Frage von Kaddaaa,

2 Sprachig aufwachsen!

Wie will man einem Kind von Geburt an 2 Sprachen beibringen? Ich mein wenn man z.b. Deutsch und Englisch hat dann kann das Kind das ja nicht wiisen das das eine englisch und das andere deutsch ist! Das müsste es ja später Mischmasch reden!

Hilfreichste Antwort von Nordfriesin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also einige Antworten hier sind nicht ganz korrekt denn bei Kindern ist es so, dass sie 2 Sprachen besser filtern können wenn eine Person IMMER Deutsch spricht! Eine andere Person IMMER zb Englisch! So lernen sie die Sprachen besser filtern! Nach ein paar Jahren ist es egal da haben sie aber schon gelernt die Sprachen zu trennen!!! Da ist es dann egal wer welche Sprache spricht! Mein Sohn ist auch 2-sprachig aufgewachsen weil sein Vater Amerikaner ist! Ich habe IMMER Deutsch mit ihm gesprochen und sein Vater IMMER Englisch! Mit ca 4 hat er dann irgendwann gesagt "MAMAAAAA, sag mal was auf englisch!!!" Mitlerweile ist er 6 und wir unterhalten uns jetzt auch manchmal auf Englisch! Zu viel hin und her am Anfang verzögter das "trennen" der Sprachen! Wenn diese "TRennung" irgendwann stattgefunden hat dann ist es egal wer wie spricht!

Kommentar von ordrana,

DH für dich.

ich habe währnd meiner ausbildung kindermädchen in einer amerikanisch deutschen familie gemacht. dort waren bilderbücher, lieder, spiele,...von beiden sprachen vorhanden.

daniel war damals 4 und konnte die beiden sprachen schon sehr gut auseinander halten. wirklich aufgefallen ist es mir, wenn ich ihm abends bücher vorgelesen habe. mal ein englisches, mal ein deutsches. die fragen, die er zwischen drinnen stellte, waren immer in der sprache des buches. ich mußte mein hinr teilweise abends ganz schön verbiegen um a das kindliche englisch und b ne passende antwort in einer mir fremden sprache hinzubekommen. mit 5 jahren, war es ihm dann wurscht, ob ich in englisch oder deutsch geantwortet habe.

Antwort von independance,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

das kind lernt zu beginn auch die sprachen gemixt, d.h. es spricht sie miteinander vermischt...

mit der weiß das kind allerdings den unterchied bzw lernt diesen, und beherrscht dann beide sprachen ;)

Antwort von Franticek,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Kinder lernen das sehr, sehr schnell. Es gibt kaum etwas besseres als zwei- oder gar dreisprachig aufzuwachsen.

Antwort von joerg1611,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das beste was einem Kind passieren kann.

Kommentar von JWvG88,

so ein quatsch!

Kommentar von MariaMKoehler,

Tzzz von wegen "so ein quatsch" Recht hat er ;)

Antwort von CaptainPommes,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du sollst ja auch nicht Denglisch mit ihm reden..., sondern ganz normal. Einmal Deutsch, ein andermal Englisch.

Grüße vom Frittenkommandant.

Kommentar von ordrana,

nein, eben nicht. sprachen sollten nur von muttersprachlern weitergegeben werden.

also, wenn man nicht selbst schon zweisprachig erzogen wurde und damit selbst "zwei muttersprachen" hat,m sollte man es tunlichst unterlassen einem kind eine mir selbvst fremde sprache beibringen zu wollen, das geht nur schief.

anders sieht es bei eltern mit verschiedenen muttersprachen aus. da sollten einfach beide das kind jeweils nur mit der eignen muittersprache ansprechen und reden, dann haut es auch mit der zweisprachigen erziehung hin.

Antwort von gierling,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

am basten ist es wenn ein elternteil deutsch und der andere englich mit dem kind spricht.und das immer so. das kind wird die sprachen später auch vermischen, aber das ist nicht schlimm. später versteht es den zusammenhang. aber wenn man diese möglichkeit hat, ist das klasse fürs kind! kinder können bis sie 5 sind sprachen akzentfrei lernen, danach wird man immer hören, dass die sprache erlernt ist. wenn sie von anfang an 2 sprachen lernen, werden diese in der gleichen hirnregion gespeichert-in die der muttersprache-so kommt es dazu, dass sie das so perfekt können. ab 5 wird die sprache in einem anderen hirnbereich gespeichert-im fremdsprachenteil und man wird immer einen unterschied bemerken. ICH FINDE DAS KLASSE UND ES SCHADET DEM KIND NICHT-IM GEGENTEIL.VIEL SPAß!

Kommentar von gierling,

dazu kommt noch,(ein positiver aspekt dafür)dass kinder die erste zeit im leben die veranlagung haben alle laute dieser welt zu formen. also jedes kind ist in der lage jede beliebige sprache zu erlernen. das verliert sich aber mit den jahren.deshalb können sie es akzentfrei lernen-zum beispiel das "th" aus dem engl können sie ohne probleme lernen. wenn sie im schulalter sind, fällt es ihnen schwer, weil diese veranlagung weg ist.

Kommentar von jumba,

och mit üben bekommt auch ein schulkind das th einwandfrei hin. ist überhaupt kein problem.

Kommentar von gierling,

nein, eben nicht. ein engländer wird es immer hören. das war auch nicht das hauptargument. es war nur eins für das frühe lernen von fremdsprachen. die veranlagung verfliegt nunmal. dagegen kannst du nichts machen.

Kommentar von jumba,

ich sag doch du redest blödsinn. mit viel übung u. regelmäßig sprechen üben bekommt man es auch später einwandfrei hin. die begabung verfliegt nicht, sie muss nur genutzt werden, auch später noch.

Kommentar von gierling,

woher nimmst du immer dein wissen?? ich studiere ergotherapie und psychologie du schlauer typ. überlege dir mit wem du dich anlegst!!!!!

Antwort von dodo25,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Die Kinder lernen automatisch, die Sprachen zu unterscheiden. Zweisprachig aufzuwachsen ist eine Supersache, allerdings sollten die Eltern jeweils die Sprache als Muttersprache haben.

Antwort von gottesanbeterin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Am besten spricht ein Elternteil konsequent die eine Sprache und der andere die andere Sprache Meine Enkel wachsen in 2 Familien 2-sprachig auf. Die einen haben einen finnischen Vater, der ausschließlich finnisch mit ihnen spricht, während die Mutter deutsch spricht. Die anderen Enkel wachsen deutsch - englisch auf. Sie sind alle miteinander recht sprachgewandt und wissen genau, mit wem sie wie sprechen müssen.

Antwort von JWvG88,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

es ist nicht ratsam einem Kind schon von Geburt an mit 2 Sprachen aufwachsen zu lassen, da zuesrt ein "Verständniss" für die Sprache aufgebaut werden muss und das funktioniert mit 2 wesentlich schlechter als mit einer. Dass heisst es kann dann zwar zwei Sprachen, diese aber nicht ausreichend genug!Hab das mal wo gelsen, spiegel oder focus oder so^^

Kommentar von MariaMKoehler,

:D:D:D so ein quatsch. Ich spreche Spanisch und Deutsch beides als Muttersprache, bin auf dem Gymnasium, 11te Klasse, habe dieses Jahr in Spanisch gewechselt (drittes Jahr) und habe dort eine 1. In Deutsch zwar nur eine 2 aber das reicht mir auch. Und ich finds einfach super! Das is das Beste was mir je passieren könnte, immerhin bringt mir die 1 bald in meinem Abizeugnis schon was! Und in manchen Studiengängen werde ich davon auch profitieren. Außerdem kenne ich jetzt nicht nur die deutsche Kultur sondern gleichzeitig auch eine zweite, was ja nicht viele von sich sagen können. Ich kenne also nicht nur die Sprache sondern weil wir jedes Jahr die Familie in Südamerika besuchen kenne ich zwei komplett andere Kulturen. Auch nicht schlecht! Und auch gut zu gebrauchen!

Kommentar von gierling,

ABSOLUTER QUATSCH

Kommentar von jumba,

ganz unrecht hast du nicht jww. da ist einiges dran was du beschreibst.

Kommentar von ordrana,

das ist absoluter quatsch. und für solch wichtigen dinge sollte man auch noch irgendwelche zeitschriften als informationsquelle heranziehen.

jedes kind hat in einem bestimten alter eine bestimmte anzahl an wörtern, die es gerelnt hat. wächst nun ein kind zwei oder gar dreisprachig auf, dann teilt sich dieser vorhandene wortschatz auf mehrere sprachen auf. es entspricht also der tatsache, daß ein 3 jähriges kind, welches 2 sprachig aufwächst nur ca die hälfte an deutschen worten spricht, wie ein einsprachig aufgezogenes kind.

nichts desto trotz, verliert sich dieser unterschied immer mehr und mehr, bis es für einen außenstehenden nicht mehr erkennbar ist. ab einem alter von 6 jahren, also wenn es zur einschulung kommt, ist der wortschatz eines zweisprachig aufgewachsenen kindes (wenn auf beide sprachen der gleiche wert gelegt wurd) so weit ausreichend, daß es in der schule keinerlei nachteile erlebt. allerdings hat dieses 6 jährige kind auch den vorteil in eine grundcshule gehen zu können ohne probleme zu bekommen, in dem land der zweiten muttersprache.

deemnach hat ein zweisprachig aufgewachsenes kind mit 6 jahren keine hinderlichen defizite in einer der beiden sprachen und kann in beiden ländern eingeschult werden.

Antwort von nettermensch,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

perfekter gehts mal gar nicht. gute voraussetzung für später

Antwort von oranqe,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich habs jedenfalls gelernt.. Kroatisch Deutsch und ENGLISCH!! Aufgewachst bin ich mit Kroatisch. Dann Deutsch.. Da ich in der Umebung wohne. Und Englisch mit 3 Jahren gelernt^^ Heute Kann ichs noch.. Aber meine Mutter hat mir nur KROATISCH beigebracht. Englisch hab ich selbst gelernt. Ich schaute viele Englische Filme von meiner Mutter.. << Ich rede manchmal Krotsch << Kroatisch & Deutsch.. da ich einige Wörter nicht kenne. Das kann man lernen

Antwort von Schwob100,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

das kind kann das nach der weile trennen!!!

Antwort von Selie94,

Ich bin mit zwei Sprachen aufgewachsenen. Ich spreche zwei, verstehe jedoch vier Sprachen.

Antwort von verano76,

Die Kinder reden nicht immer im Mischmasch: Unser 2jaehriger Sohn spricht 2 Sprachen und hat von Anfang an getrennt, mit Papa und allen anderen Norwegern norwegisch, mit mir und allen anderen Deutschen deutsch. Inzwischen koennen wir ihn "als Woerterbuch benutzen" und ihn fragen was die Woerter in der Sprache heissen. Also scheint es auch schon frueh moeglich zu sein die Sprachen zu trennen.

Antwort von Tilling,

Das kriegt das schon raus! Hab`mit 4 ja auch schon gemerkt, ob meine Mutter deutsch oder französisch redet. So dumm sind Kinder nicht !

Antwort von Avanina,

Die meisten 2-sprachig aufwachsenden Kinder reden wirklich erstmal Mischmasch - oder in meinem Bekanntenkreis der Kleine antwortet dann auch mal komplett in deutsch wenn er auf bosnisch was gefragt wird und umgekehrt.

Aber ab einem bestimmten Alter können sie dann beide Sprachen auseinanderhalten und gleich gut sprechen. Ist ne feine Sache.

Antwort von LaPhilosophe,

Ich bin dreisprachig aufgewachsen

Antwort von auto350910,

Darum gibt es ja auch niemanden, der jemals mehrsprachig aufgewachsen ist.

Kommentar von Unbekanntheit,

ich kenne genug die zweisprachig aufgewachsen sind

Kommentar von auto350910,

<Loriot>Ach?</Loriot>

Kommentar von Elster79,

das ist doch unsinn, kenne ich mehrere von. Mein freund ist zweisprachig aufgewachsen und hat dazu noch eine privatschule besucht, auf der dazu noch in englisch unterrichtet worden ist.. er spricht also schon drei sprachen! kein problem für ihn

Kommentar von Franticek,

Doch, es gibt sogar sehr viele. Ich kenne sogar Kinder, die dreisprachig aufgewachsen sind. Vater Tuerke, Mutter Italienerin, Familie lebt in Deutschland, Kinder sind hier geboren. Die Kinder sprechen fliessend alle drei Sprachen quasi als Muttersprache.

Kommentar von independance,

mensch, ironie freunde, irone...

Antwort von Igitta,

Ich...

Antwort von dummi666,

ein elternteil redet deutsch und das andere in der anderen sprache mit dem kind

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten