Frage von Animalmoon, 115

2 Welpen gleichzeitig?

Hallo! Ich habe ein Problem, bzw. Suche nach einer passenden Lösung. Wir bekommen ab Mitte Mai einen Welpen aus dem Tierheim. Sie ist dann 3 Monate alt. Während wir Sie immer besuchen, kam ein "Notfall" Junghund ins TH (5 Monate, Wolfshund und dogo Canario Mix). Er ist Taub und hat eine Kieferfehlstellung - was ja' nicht ein Hindernis ist. Nun, wir blieben oft länger im Tierheim und so durften wir, als einzigen den Hund, bespaßen und Sie kennen lernen. Sie wurde vor einiger Zeit zur Vermittlung freigegeben, aber keiner möchte einen rauben Bund :( Wir glauben, die Tierpflegerin, findet uns geeignet, kann aber auch eine Fehleinschätzung sein. Trotzdem überlegen wir, nun 2 Welpen zu nehmen, wenn das seitens des TH aus geht.

Ist das die richtige Entscheidung? Wenn wir unser Aussie Mädchen früher bekommen, dann hätte der Junghund vielleicht auch jemand an dem er sich orientieren könnte. Lg

Antwort
von VanyVeggie, 23

Hallo, 

ich kann dich verstehen. Aber rate euch von ab. Das kann ganz schön Probleme mit sich bringen. Erzieht erstmal den einen Welpen und wenn das gut klappt, dann könnt ihr über einen Zweithund nachdenken.  

Wenn deiner Meinung nach keiner einen tauben Hund will, dann ist er vielleicht in einem knappen Jahr noch da. Wenn nicht, dann freu dich doch wenn er doch ein schönes zu Hause gefunden hat. 

Letztendlich entscheidest du das selber. Ich würde das Risiko nicht eingehen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Expertenantwort
von jww28, Community-Experte für Hund, 25

Hi, zwei werden die im Tierheim nicht auf einmal vermitteln, Grund ist das man es als Mensch nur mit größter Mühe schafft direkt beide zu erziehen. Fängt bei der Stubenreinheit schon an, beide müssen es lernen, mit einen müsste man schon ca 6-12 Mal täglich raus zum lösen, mit zweiten Welpen wärest du dann sicher nur noch unterwegs mit viel Pech dann bis zu 20mal...weil man ja geht sobald einer unruhig wird, wen die sich abwechseln hat man als Mensch viel Gerenne. Bei Hunden bedeutet 2 halt auch direkt doppelte Arbeit, weil ja beide Hunde trotzdem individuell erzogen werden müssen. Da Aussies ja mehr oder weniger Modehunde sind und mit 3 Monate sehr gut vermittelbar würde ich mich für den armen Wuffel entscheiden ;) Durch die Mischung ist es für ihn besser sich an dich zu orientieren, er braucht sehr viel Sicherheit vom Halter, sonst kommt auch unerwünschtes Verhalten zu Tage, wie fremde Menschen angehen. Lasst euch bitte auch vorher genau aufklären wie man mit ein tauben Hund zu recht kommt in der Erziehung und wie man Kontakt aufnimmt, wenn er nicht in Griffweite ist.

Antwort
von Hamburger02, 8

Ihr müsst wissen, ob ihr es euch finanziell leisten könnt.

Am Anfang hättet ihr sicherlich mehr Arbeit und Stress, was Welpen nun mal immer mit sich bringen, aber so ab geschätzt 1 Jahr könnte es sich als vorteilhaft heraustellen. Wir hatten immer mehrere Hunde und sehr gute Erfahrungen damit gemacht, weil die Hunde sich dann auch sehr gut miteinander beschäftigen können. Die beiden könnten ein gutes Team werden, vor allem, wenn sie schon jung zusammenkommen. Aber da solltet ihr auch die Beratung durchs Tierheim in Anspruch nehmen.

 

Antwort
von Pudelcolada, 34

Anscheinend habt Ihr zuhause ja den nötigen Platz für zwei Hunde dieser Größe.
Zum Finanziellen wird ja auch schon einiges geschrieben, ebenso zum Mehraufwand an Gassirunden mit Welpen.

Deswegen weise ich noch auf einen anderen Aspekt hin:
Die beiden werden sich natürlich zusammenschließen.
Das kann zu einem erhöhten Aufwand bei der Erziehung führen, weil sie sich evtl. gegenseitig ablenken und zu zweit auf noch mehr Unsinn kommen als ein einzelnes Jungtier.
Das ist die andere Seite der Medaille "Orientierung am anderen Junghund".

Ansonsten: Warum denn nicht?
Die beiden könnten ein großartiges Team werden.

Antwort
von senfglas93, 51

Ich persönlich finde es sehr schön, wenn sich Menschen um solche Tiere kümmern, aber ihr solltet euch selbst in klarem sein was das für eine Veranwtortung wird und ob ihr das stemmen könnt. Außerdem wäre es das beste für das Tier bei euch zu sein? Und das beste für euch?

Viel Erfolg! :) 

Antwort
von AquariumFan, 40

Hallo Das kommt darauf an, habt ihr schon Erfahrungen mit Hunden? Wenn ja wie viel? Wenn ihr noch keinen Hund hattet, ist es definitiv eine schlechte Idee, aber wenn ihr schon viel Erfahrung mit Hunden habt, steht dem nichts im Wege. Euch ist aber hoffentlich klar, dass man Hunde erziehen muss? Und vor allem bei einem tauben Hund ist das eine Herausforderung! Außerdem kosten zwei Hunde auch deutlich mehr. Vermutlich weist du das schon, aber Aussies brauchen noch mehr Bewegung als die meisten anderen Hunde... Zwei Welpen/neue Hunde gleichzeitig, von denen einer taub ist.... Hm naja. Ich würde zuerst den einen Hund mitnehmen und zumindest die Grundkommandos lernen und dann erst den zweiten Hund. Fazit: Wenn ihr schon Erfahrungen mit Hunden habt: könnt ihr gerne zwei Hunde kaufen, aber nicht gleichzeitig von Anfang an. Wenn ihr keine Erfahrungen habt, lieber nur einen Hund Aber egal ob ihr euch für einen oder zwei Hunde entscheidet, ihr werdet viel Spaß haben! Alles Gute!

Antwort
von brandon, 25

Eine schwere Entscheidung.

 Hört Euch mal an was die Tierheimleute dazu sagen. Wenn die ihr okay geben und Ihr die finanziellen Mittel und Zeit dazu habt........ich glaube ich würde es riskieren.

Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben. 😉

LG

Antwort
von hauseltr, 36

Ob es die richtige Entscheidung ist, kann man so nicht sagen. Ein Wolfshund ist ja nun nicht gerade klein und hat entsprechenden Platzbedarf. Wenn ihr einen Garten habt, würde ich sagen, das geht ok. Nur eine Wohnung wäre ein no go!

Schönen Gruß vom Filax, vermutlich auch ein Wolfshundmix.


Antwort
von Stadtreinigung, 46

Du wärst gut Beraten keinen Hund zu nehmen der Taub ist,es besteht die Gefahr das das Aggressive verhalten durch die Taubheit nicht Kontrolierbar ist

Kommentar von hauseltr ,

welches agressive Verhalten? Meiner ist lammfromm!

Kommentar von Starciel ,

Wie kommst du denn auf diese brilliante Schlussfolgerung? Warum sollte der Hund aggressiv sein?

Natürlich ist ein tauber Hund eine größere Herausforderung in der Ausbildung, so dass es sicher eine Überlegung ist gleich zwei Junghunde auf einmal und einen davon mit Handicap zu nehmen.

Aber sicher nicht wegen Aggessivität.

Um die Aufmerksamkeit eines solchen Hundes zu bekommen, z.B. wenn er abgelenkt ist, gibt es heute viele Optionen, z.B. Vibrationshalsbänder, die genauso gut funktionieren wie verbale Ansprache bei einem hörenden Hund.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten