Frage von Zottelstrike, 101

2 Wochen Backpacken in Griechenland?

Hallo zusammen meine beste Kollegin und ich wollen diesen September 2 Wochen auf Griechenland backpacken gehen. haben uns bis jetzt schon mal bisschen über die Inseln informiert und folgende in die engere Auswahl genommen: (Hinflug Athen), kreta, Mykonos, Rhodos, Santorini, Ios, Korfu

Jetzt wollten wir fragen welche Inseln ihr empfehlen könnt und in welcher Reihenfolge (evt. auch spontan machbar?) und ist es sinnvoll wieder von Athen zurückzufliegen?

Wir sind beide 22ig und es ist der erste Backpackurlaub. Deshalb wollen wir noch bisschen mehr vorplanen als üblichen damit wir keine bösen Überraschungen erleben.

Das Budget beträgt 1500-höchstens 2000 Fr., Flug inklusive. Das sollte mehr als genug sein für 2 Wochen Backpack oder?

Vielen Danke <3

Antwort
von usberlin, 41

Backpacken in Griechenland ist traumhaft schön. Ich habe es selbst jahrlang gemacht und hab mich ins Land verliebt - so sehr, daß ich 8 Monate im Jahr jetzt auf Kreta lebe und arbeite.

Eigentlich hat veritas, die immer tolle Tipps zu Greichenland gibt, bereits die wichtigsten Dinge geschrieben, besonders eine Sache ist wichtig: Nehmt Euch nicht zu viele Ziele vor!

Die Anreise über Athen ist super. Erstens gibt's da immer bezahlbare Flüge hin und zweitens ist das Entdecken von Griechenland via Athen und dann über Piräus in die Inselwelt hinauszufahren ist die ehrlichste Anreise um das Land kennenzulernen. Wenn sich nach dem Chaos in Athen dann die Fähre langsam ins Tiefblau der Ägäis schiebt und die Ruhe und Gelasenheit des Landes Euch umfängt, dann kommt ihr auch mit der Seele im Urlaub an. Nehmt die langsamen großen Autofähren, nicht die Hochgeschwindigkeitsseajets! Ersten halber Preis, zweitens geht's Eurem Magen wesentlich besser, drittens gibt's immer spontan Tickets am Hafen)
Einen weiteren Vorteil hat Athen: Man kommt praktisch immer von jeder Insel fast täglich nach Athen zurück.

Außer dem Flug braucht ihr im Vorfeld nichts zu buchen! Fährtickets kauft ihr am Hafen oder in einer lokalen Travelagency, sobald ihr das Geühl habt ihr wart lang genug am Ort. Und Unterkünfte findet ihr immer spontan. Auf den kleineren Inseln stehen in der Regel die Hausfrauen mit Bildern ihrer Unterkünfte am Hafen und warten auf potentielle Gäste. Preise sind meist verhandelbar - ein Doppelzimmer sollte für 30 EUR immer zu bekommen sein.
Lasst Euch von den Vermietern einfach zu ihren Unterkünften schleppen, guckts euch an und wenn es nicht gefällt, geht zurück zum Hafen - da stehen dann andere Vermieter immer noch da.

Ich hab in der Regel in 2 Wochen nie mehr als 1000 EUR ausgegeben. 200-300 für den Flug, als Alleinreisender vielleicht 25 EUR pro Nacht fürs Zimmer, max. 20 EUR am Tag für Tavernen und Supermarkt und so etwa 100-150 EUR für 3-4 Fährtickets insgesamt. Mit dem Etat kommt ihr also problemlos hin.

Was ihr aber planen solltet ist so etwa die Route.
Es gibt Inseln, da lohnt es nicht noch woanders hinzufahren, weil diese bereits zu gross ist und man auf der Insel schon ein paar verschiedene Ziele ansteuern sollte und dann sind die 2 Wochen auch schon um. Kreta gehört dazu. Da kann man entweder direkt hinfliegen oder von Athen die Nachtfähre nehmen (es fahren 3 Fähren jede Nacht, 2 nach Heraklion und eine nach Chania - immer zwischen 21 und 21:30 Uhr - die sind dann früh um 6 Uhr da. Übernachten am besten auf Deck im Schlafsack. Preis: ca 36 EUR pro Person und Strecke; Reedereien: Anek und Minoan).
Kreta ist super - wenn ihr da als erstes das Youth Hostel in Plakias ansteuert, bekommt ihr dann alle Tipps was ihr noch auf der Insel noch sehen solltet vom Herbergsvater persönlich^^

Wenn ihr lieber Inselhopping macht, sucht Euch eine Inselgruppe aus. Von Athen aus würde ich erst einmal die Kykladen empfehlen.

Wenn ihr Euch vorher noch 2 Tage Athen anguckt, schafft ihr realistisch 3 Inseln. Paros und Naxos sind die Inseln im Zentrum der Kykladen (beide schön). Mykonos ist hübsch, aber megateuer. Santorini ist megaschön, aber voller Touristen und an der Caldera oben auch teuer - weiter unten im Bereich von Perissa gehts wieder mit den Preisen. Ios ist die Partyinsel für junge Leute (ein bisserl sehr Ballermann). Dann gibt's eine Reihe weiterer weniger bekannter Kykladeninseln - in eine habe ich mich total verliebt: das ist Amorgos. Da scheint die Zeit still zu stehen.

Auf den Inseln könnt ihr Euch zu Fuß, mit öffentlichen Bussen (preiswert) oder Mietwagen (lohnt nur bei Kreta) oder Roller (mein Tipp für alle kleineren Inseln)  fortbewegen. Fahrrad geht zwar auch - aber Strassen sind oft nicht so toll und selbst kleinere Inseln haben oft hohe Berge...und wenns dann heiss ist...)

Einen Link möchte ich Euch noch mit auf den Weg geben - und zwar weil es die einzige korrekte, unabhängige und vollständige Liste ist. Die Fahrpläne für Schiffe gibt's bei: http://www.gtp.gr
Die Datenbank füllt sich erst gerade wieder mit den neuen Fahrplänen. Es dauert noch ein bisserl bis die komplett sind. cc und cm sind die teuren Schnellfähren - cf (Car Ferry) die preiswerten.

Ich hab' eigentlich nie geplant, sondern mich beim Backpacken immer so ein wenig treiben lassen oder bin spontan dem Tipp eines anderen Backpackers den ich getroffen habe gefolgt - das waren immer die besten Trips. Auf den Inseln bin ich immer geblieben, bis ich das Gefühl hatte, ich kenn mich hier jetzt aus.

Gute Reise!

Kommentar von rotreginak02 ,

du beschreibst das so prima., da bekommt man richtig Fernweh nach Griechenland und den Griechen.....;-)

Kommentar von nitrilos ,

Gute Entscheiedung in Griechenland zu leben, in Deutschland ist es einfach in so gut wie jeder Hinsicht unerträglich.

Antwort
von veritas55, 51

Zwei Wochen finde ich zu kurz um Athen und so viele Inseln "abzuhaken" - da würde ich mich lieber auf 2 oder höchstens 3 Ziele konzentrieren, denn weniger kann auch mehr sein ;).

In Athen könnt ihr in Hostels wohnen wenn ihr Wert darauf legt andere Backpacker zu treffen. Oder ihr sucht euch supergünstig eine private Unterkunft bei einheimischen VermieterInnen. Wenn ihr z.B. in einer WG übernachtet, dann bekommt ihr von euern Gastgebern die besten Insider-Tipps was in Athen für euch sehens.- und erlebenswert ist:

https://www.airbnb.de/s/Athen--Griechenland?guests=2&price\_max=22&ss\_i...

Drei Übernachtungen in Athen würden sich bestimmt lohnen bevor ihr eine Insel ansteuert - dazu wäre Kreta empfehlenswert weil die Insel so groß und abwechslungsreich ist, dass es garantiert nicht langweilig wird. Im Süden von Kreta gibt es ein Hostel, das als das beste in Griechenland gekürt wurde:

www.yhplakias.com

Dort könnt ihr andere Backpacker kennenlernen und jede Menge unternehmen, was die restliche Zeit dicke ausfüllen wird :) !





Kommentar von veritas55 ,

https://www.gutefrage.net/frage/schoene-orte-fuer-junge-erwachsene-in-griechenla...

In der Antwort von usberlin findet ihr viele Tipps zum Inselhopping und Infos über die Vorzüge der einzelnen Inseln.

Kommentar von veritas55 ,

http://www.athensguide.com/weekend/index.htm

- hier findet ihr jede Menge Infos zu Athen und den Inseln.

Die günstigsten Flüge findet ihr bei:

www.skyscanner.de

Die Qual der Wahl wo und wie ihr eure zwei Wochen verbringt, kann euch keiner abnehmen ;).

Raten würde ich euch noch, nicht allzu viel zu planen sondern vorwiegend spontanen Wünschen nachzugehen !

Absprechen würde ich vorher nur die Ziele im Groben, z.B. ob ihr beide Zeit (und wieviel) in der Stadt verbringen wollt und welche Insel(gruppe) ihr beide bevorzugt, damit es im Urlaub keine Streitereinen gibt weil die Vorstellungen zu weit auseinander gehen. Eine nette Familienpension werdet ihr (wie usberlin auch geschrieben hat) im September auch dann finden wenn ihr nicht vorher bucht sondern euch erst vor Ort umseht.

Eure Reisekasse dürfte jedenfalls dicke reichen wenn ihr Hotels, Shopping Malls und Touristenrestaurants meidet und euch auf die regionale Vielfalt einlasst.

Als Backpacker werdet ihr tausendmal mehr von euerm Urlaub haben als wenn ihr einen Pauschalurlaub bucht :) !!!

Kommentar von veritas55 ,

http://www.trekearth.com/gallery/Europe/Greece/

Vielleicht helfen euch diese Fotos als Entscheidungshilfe ;) !?!

Antwort
von pontios94, 46

In zwei Wochen könnt ihr theoretisch alle Inseln bereisen die Frage ist wie viel uhr tatsächlich davon sehen wollt

Die andere Frage ist ob ihr ein Problem damit habt, das einige der genannten Inseln Hotspots für Flüchtlinge einrichten

Die 2000 Euro reichen für 2 wochen völlig aus

Kleiner Tipp von mir im voraus
Wenn ihr von Insel zu Insel wollt dann solltet ihr die Tickets für die Fähre / Katamaran vorbestellen
Natürlich kann man diese auch in den jeweiligen Häfen kaufen jedoch könnte das teuer werden wenn man kein Wort griechisch spricht

Kommentar von veritas55 ,

Die Tickets vorzubestellen, schränkt aber enorm die spontane Entscheidungsfreiheit ein. In der Hochsaison mag das ja sinnvoll sein, aber im September ist doch bestimmt nichts ausgebucht !?

Gibt es für die Fähren keine Festpreise ?

Kommentar von usberlin ,

Das mit dem Vorbestellen der Tickets ist überflüssig.

Bei den großen Fähren ist immer Platz und man kann die Tickets an jedem Hafen kaufen - auf grossen Inseln in den Büros der Reederei oder sonst bei einer lokalen Travelagentur - die Preise sind immer gleich und man spricht eigentlich immer englisch. Es ist eher umgekehrt: Die Tickets sind bei Ticketvermittlungsagenturen oft teurer, weil da nochmal eine Vermittlunggebühr vom Internethändler aufgeschlagen wird. Die meisten Reedereien haben aber eigene Webseiten, wo man auch ohne Provision das Ticket zum selben Preis wie am Hafen bekommt.

Der einzige Fall, wo es sinnvoll sein, die Tickets schon etwa 2-3 Tage vorher zu buchen (oder in einer Travelagency zu kaufen) ist für die Hochgeschwindigkeitsfähren (doppelt so schnell...aber auch bis zu dreimal so teuer). Die können von Juni bis September immer wieder mal ausgebucht sein, was bei den langsamen Fähren praktisch nie der Fall ist. Aber auch hier habe ich festgestellt, dass diese oft nur im Internet als "ausgebucht" erscheinen - geht man dann zum Hafen, gibt's fast immer noch ein paar Tickets für die "ausgebuchte" Fähre.

Kommentar von pontios94 ,

stimmt im september ist man da doch recht frei was das angeht :)

Kommentar von earnest ,

Warum denn die teuren Katamarane? Die sind auch noch laut, und man sieht nichts.

Der letzte Satz unterstellt den Fährgesellschaften, ihre Kunden zu betrügen. So etwas habe ich in meiner griechischen Zeit noch NIE erlebt.

Kommentar von pontios94 ,

nun man möchte in 2 wochen 

 kreta, Mykonos, Rhodos, Santorini, Ios, Korfu

bereisen das schafft man mit der fähre zwar auch aber es dauert länger und somit weniger zeit daher habe ich gefragt wie viel sie tatsächlich von den inseln sehen wollen denn 2 wochen reichen nicht wirklich dafür aus :/

Kommentar von usberlin ,

Beim Ticketkauf bin ich auch noch nie beschummelt worden - sowas machen die Griechen auch nicht. Überhaupt bin ich in Griechenland noch nie beschummelt worden.

Dazu vielleicht eine kleine Anekdote:

Da die Griechen bekanntlich das ehrlichste Volk (na, mal Steuererklärungen ausgenommen) der Welt sind habe ich beispielsweise auf Kreta nie ein Problem damit mein Auto unabgesperrt stehen zu lassen. Ich hatte 2 Jahre lang ein - sagen wir mal vorsichtig: nicht mehr ganz neues - Auto und habe die Rostlaube bei einem Ausflug direkt neben einer Orangenplantage geparkt. Beim Vorbeigehen habe ich den Bauern, der da gerade mit der Ernte beschäftigt war, freundlich gegrüßt. Als ich später zurückkam, stand auf dem  Fahrersitz in meinem Auto eine große Plastiktüte voller frischer Orangen. So sind die Griechen... und deswegen liebe ich sie.

Kommentar von pontios94 ,

dieses problem hatte ich selbst in thessaloniki nicht und da haben mich meine freunde immer ausgelacht wenn ich die aus deutschland kommende gewohnheit mein auto abzuschließen nicht an der grenze abgelegt habe 

aber das heißt nicht das die menschen das jetzt immernoch machen

mir ist es auch an der grenze oft genug passiert das die kontrolleure zuerst geld sehen wollten und dann den pass

ich hab einen griechischen reisepass dem hab ich ihm unter die nase gehalten und dann konnte ich so durch 

und ich will hier beim besten willen nicht alle schlecht reden aber es gibt auch bei uns hier und da so einige schwarze oder zumindest dunkel graue schafe :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community