Frage von Ritterkreuz 09.02.2012

2. Weltkrieg Reenactment

  • Antwort von Julian718 10.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Nicht nur die Waffen SS und die Wehrmacht war an Kriegsverbrehcen geteiligt auch die US- Army mit Tieflieger angriffen! Oder erschießungen von SS angehörigen!

  • Antwort von wolfgang11 10.02.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich habe den 2.Weltkrieg als Soldat erlebt. Wer ihn nicht erlebt hat, kann ihn sich kaum vorstellen. Das sehe ich in den vielen Kriegsfilmen. Ich habe nur einige gesehen. Das hat mir genügt. Sie gehen oft an der Wirklichkeit vorbei.

  • Antwort von Paramedic77 09.07.2012

    Reenacting und Softair sind zwei Grundverschiedene Dinge. Und Sachen wie Waffen SS und son Müll wird weder beim einen noch bei den anderen gern gesehen. Ich sehe an deinem Nick, dass du eine leicht rechte Gesinnung hast. Beim echten Reenacting werden keine Softairs verwendet sondern Waffen aus der Zeit, entsprechend entschärft und mit Platzpatronen. Aber wie gesagt, halte ich nichts von. Überhaupt nichts.

  • Antwort von Paramedic77 19.05.2012

    Ich habe längere Zeit selbst WK2 Reenactment gemacht und kann aus eigener Erfahrung nur abraten. Ein großer Teil hängt weniger dem historischen Interesse nach, als vielmehr einem ausgeprägten Uniformfetischismus. Nachstellen der SS würde ich dir in Deutschland generell abraten.

    Persönlich empfinde ich es als schlimm sowas nachzustellen. Der Krieg war schlimm genug, da muss man das nicht noch nachspielen, es sei denn man ist kriegsgeil. Wenn die meisten der Darsteller mal wirkliche Kriegstote gesehen hätten, würden sie anders darüber denken. Aber wie gesagt, musst du wissen, was du machst. Sei aber gewarnt, dass es viele verkappte Nazis dazwischen gibt und dass dieses Hobby längst nicht die breite Akzeptanz bekommen wird, wie zB Mittelalter oder Napoleonik.

    Just my 30 cents.

  • Antwort von Kalash 11.02.2012

    Das ist im Prinzip Reenactment wie jede andere Epoche auch - nur mit dem Unterschied, daß es noch viele lebende Kriegteilnehmer gibt.
    Und in der Reenactmentszene gilt bei ernsthaften Reenactors ein unumstößlicher Grundsatz: Solange auch nur ein Kriegsteilnehmer noch lebt, wird diese Epoche nicht reenactet!

    Das ist einfach ein Gebot der Würde und Ethik gegenüber den Menschen, die unendliches Leid ertragen mussten und sehr häufig bis zu ihrem Tod traumatisiert sind.
    Denn bei einem Reenactment kann man den tatsächlichen Schrecken garnicht wirklichkeitsgetreu nachspielen - und so wird ein Reenactment gegenüber lebenden Kriegsteilnehmern sehr schnell zu einer ehrabschneidenen Farce.

    Ich kenne die WK II- Softairspieler aus der Piratenstadt ebenfalls persönlich und kann als alter Reenactor in der Napoleonic mit jahrzehntelanger Erfahrung sagen, daß diese Truppe sich eher an ihren stümperhaften SS- und Wehrmachtsuniformen aufgeilt als daß sie irgendetwas Ähnliches wie WK II Reenactment betreibt.

    Die spielen ganz normal Airsoft in Klamotten, die auf den ersten Blick aussehen wie WK II Uniformen. Im AirsoftVerzeichnis sind die Meisten dieser Truppe schon wegen ihren SS- und Wehrmacht-verherrlichenden Ausrüstung und Auftreten rausgeflogen.

  • Antwort von clemenshck 10.02.2012

    Rote Armee , US arme , die Briten , Japaner etc. ist ok aber nicht die Deutschen :-/

  • Antwort von Landser1944 10.02.2012

    Ich mache selbst Wehrmachts-Reenacting. Wenn man es ohne politischen Hintergrund macht, sondern nur "der Soldaten wegen" finde ich das kein schlechte Sache. Allerdings ist gerade das Thema Wehrmacht/Waffen-SS ein ziemlich kritisches Thema. Gleiches gilt für die Sowjetarmee. Ich nehme kann, du kannst dir denken warum...

    P.S.: Meinst du mit dem Nachspielen der Ardennenschlacht zufällig das WK2-Event in der Piratenstadt im Harz? Da war ich auch dabei ;-)

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!