Frage von sternfen92, 32

2 te Ausbildung wie finanzieren?

Hallo Zusammen,

ich bin 23 Jahre alt und gelernte Industriekauffrau.

Ich bin in meinem jetzigen Beruf sehr unglücklich und weiß dass ich dies nicht für immer machen möchte.

Ich würde gerne noch eine zwiete Ausbildung im sozialen Bereich machen, aber bin mir noch nicht sicher was genau. Das Problem ist dass ich eine eigene Wohnung habe und meine Mutter sagt mir allen ernstes der Zug ist für dich abgefahren du schaffst es nicht finanziell. Ich soll gucken ob es mir in einem anderen Büro gefällt, aber was ist denn wenn ich zu 100% weiss, dass ich in diesem Beruf nicht bleiben will.

Ich finde es sehr traurig so etwas von der eingenen Mutter zu hören.

Zu meinem Vater habe ich keinen Kontakt.

Soll man ein Leben lang einen Beruf machen bzw. ausüben der einem nicht gefällt? Wohlmöglich noch psychisch krank davon werden?

Ich fühle mich gerade einfach nur alleine und nicht verstanden.

Antwort
von TreudoofeTomate, 21

Naja, deine Mutter ist dir nur bis zum Ende der Ausbildung zum Unterhalt verpflichtet. Insoweit hat sie also Recht. Krass gesagt, du hast einen Beruf, du kannst damit Geld verdienen, warum soll sie weiter für dich aufkommen?

Wenn du eine neue Ausbildung anfangen willst, musst du dir Möglichkeiten schaffen, wie du an Geld kommst. Ist es eine schulische Ausbildung, ist vielleicht Schüler-BAföG möglich. Ansonsten musst du dir einen oder zwei Jobs suchen, damit du über die Runden kommst.

Von Leistungen zum Lebensunterhalt nach dem SGB II bist du ausgeschlossen. Wohngeld bekommst du nur, wenn du dem Grunde nach keinen Anspruch auf BAB oder BAföG hast und über das nötige Mindesteinkommen verfügst.

Wenn du eine Ausbildung beginnst, lebt der Kindergeldanspruch wieder auf. Da es für den Unterhalt des Kindes bestimmt ist, kannst du es von deiner Mutter einfordern. Zahlt sie es dir nicht aus besteht die Möglichkeit, einen Abzweigungsantrag gemäß § 74 EStG bei der Kindergeldkasse zu stellen.

Antwort
von Zumverzweifeln, 23

Such dir erst einmal eine Stelle im Büro einer sozialen Organisation . Dann bekommst du schon einmal einen guten Einblick in den Alltag der dich dort erwarten würde. Und dann ergibt sich vielleicht mal eine Möglichkeit!

Antwort
von Hancook2102, 18

Du kannst ja auch mit ner Industriekaufffrauausbildung in einen Branchenfremden Beruf ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten