2. Strafverfahren wegen BtmG. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mal eine Frage vorweg:

Das erste Verfahren wurde eingestellt? Also hat man Dir die Wahl gelassen, entweder 50 Sozialstunden oder eine rechtskräftige Verurteilung, oder wie soll man das verstehen?

Also, es geht hier ja um § 29 Abs. 1 Nr. 3 BtMG. Da hierbei das Mindestmaß Geldstrafe ist, handelt es sich hierbei um ein Vergehen und kein Verbrechen, siehe § 12 StGB.
Das wäre schon einmal kein Grund für einen Pflichtverteidiger.
Ich halte es dennoch für nicht ausgeschlossen, dass Dir ein Pflichtverteidiger gestellt wird, da es hierfür noch weitere Anhaltspunkte geben kann. Dieser wird von der Staatskasse bezahlt, somit müsstest Du Dir dabei nicht so viele Sorgen machen, dass Du Dir den Anwalt nicht leisten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerAndruu
15.08.2016, 13:55

Nein mir wurden 50 Sozis angehängt, sorry

Bin grad am Ableisten der Stunden

0
Kommentar von Hasenmann81
15.08.2016, 14:16

Dann klingt es eher so, als wärst Du rechtskräftig nach Jugendstrafrecht zu 50 Sozialstunden verurteilt worden. Dann wurde das Verfahren aber nicht eingestellt.

Manchmal gibt es aber auch sogenannte Angebote von der Staatsanwaltschaft. Das hätte dann so sein können: "Gegen eine Auflage von 50 Sozialstunden würde von einer weiteren Verfolgung der Sache abgesehen und das Verfahren eingestellt."

Es ist wichtig zu wissen, ob Du schon rechtskräftig verurteilt wurdest oder nicht. Das kann sich nämlich auf das nun folgende Verfahren auswirken und negativ im Bereich der Strafbemessung beeinflussen.

0

Da passiert nicht viel, wenn du glück hast wirds fallen gelassen, wenn du Pech hast musst du vll. 500€ zahlen oder du bekommst ein paar sozialstunden. Vll. Gibts bei dir noch ne Hausdurchsuchung. Wenn du Führerschein machen willst musst du erst ne MPU machen :) alles gute :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von diablo99997
15.08.2016, 14:46

Drogentests mildern deine Strafe nicht da Strafrechtlich fast nix auf dich zu kommt nur halt die ganzen Sachen mit MPU usw.

0

Da kommt wohl einiges auf dich zu. Viel Glück dir. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wurde schon zweimal wegen Handel mit BtMG angeklagt. Einmal, als ich 19 war, einmal mit 22. Beide male konnte mir der Besitz und der Handel von jeweils 100g Haschisch nachgewiesen werden. Beide male wurde ich nach Jugendstrafrecht zu 80 Sozialstunden verurteilt. Ich habe nie bei der Polizei ausgesagt, weil die einem bekanntlich jedes Wort im Mund umdrehen. Beim zweiten mal hatte ich einen Rechtsanwalt. Leider habe ich einen Drogentest abgegeben, der Positiv ausgefallen ist. Deswegen darf ich jetzt eine MPU machen. Dass empfinde ich als weitaus schlimmer Strafe als die Stunden abzuleisten. 

Ich hoffe, dass dir meine Erfahrung weiter hilft. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auf jeden fall, gar nichts sagen, nichts

du sagst dazu überhaupt gar nichts, machst keine aussage

sollen sie mit ihren beweisen klar kommen, du gibst ihnen keine weiteren

nichts aussagen, nicht zur polizei gehen

wird wieder sozialstunden geben

nichts sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerAndruu
15.08.2016, 13:42

Danke für die erste vernünftige Antwort hier. Meinst du echt, es bleibt bei Sozis? Allein weil ich Jugendlicher bin? Weil Amphetamine sind schon ein Level höher als das bissle Gras

Hab da ehrlich gesagt großen Respekt und Scham davor...

Meinst du ich kann mein Bild noch bessern?

0
Kommentar von DerAndruu
15.08.2016, 14:34

Als ob ich nicht meine Strafe mildern kann, wenn ich einen guten Eindruck vermittle... z.B. durch einen freiwilligen Drogentest, durch Veranschaulichung der familiären Situation, durch Besuche bei Drogenberatungsstellen etc?

1

es scheint, als hättest du aus der ersten Geschichte nichts gelernt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nettozahler
15.08.2016, 13:25

was soll ich aus anderer leute regeln lernen?, ihre shiceregeln und eigentlich geht es sie nen dreck an, was ich mir reinpfeife

0

Was tun? Sowas in Zukunft unterlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerAndruu
15.08.2016, 13:36

Ja das weiß ich auch aber vor Gericht?

0

Gib dein Geld nicht für Drogen aus, sondern spare es lieber für einen Rechtsanwalt. Du hast die erste Warnung (50 Sozialstunden) nicht ernst genommen. Nun mußt du die Konsequenzen deines Handelns tragen. So einfach ist das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nettozahler
15.08.2016, 13:26

wuhuhuuhuhu, 2x 0,5g, kaufpreis 10€

krasser krimineller

0

Was möchtest Du wissen?