Frage von berkan73, 218

2 Wochen in Urlaub vergisst mich mein Hund?

Ich habe mir am 17 April 2016 einen 5 Monate alten Welpen (Malteser) gekauft vom Züchter da ich mit meiner Familie in Urlaub fliege haben wir ihn wieder zurück zum Züchter gegeben für 2 Wochen

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 113

Hallo,

eine gute Wahl, sich einen Züchter auszusuchen, der auch dann als Urlaubsbetreuung einspringt - so handhabe ich das auch mit meinen Hundeeltern.

Allerdings finde ich auch 2 Monate schon sehr kurz - eine solche Planung halte ich nicht für besonders zielführend.

Aber nein, der Hund wird sich freuen, wieder zum Züchter zu kommen, diese Urerfahrungen vergisst er sein ganzes Leben lang nicht (wenn immer mal wieder Kontakt besteht) und er wird sich auch freuen, wenn ihr ihn wieder abholt.

So ein Hin und Her sollte man einem Hund, einem jungen Hund noch viel weniger, nicht zu häufig antun, denn das verwirrt ihn stark.

Auch, wenn es für mich persönlich keine Option ist, ohne Hunde zu verreisen, kann ich den Wunsch verstehen, Urlaub in fernen Ländern zu machen, wo der Hund nicht mitkann. Dann ist er bei einer liebevollen und kompetenten Betreuung, die er gut kennt und mag, gut aufgehoben.

Selbst Eltern tut es manchmal gut, ohne Kinder Urlaub zu machen (lol), daran finde ich nichts Verwerfliches.

Schönen Urlaub

Daniela

Antwort
von CornuZwergnase, 59

Sorry aber das plant man etwas anders . Warum holt Ihr Euch einen Welpen ins Haus wenn Ihr wißt das ihr in Urlaub fahrt ? Sinnvoller wäre es gewesen den Urlaub Zuhause zu verbringen und für den Welpen dazusein oder den Welpen halt nach dem Urlaub vom Züchter zu holen . So ist es ein hin und her was die Eingewöhnung nicht grad leichter macht 

Antwort
von ShinyShadow, 123

Naja, "vergessen" nicht, aber direkt nach dem zurück kommen, kanns schon sein, dass er ein wenig verwirrt ist und nicht so recht kapiert, was jetzt da los ist und wieso er hin und her gegeben wird.

Ich war als wir unseren Hund damals geholt haben, nach ca. nem Monat ohne meine Family 10 Tage im Urlaub... davor war ich für den Hund die Haupt-Bezugsperson... danach hat er mich erst mal paar Tage ignoriert...

Antwort
von testwiegehtdas, 104

als erstes: wenn man ein Tier hat, kann es nicht einfach abschieben. Der Hund ist wie ein hilfloses Baby, das versteht nicht warum seine neue Familie plötzlich weg ist! Ihr hättet entweder bis nach dem Urlaub warten sollen oder den Hund mitnehmen...

Wenn ich sowas lese kann ich nur den Kopf schütteln. Ist euer Hund denn überhaupt Fremde gewöhnt? Der Züchter wird nämlich vermutlich schon wieder ein Fremder für ihn sein, je nach dem was für eine Bindung sie vorher hatten...

Ja, es könnte sein, dass du deinen Hund vermisst. Immerhin ist er noch super süß und ihr werdet euch momentan ja oft mit ihm beschäftigt haben.

Ich habe meine Tiere immer vermisst, wenn ich sie nicht sehen konnte. Egal ob ein Wochenende oder länger...

Vergessen wird dich dein Hund in der Zeit nicht. Evtl. bist du ihm wieder Fremd danach, gerade nach so einem extremen Bruch, aber ändern kannst du es jetzt eh nicht mehr...

Kommentar von dsupper ,

Der Züchter wird nämlich vermutlich schon wieder ein Fremder für ihn sein,

lol - nein, das wird er nicht! Diese Urerfahrungen, die Welpen in ihren ersten Lebensmonaten machen, vergessen sie ein Leben lang nicht.

Ich habe manche meiner Welpen erst nach ein oder zwei Jahren das erste Mal wiedergesehen - und glaub mir, jeder der Hunde hat mich wiedererkannt und sich gefreut. Manchmal dauerte es einige Sekunden, man konnte dem Hund richtig ansehen, wie es in seinem Köpfchen "arbeitete" - aber dann fiel der Groschen immer!

Wenn ein Hund für einen Urlaub in eine vertraute Umgebung kommt, zu Menschen, die er kennt und zu denen er eine Beziehung hat, dann finde ich daran nichts Schlimmes. Für mich persönlich käme das auch nicht infrage, ohne meine Hunde zu verreisen - aber das sollte doch jeder für sich entscheiden und das hat mit "abschieben" auch nichts zu tun.

Ich habe z.B. immer mal genossen, ohne meine Kinder Urlaub zu machen - auch da hatte ich nie das Gefühl, ich hätte sie "abgeschoben".

Kommentar von testwiegehtdas ,

also ich kenne Hunde die zu ihren vorherigen Besitzern (quasi der Züchter) deswegen zurück gekommen sind und die haben keinerlei Anzeichen von "wiedererkennen" gezeigt. War mal mit einer Freundin ihren Hund auch wegen Urlaub beim ehemaligen Besitzer, den ihn wieder nehmen wollte für die Zeit und der Hund hat wie bei jedem Fremden reagiert. Auch als wir dann weg sind (waren zum Kaffee da, damit er sich noch mit ihr erinnern kann) war er total durcheinander und hat sich dem ehemaligen Besitzer gegenüber immer noch wie ein Fremder verhalten, dabei hatten sie davor eine sehr gute Beziehung und es war erst wenige Monate her.

Kinder können aber normalerweise ihre Bedürfnisse sehr klar äußern z.B. "ich vermisse meine Mama" und dann kann mit ihnen darüber geredet werden. Meist ist es danach nicht mehr so schlimm. Einem Tier das verständlich zu machen, ist da viel schwerer.

Kinder werden dann ja auch meist sehr stark betüdelt, so war es zumindes immer wenn wir bei meinen Großeltern waren, egal ob alleine oder mit meinen Schwestern. Da hatte man eh nur abends Zeit die Eltern zu vermissen, weil man viel unterwegs war, Eis bekommen hat,...

Kommentar von dsupper ,

Hunde werden auch betüddelt und ob man das "vermissen" beim Hund nicht mal wieder so extrem vermenschlicht???

Kommentar von dsupper ,

Ebenso vermenschlicht wie bei dem Vergleich: ein Hund wäre wie ein hilfloses Baby! Nein, ein Baby ist wirklich hilflos, denn es ist für seine Lebenserhaltung voll und ganz auf einen betreuuenden Menschen angewiesen, also voll und ganz von diesem abhängig.

Ein Hund, selbst ein Hund mit 7 Monaten, ist das in keinster Weise. Er könnte ganz auf sich alleine gestellt, überleben (viele Straßenhunde müssen das).

Hunde sind Hunde - und kein kleiner, hilfloser "Kinderersatz" (oder was auch immer mit dieser Vermenschlichung erreicht werden soll).

Gut und kompetent bei vertrauten Personen untergebracht, wird der Hund keinen Schaden erleiden, wenn er 2 Wochen von seinen Menschen getrennt ist.

Kommentar von MiraAnui ,

selbst nach 5 jahren erknnen mich meine damalige Welpen immer noch und freuen sich wie bolle wenn sie mich sehen und das kommt nicht oft vor

Antwort
von HalloRossi, 68

Und wieso darf er nicht mit????? Tolle Planung... Echt!

Kommentar von MiraAnui ,

Weil fliegen echt doof für ein hund ist^^

ich hätt ja den Urlaub abgesagt oder umgeplant und mim Auto gefahren

Kommentar von HalloRossi ,

Wieso plant ihr überhaupt einen Flug? Außerdem ist das nicht doof für Hunde, ich bin mit meinen Welpen damals geflogen und sie waren in der Box auf den Schoß bei mir,  ich hatte die Boxen oben auf. Das war total ok. Haben sie komplett verpennt. Ich verstehe aber den ganzen Zusammenhang nicht. Man schafft sich einen Hund an um ihn in die Familie zu integrieren. Und dann lässt man ihn nach ein paar Wochen wieder in Stich. Wollt ihr das jetzt jedes Jahr so mache? Habt ihr mal ins Netz geschaut, was für tolle Urlaubsreisen es MIT Hund gibt?

Kommentar von MiraAnui ,

Kommt auf dem Welpen an... meine waren mit 7 Monate zu schwer für in die Kabine... müssten als in den Frachtraum... was ich meinen nie im leben antun würde.

Ich plane meine Urlaube immer mit meinen hunden

Kommentar von HalloRossi ,

Ne Frachtraum würde ich natürlich auch nicht machen. Aber was wiegt denn der Hund? Die meisten Fluggesellschaft gestatten bis 8 Kilo vorne. Die hat er doch wohl nicht?

Kommentar von dsupper ,

Handgepäck und Hund sind bei den Airlinern aber zwei ganz verschiedene Dinge! Längst nicht alle erlauben überhaupt Hunde im Passagierraum. Und wenn, dann nur unter ganz speziellen Bedingungen, denn z.B. alleine die Hundetasche würde die Maße des erlaubten Handgepäcks "sprengen" (zumindest in der Tiefe).

Kommentar von MiraAnui ,

meine wogen bereits 4 monate an die 20kg...normalgewicht und nicht fett^^

weiß jetzt nicht was der FS für nen Hund hat..

Antwort
von RoteRose93, 48

Wieso schafft man sich einen Hund an und fliegt dann in den Urlaub? Warum nehmt ihr euren Hund nicht mit in den Urlaub? Man kann ein Tier nicht einfach abschieben!

Antwort
von maggylein, 98

Wieso holt man sich einen Hund 2 Monate bevor man in den Urlaub fährt?

Antwort
von MiraAnui, 64

Nö so schnell vergisst ein hund nicht...aber dennoch bissel doof geplant... ihr hättet den Hund später holen sollen oder den Ulraub verschieben^^

Antwort
von Goodnight, 61

Natürlich kennt er euch wieder. Trotzdem finde ich es unmöglich und egoistisch, dass man im ersten Jahr nicht Ferien zu Hause mit dem Hund macht.

Antwort
von ErsterSchnee, 96

Nein, vergessen wird er dich nicht. Aber völlig verstört sein.

Was ist das denn für ein Züchter, der Euch kurz vor dem Urlaub einen Hund verkauft? Oder habt Ihr ihm das wohlweislich verschwiegen? (Weil Ihr nämlich schon wußtet, dass das Mist ist...)

Kommentar von Berni74 ,

Der Hund wird nicht verstört sein, sondern er wird sich freuen, nach 2 Monaten den Züchter wiederzusehen.

Aber ich gebe Dir recht, ich hätte mir den Hund nicht geholt, wenn ich 2 Monate später eine Flugreise geplant hätte.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Nein, auf den Züchter freut er sich ganz bestimmt nicht! Du vermenschlichst den Hund.

Kommentar von Berni74 ,

Er freut sich nicht auf den Züchter, das habe ich auch nicht geschrieben.

Er wird sich feuen, wenn er ihn wiedersieht. Und das hat nichts mit Vermenschlichung zu tun, sondern das sind Erfahrungswerte. Meine Hunde haben sich immer gefreut, wenn wir den Züchter besucht haben.

Kommentar von dsupper ,

Natürlich freut er sich auf den Züchter! Zu diesem Menschen hat der Welpe seine ersten "menschlichen Kontakte" aufgebaut - diese Bezugsperson bleibt ihm ein Hundelebenlang wichtig und bekannt.

Kommentar von Berni74 ,

Er freut sich nicht auf, sondern über den Züchter. Auf den Züchter könnte er sich nur freuen, wenn er wüßte, daß er bald zu dem Züchter gehen wird. So war das bei mir gemeint.

Kommentar von MiraAnui ,

wieso sollte er sich nicht auf den Züchter freuen? Schließlich waren die Personen die wichtigsten Bezugspersonen in ihrem Leben gerade in der wichtigsten Phasen..

Jeder meiner ehmaligen Welpen freut sich wenn sie mich sehen...

Kommentar von LukaUndShiba ,

Also meine Hündin freut sich immer Tierisch wenn wir wieder zur Züchterin Fahren.

Das ist neben mir auch wirklich die einzige Person von der sie sich so gut wie immer direkt anfassen und streicheln lässt und auch schon drauf besteht.

Selbst bei Leuten die sie jeden Tag sieht (wie meine Oma und meine Mutter) hängt es ziemlich von der Laune ab ob sie sie anfassen dürfen. Manchmal lehnt sie es mehrere Wochen sogar ab wenn ihr nicht danach ist.

Also das zeigt mir schon das ein Züchter eine wichtige Person für den Hund bleibt zu der gerne enger Kontakt gehegt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten