Frage von Mina93, 135

2 Wochen altes Baby wacht ab und zu auf und weint?

Hallo liebe User, meine 2 Wochen alte Tochter schläft sehr unruhig und quengelt ab und zu mit weinenden lauten (weint auch). Was kann das sein denn Sie brauch doch den schlaf, Koliken kann ich nicht ganz ausschließen aber wir geben ihr vom Arzt verschrieben Carum carvi Kinderzäpfchen und für jede Flasche 15 Tropfen sab simplex, zur Not streichel ich ihr Bauch mit Tamany Windsalbe ein. Dennoch weint Sie sehr oft, wir geben ihr regelmäßig alle 2-4 Sdt die Flasche je nachdem wie Sie möchte bei der PRE Nahrung kann man Sie nicht überfüttern laut Hebi. Wenn Sie dann extrem weint und nicht schlafen will nehmen wir Sie eingewickelt hoch und laufen ein wenig was Ihr auch beruhigt zur Not die Fliegerhaltung auf dem Arm. Und trotzdem ist Sie wirklich oft wach und weint meist Tags und zwischen 20-23:30Uhr EXTREM fast durchgehend seltener aber nach dem Bad. Wir wissen auch das Sie Tagesabläufe verarbeitet aber meist ist es eher alltagsgeschehen wie (Fernseher, Handy, Telefonieren, Saugen, Wasserkocher, Gespräche oder auch spazierengehende Geräusche Autos etc. aber nur an sehr schönen Tagen wie heute) die Sie wahrnimmt. Nun bin ich mir nicht sicher was Sie hat, werde aber das Gefühl nicht los das es nur Koliken sein kann!!! Was mir auffällt ist das wenn ich Sie auf die Brust meiner Frau lege oder in der nähe ist sie OFT ruhig und schläft wie ein Baby halt schlafen sollte (komischerweise), aber meine Frau kann doch nicht Sie ständig umhertragen oder bei Ihr liegen nur das Sie ruhig schlafen kann. Der Kinderarzt kann auch nichts sagen außer das Sie Gesund ist bis auf die Koliken.

Bitte um Ratschläge danke :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DieFee85, 46

Erstmal :
Alles Gute zum Nachwuchs!

Nun zu deiner Frage:
Es ist völlig normal das die Kleinen aufwachen und einfach weinen. Anders kann es sich ja nicht bemerkbar mache.
Ihr müsst bedenken das der Zwerg noch ganz frisch ist. In Mamas Bauch konnte es schlafen wann es wollte...besonders wenn Mama in Bewegung war. Nun ist eben alles anders und die Umstellung ist in vollem Gange.
Klar beruhigt es sich auf der Brust schnell, denn schließlich hört es dort den Herzschlag, den es doch im Bauch rund um die Uhr hatte.

Hier einpaar Tipps, die ihr gern versuchen könnt:
Legt ein Stillkissen um das Baby. Es ist die Enge noch gewöhnt und wird sich so wohler fühlen.
Evtl könnt ihr einen tickenden Wecker ans Bettchen stellen, das erinnert an den Herzschlag.
Gebt dem Zwerg ganz viel Nähe...es ist doch alles noch so neu und es dauert etwas bis sich alles einspielt.

Nutzt die Zeit, sie ist so schnell vorbei.

Falls alles nicht hilft, könntet ihr über den Gang zum Osteopathen nachdenken.
Diese können Blockaden und Verspannungen lösen. Denn auch das ist oft ein Grund warum einige Babys schlecht schlafen.

Alles Gute!

Antwort
von Alexas93, 28

Also die ersten Wochen brauch das Baby einfach die Nähe der Mutter, da sie ja eh im Wochenbett einen Gang runter schalten sollte, kann sie getrost ein paar Stunden am Tag einfach mit dem Kind auf der Brust rumliegen und Haushalt wird dann von dir gemacht oder von anderer Hilfe die vielleicht da ist. Wenn das Baby jetzt ruhig und geschützt in der Welt ankommen darf, wird es später auch ruhiger und ausgeglichener. Dieser Zustand dauert ja nicht ewig,

Antwort
von Odenwald69, 61

sprich mal mit der Hebamme, ansonsten wird sie nicht gestillt ? ansonsten ggf. mit rücksprache mit dem Arzt !

Wir das Pulver  welchseln unserer hat Aptamil nicht vertragen (er wurde aber gestillt bis in den 3 Monat)hatte auch nur gloliken und Blähungen ... und grünen stühl...  wir haben dann auf Hipp gewechselt.

Ansonsten das baby muss erstmal ankommen das dauert wir sind auch die ersten paar monate auf dem zahnfleich gegangen, ihm hat gehofen ihn fest einzuwickeln das hat uns die Hebamme gezeigt



Kommentar von Mina93 ,

Hmm wäre ein anfang wie sollte man am besten die Milchnahrung wechseln? man sollte nicht sofort wechseln oder wie sollten wir das handhaben? Und nein Stillen kann Sie leider nicht.

Kommentar von TygerLylly ,

Kann man direkt wechseln. Ich stille auch nicht. Im Krankenhaus (waren zwei Wochen da) gab es Aptamil, bin dann auf Bebivita umgestiegen (Pre natürlich). Verträgt er super! Im Zweifelsfall nehmt Ha Pre, da macht man auch nichts falsch mit, ist aber teurer...

Antwort
von TygerLylly, 15

Wenn die Kleine auf der Brust der Mutter ruhig ist, kann schon genau da der Grund fürs Weinen liegen. Babys wissen instinktiv, dass sie alleine leichte Beute wären - sie wissen aber leider nicht, dass in der Regel kein Beutetier in der Nähe sein kann ;)

Schonmal ein Tragetuch ausprobiert? Meiner mochte das total.

Oje, ich wachse. Ganz tolles Buch! Die jeweiligen Stufen sollte man aber immer erst lesen, wenn das Baby das Alter erreicht hat. Meiner hat bei Entwicklungsschüben weinerliche Phasen dabei. Das Buch hat mir sehr dabei geholfen!

Im Endeffekt könnt ihr nicht mehr machen, als euch zu kümmern. Wenn die Kleine dann noch weint und ihr nicht raus bekommt, was sie hat, dann muss sie eben weinen, es ist nicht eure Schuld! Haltet euch das vor Augen und (auch, wenn es nervt) bleibt ruhig. Das überträgt sich aufs Kind - in beide Richtungen. Ich kenne ein Baby das in meinen Augen nur viel weint, weil die Mutter sehr ungeduldig ist und kein Verständnis hat.

Bauchschmerzen sind natürlich ne miese Sache... Schonmal mit Fencheltee versucht? Hilft bei meinem immer super. Wenn der viel pupst (was dann natürlich auch mal kneifen kann) gieße ich die Milch mit Fencheltee auf. Das kann man auch ruhig bei jeder Flasche machen. Und Baby auf den Rücken legen (am besten auf deine Beine, mit seinem Popo am deinem Bauch), Füßchen packen und an seinen Bauch drücken und dann die Füße hin- und herschwenken, sodass das Becken auch mit geht.

Antwort
von eostre, 23

Warum denkst du, dass deine Frau das Kind nicht den ganzen Tag umher tragen kann? 

Kommentar von Mina93 ,

Weil Sie eine sehr sehr zierliche person ist und nicht grad eine etwas korpulente Dame die das Kind mit einer Hand locker tragen kann :) Sie ist halt sehr zart wenn du weißt wie ich meine 1,58m groß und grad mal mit der Schwangerschaft am ende 62 Kg auf die waage gebracht.

Kommentar von eostre ,

So ein Quark, das Kind wiegt maximal 5 Kilo und wenn sie es nicht packt soll sie eine tragehilfe benutzen.

Antwort
von Michi1010, 61

Ich denke nicht,dass es Koliken sind. Du solltest bedenken, dass alles neu für dein Kind ist Geräusche,Gerüche usw. Vertraue deinem Instinkt, wenn du meinst es hat Hunger gebe ihm die Flasche,wickeln, vielleicht etwas spielen wenn es einschläft ins Bettchen bringen. Lege ihm ein getragenes Shirt mit ins Bett damit es deinen Geruch hat. Vor allem bleibe selbst ruhig bei allem, deine Ruhe wird sich aufs Kind übertragen.

Kommentar von Mina93 ,

Guter Hinweis mit dem T-Shirt reicht das große Bettchen der Mama aus zwecks Geruch? Und ruhig bleiben ist das A und O da kann Sie uns ruhig ins Ohr schreien beruhigt bekommt man Sie dennoch. Möchte denn ein Neugeborenes Baby spielen ó.Ó?

Kommentar von Michi1010 ,

Würde ich ausprobieren mit dem Geruch. Mit spielen meinte ich vielmehr streicheln,leichte Massage vom Bauch, das Kind deinen Finger greifen lassen so etwas und natürlich reden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten