleichgewichtes im Vordergrund steht.
Symptome der akuten Intoxikation: Neben Störungen des
Säure-Basen-Gleichgewichtes, des Elektrolythaushaltes - die anfängliche
zentrale Hyperventilation führt zu respiratorischer Alkalose. Dann
renaler Kompensationsversuch mit Alkaliurie; dadurch Kalium- sowie
(durch Erbrechen) Chlorid- und Wasserverlust. Durch
Stoffwechselsteigerung metabolische Acidose -, Hypoglykämie,
Hautausschlägen sowie gastrointestinalen Blutungen werden
Hyperventilation, Ohrensausen, Übelkeit, Erbrechen, Beeinträchtigung von
Sehen und Hören, Kopfschmerzen, Schwindel, Verwirrtheitszustände
beobachtet. Bei schweren Vergiftungen können Delirien, Tremor, klinisch
hochgradige Hyperpnoe und Atemnot ohne Zyanose mit starken
Schweißausbrüchen, Exsikkose, Hyperthermie und Koma auftreten. Bei
Intoxikationen mit letalem Ausgang tritt der Tod in der Regel durch
Versagen der Atemfunktion ein.
Bei leichten Vergiftungen: lokale Reizsymptome im Vordergrund, wie
Nausea, Erbrechen, Magenschmerzen, dazu Schwindel und Ohrensausen. Bei
hohen Dosen: Verwirrtheit, Somnolenz, Kollaps, Konvulsionen, Anurie,
Blutungen.



Therapie:
Die Therapiemöglichkeiten zur Behandlung einer Intoxikation richten sich
nach Ausmaß, Stadium und klinischen Symptomen der Intoxikation. Sie
entsprechen den üblichen Maßnahmen zur Verminderung der Absorption des
Wirkstoffs, Kontrolle des Wasser- und Elektrolythaushalts sowie der
gestörten Temperaturregulation und Atmung.
Giftentfernung: Magenspülung auch in Spätfällen, da oft Pylorospasmus.
Evtl. Sedativa, Elektrolytüberwachung und -substitution: Vitamin K.
Sauerstoff. Bei bereits eingetretener metabol. Acidose Alkali geben,
nicht oral (da sonst Steigerung der Löslichkeit!), sondern i.v. als
isotonische Natriumhydrogencarbonat-Infusion; aber nur so lange, bis
Atmung zurückgeht.



Besondere Möglichkeiten:
Diuresetherapie, Trispuffer, Hämodialyse, dosierte Beatmung bei künstl. Muskelerschlaffung.



Cave: Atemstillstand bei zuviel Alkali.

"

ALSO SOFORT ZUM ARZT UND DEN ELTERN BESCHEID SAGEN!


Kommentar von AntonKun ,

hab aber angst vor den ärger...

Kommentar von Philip2201 ,

Leben und ärger oder Tod? Deine Eltern werden froh sein, dass du überhaupt noch lebst!

Kommentar von AntonKun ,

und werden mich umbringen danach..

Kommentar von Philip2201 ,

So schlimm wird das schon nicht werden! Natürlich werden sie nicht gerade begeistert von deiner Aktion sein, aber ihnen ist es mit sicherheit lieber, dass du noch lebst. Aber es ist deine Entscheidung, war schön dich gekannt zu haben.

Kommentar von AntonKun ,

die koenn eh kein notarz rufen...und fahren geht auch net haben getrunken._.

Kommentar von Philip2201 ,

Und du selber kannst keinen rufen?

Antwort
von Romina9797, 106

Bist du verrückt ruf sofort den Notarzt und sag deinen Eltern Bescheid

Kommentar von AntonKun ,

ich bekomm aber ärger :(

Kommentar von PatrickLassan ,

Was ist dir lieber - Ärger zu bekommen oder beträchtliche gesundheitliche Probleme?

Kommentar von Philip2201 ,

Ärger zu bekommen ist also schlimmer als zu sterben?

Kommentar von Mly123 ,

Irgendwie ist diese frage unlogisch!Warum schluckst du überhaupt so viele?Und ruf halt selber Notarzt,Und deine eltern sind bektunken was?Dann können sie dir eh nicht helfen also WÄHL 112 Obwohl ich glaube du lügst

Kommentar von Romina9797 ,

Ja das denke ich auch #Mly123

Kommentar von AntonKun ,

liege jz kh danke..

Antwort
von GravityZero, 90

Eltern sagen oder sofort Notarzt rufen.

Kommentar von AntonKun ,

ich bekomm aber ärger :(

Kommentar von simsataby ,

Sonst stirbst du

Antwort
von Andrastor, 63

Sags deinen Eltern und verständige die Rettung!



Antwort
von nowka20, 31

nein, aber du köntest dich übergeben, da den tabletten ein "kotzmittel" beigefügt ist

Antwort
von rosenstrauss, 93

wer schluckt schon 20 pillen mit einem mal?

Antwort
von simsataby, 81

von evistie, 08.12.2010

Wenn das wirklich stimmt, dann bist Du hoffentlich längst im Krankenhaus und läßt Dir den Magen auspumpen. 10 g Acetylsalizylsäure, die Du da angeblich eingenommen hast, sind die absolute Grenze.
Falls das aber nur ein "Scherz" war, dann hüte Dich, das tatsächlich auszuführen:
Unterschieden werden die chronische Überdosierung mit überwiegend zentralnervösen Störungen ("Salicylismus") (vgl. Nebenwirkungen) und die akute Intoxikation, bei der eine schwere Störung des Säure-Basen-Gleichgewichtes im Vordergrund steht. Symptome der akuten Intoxikation: Neben Störungen des Säure-Basen-Gleichgewichtes, des Elektrolythaushaltes - die anfängliche zentrale Hyperventilation führt zu respiratorischer Alkalose. Dann renaler Kompensationsversuch mit Alkaliurie; dadurch Kalium- sowie (durch Erbrechen) Chlorid- und Wasserverlust. Durch Stoffwechselsteigerung metabolische Acidose -, Hypoglykämie, Hautausschlägen sowie gastrointestinalen Blutungen werden Hyperventilation, Ohrensausen, Übelkeit, Erbrechen, Beeinträchtigung von Sehen und Hören, Kopfschmerzen, Schwindel, Verwirrtheitszustände beobachtet. Bei schweren Vergiftungen können Delirien, Tremor, klinisch hochgradige Hyperpnoe und Atemnot ohne Zyanose mit starken Schweißausbrüchen, Exsikkose, Hyperthermie und Koma auftreten. Bei Intoxikationen mit letalem Ausgang tritt der Tod in der Regel durch Versagen der Atemfunktion ein. Bei leichten Vergiftungen: lokale Reizsymptome im Vordergrund, wie Nausea, Erbrechen, Magenschmerzen, dazu Schwindel und Ohrensausen. Bei hohen Dosen: Verwirrtheit, Somnolenz, Kollaps, Konvulsionen, Anurie, Blutungen.
Therapie: Die Therapiemöglichkeiten zur Behandlung einer Intoxikation richten sich nach Ausmaß, Stadium und klinischen Symptomen der Intoxikation. Sie entsprechen den üblichen Maßnahmen zur Verminderung der Absorption des Wirkstoffs, Kontrolle des Wasser- und Elektrolythaushalts sowie der gestörten Temperaturregulation und Atmung. Giftentfernung: Magenspülung auch in Spätfällen, da oft Pylorospasmus. Evtl. Sedativa, Elektrolytüberwachung und -substitution: Vitamin K. Sauerstoff. Bei bereits eingetretener metabol. Acidose Alkali geben, nicht oral (da sonst Steigerung der Löslichkeit!), sondern i.v. als isotonische Natriumhydrogencarbonat-Infusion; aber nur so lange, bis Atmung zurückgeht.
Besondere Möglichkeiten: Diuresetherapie, Trispuffer, Hämodialyse, dosierte Beatmung bei künstl. Muskelerschlaffung.
Cave: Atemstillstand bei zuviel Alkali.
Quelle: Rote Liste
Finden Sie diese Antwort hilfreich?

2 Kommentare anzeigen

Antwort
von stiffler217, 76

Falls das stimmen sollte, denke ich nicht das wir eine Antwort bekommen.

Kommentar von stiffler217 ,

bei jeder Frage die selbe Antwort im Kommentar "Ich bekomm aber Ärger" . Ich denke das ist nur ein Kinderstreich!

Kommentar von AntonKun ,

nope, mein vater ist halt nur bissl..nya aggressiv._. habs gesagt liege im kh. @stiffler217

Antwort
von simsataby, 80

Will dir jz keine Angst machen aber wär gut möglich

Antwort
von Grautvornix, 62

Sonntag hat deine Freundin 20 Schlaftabletten genommen, habt ihr Pharmaaktien gekauft?

Kommentar von Gam3d ,

Frag ich mich auch... Trotzdem soll er (falls er das ernst meint) sofort die 112 rufen. Er schreibt seine Eltern sein Betrunken und er bekommt Ärger, trotzdem besser als zu sterben!

Kommentar von AntonKun ,

hab gemacht danke._.

Antwort
von PythonMonty1234, 94

Ruf. Den. Notarzt!

Kommentar von AntonKun ,

ich bekomm aber ärger :(

Kommentar von PythonMonty1234 ,

Ärger zu vermeiden ist dir wichtiger als dein Leben?

Antwort
von ingwer16, 70

Dann mal fix den Notarzt rufen bitte!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community