Frage von Yakan123, 29

2 Tage nach der Op zur Diyalise. Meine Frage währe ob es normal ist das mann sich schlap fühlt und selbst Mord Gedanken hat ?

Diyalise

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Yakan123,

Schau mal bitte hier:
Nieren

Antwort
von FelixFoxx, 4

Wer urplötzlich zur Dialyse muss, weil ein Nierenversagen erst sehr spät erkannt wurde, steht vor einem ziemlichen Umbruch im Leben. Da sind große Sorgen und eventuell Depressionen sehr oft vorhanden. Auch ist man am Beginn der Dialysebehandlung oft schlapp, weil sich noch viele Giftstoffe und vor allem viel zu viel Wasser im Körper befinden, was erst entfernt werden muss. Die Entfernung von Wasser aus dem Körper ist sehr anstrengend für den Kreislauf.

Aber auch mit Dialyse geht das Leben weiter. Ich war erst 16, als bei mir Schrumpfnieren im fortgeschrittenen Stadium festgestellt wurden. Mit 17 musste ich dann zur Dialyse, das war 1987. 1989 wurde ich erfolgreich transplantiert, die Transplantatniere hat bis 2013 so gut gearbeitet, dass ich nicht zur Dialyse musste. Seit Mai 2013 bin ich wieder an der Dialyse. Ich dialysiere dreimal pro Woche nachts, arbeite Vollzeit am Computer und habe meine Ponys als Hobby.

Antwort
von luca1401, 20

Klar fühlst du dich schlapp nach der Vollnarkose und den ganzen Medikamenten die du jetzt nimmst. Selbstmordgedanken sind nicht gut.

Antwort
von Telecustom, 22

Wäre ja auch ein Wunder, wenn man keine hätte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten