Frage von fairytales,

2 Monate arbeitslos - wie überbrücken?

Ich habe gerade die Schule beendet und werde im Oktober anfangen zu studieren. Das bedeutet aber auch, dass ich mich wohl den kompletten August und September über arbeitlos melden muss.

Ich habe bis Februar 2010 eine Ausbildung gemacht und danach ein halbes Jahr gearbeitet. Anschließend war ich dann ein Jahr auf der Schule.

Habe ich überhaupt noch Anspruch auf Arbeitslosengeld 1, nachdem meine letzte zu berüksichtigende Tätigkeit schon mehr als ein Jahr zurückliegt?

Und kann ich ggf noch andere Leistungen in Anspruch nehmen? Denn ALG 1 wären im äußersten Fall ca 400 Euro im Monat. Ich habe zwar noch einen 400 Euro-Job, aber davon darf ich ja auch nur 165 Euro behalten, wenn ich richtig informiert bin.

Hartz 4 fällt wohl flach, denn ich habe zu viel "Vermögen".

Im Moment habe ich etwas Angst, dass ich zwei Monate lang von 565 Euro leben muss :)

Hilfreichste Antwort von VirtualSelf,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Alg1-Anspruch könntest du haben, wenn du - sehr verkürzt gesprochen - innerhalb der letzten 2 Jahre 360 Tage sozialversicherungspflichtig beschäftigt warst.

Alternative Möglichkeit außer H4 und/oder eine weiterer/besser bezahlter Job könnte Wohngeld sein.

Abgesehen davon: wenn du zuviel Vermögen hast, um H4 zu beziehen, sollten dir die zwei Monate Überbrückung kein Kopfzerbrechen bereiten.

Kommentar von fairytales,

Naja zu viel bedeutet ca 4000 Euro. Und ich werde definitiv nicht meine Lebensversicherung kündigen wegen den zwei Monaten. Es ist jetzt nicht so, dass ich dieses Geld auf meinem Girokonto habe :) Das Wohngeld ist ein guter Tipp, danke.

Kommentar von casilein,

Wegen zwei Monaten wirst Du die Lebensversicherung nicht kündigen müssen - das wäre überhaupt nicht angemessen.

Antwort von Dea2010,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Der einfachste Weg: Zum Amt, Antrag stellen und fragen!

Antwort von DerHans,

Dann such dir doch einen Ferienjob. Gerade im Sommer suchen viele Firmen Aushilfskräfte. AlG bekommst du nur wenn du auch bereit bist zu arbeiten.

Kommentar von fairytales,

Vielleicht mal genau lesen. :) Ich habe bereits 3 Jahre vor Beginn der Schule gearbeitet und habe momentan einen 400-Euro-Job.

Antwort von AtomROFL,

du kannst mehrere minijobs machen, die muss man (so weit ich weiss) nicht versteuern und man bekommt trotzdem noch arbeitslosengeld!

Kommentar von fairytales,

Doch, wenn das gesamte Einkommen, auch wenn es aus mehreren 400-Euro-Jobs besteht, 400 Euro übersteigt, wird es sozialversicherungspflichtig.

Kommentar von DerHans,

Neben AlG 1 darf man nur 165 € verdienen. Außerdem nicht mehr als 15 Stunden in der Woche arbeiten.

Kommentar von Drivehead,

Wie fairytales oben schon geschrieben hat: "Vielleicht mal genau lesen" und zwar den $141 im SGB3. Dass man nur 165€ verdienen darf ist falsch, es gilt bei ausgeübter Nebentätigkeit lediglich ein Freibetrag von 165€, bis zu dem nichts auf das Arbeitslosengeld angerechnet wird.

Antwort von horkrux2000,

Jobb doch in einem Bekleidungsgeschäft wie z.B. Hollister, H&M, C&A, Takko, KIK.... Was dir eben gefällt.

Kommentar von fairytales,

Ich hab doch einen 400-Euro-Job. Davon kann ich aber gerade mal meine Miete bezahlen. Und ich glaube nicht, dass mich jemand für 2 Monate Vollzeit einstellt.

Kommentar von AtomROFL,

naja wenn ich im kick die hemden sortieren müsste, hätte ich angst, dass mir gleich was die hand wegätzt :> ne im ernst kick ist sicher keine angenehme arbeitsatmospäre, allein schon der geruch nach plastik und gummi da drinne! und viel bekommt man da sicher auch nicht!

dann lieber z.B. in einem levis store oder so etwas, die sind auch relativ angenehm, wenn man sich länger dort aufhalten muss...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community