Frage von victoria1204 18.09.2012

2 Katzen in einer 58m² Wohnung - akzeptabel?

  • Antwort von cuckoo 19.09.2012
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wie alt ist denn eure Mieze? Wenn es sich nicht gerade um Katzenkinder handelt, dann toben die Fellnasen normalerweise nur dann wild durch die Wohnung, wenn sie gerade mal ihre "5 Minuten" haben.

    Und wenn es bei euch nach Katze riecht, dann kümmert ihr euch entweder zu wenig um das Klo, oder ihr solltet euch mal Gedanken um die Qualität des Futters machen. Je mehr schlecht Verdauliches vorne reinkommt, umso mehr stinkt das, was hinten wieder rauskommt ;)

    War dein Freund eigentlich mit der ersten Katze schon wirklich einverstanden? Und wie lange lebt sie jetzt schon alleine?

    Eine Katze in der Wohnung einzeln zu halten, ist hart an der Grenze zur Tierquälerei. Ich weiss nicht, ob ihr nun auch noch beide berufstätig seid, aber selbst wenn nicht, seid ihr nicht immer da. Eure Katze hat keine weitere Ansprache als von euch. Sie ist davon abhängig, was ihr an Zeit für sie übrig habt. Ansonsten hat sie ein trostloses Leben.

    Die Gründe gegen eine zweite Katze sind sehr egoistisch (der gefürchtete Geruch und die "Unruhe"). Dein Freund vergisst dabei vollkommen, dass Miez ein lebendiges Familienmitglied ist, das auch Bedürfnisse hat, die erfüllt werden wollen. Und die erschöpfen sich nicht in der Bereitstellung von Futter und dem säubern des Klos.....

    Bei mir leben derzeit 6 Katzen. Meine Wohnung hat ca. 80 qm, allerdings kommen noch eine überdachte Terrasse und ein Garten dazu. Manchmal muss ich meine Katzen suchen ;) Sie lieben sich nicht alle untereinander, aber die älteren respektieren sich und die jüngeren toben in der Tat zusammen rum. Und wenn ich das sehe, weiss ich, warum ich niemals eine Katze alleine halten würde. Die 6 haben Leben um sich rum, wenn ich nicht da bin, und das ist wohl der Hauptaspekt. Mit totem Spielzeug kann man das nicht ausgleichen.

  • Antwort von BabaBaby 18.09.2012
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich habe 2 Katzen in einer 60m² Wohnung und es läuft prima!

    Das mit dem Gestank ist ziemlich weit hergeholt, denn Katzen stinken nicht. Höchstens das Klo, wenn man es nicht regelmäßig sauber macht. Bei zwei Katzen empfehlen sich daher zwei Klos.

    Zwei Katzen toben nicht viel mehr als eine alleine, die kriegen so 4-5 Mal am Tag ihre "dollen 5 Minuten", das ist absolut auszuhalten.

    Und reine Hauskatzen fühlen sich generell wohler, wenn sie einen Spielkameraden haben.

  • Antwort von taigafee 19.09.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    da finde ich doch so einen freund wesentlich störender, und würde eher diesen aus der wohnung entfernen. glaubst du, den würden kinder nicht genauso stören?

    eine katze allein in der wohnung ist tierquälerei!

  • Antwort von moebi64 19.09.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Zu den Erfahrungen in einer ''kleinen'' Wohnung kann ich dir nun nichts sagen, aber du hast ja schon reichlich Rückmeldungen von ähnlich großen Wohnungen. Ich kann dir aber aus eigener Erfahrung versichern, dass zwei Katzen sehr viel ''ruhiger'' sind als eine alleine. Mein Katerchen hat leider die unangenehme Eigenart trotz Kastration mal für 1-2 Tage aushäusig zu bleiben und dann hab ich sein Schwesterchen an der Backe. Die hat schon eine ziemlich unwiderstehliche Art Aufmerksamkeit einzufordern, ich bin immer froh wenn er den Job wieder übernimmt. Wenn die beiden zusammen sind brauchen sie mich nur zur reichhaltigen Verpflegung mit Leckerchen und Streicheleinheiten, ruhiger geht's wirklich nicht. Und ''stinken'' tun die beiden wahrlich nicht, sie duften höchstens lieblich, im Gegensatz zu manchen Menschen.

  • Antwort von maxifipsi 19.09.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich habe zwei Kater und meine Wohnung ist auch, wie deine, 58 m2. Ich hatte von Anfang an überhaupt keine Probleme mit den beiden. Das Katzenklo habe ich im Badezimmer, denn dort ist auch ein Fenster, das ich, sollte es einmal kurzfristig notwendig sein, öffnen kann. Herumlaufen und spielen können sie sehr gut, es ist wirklich genug Platz dazu. Aber die meiste Zeit schlafen sie fei mir im Zimmer, wo ich mich gerade aufhalte. Sie sind sehr anhänglich, obwohl sie fremden gegenüber scheu sind. Meine Tierärztin, die auch ein Tierheim leitet, gibt prinzipiell nur Katzen-Pärchen ab, denn sie brauchen Unterhaltung, auch wenn man einmal nicht zuhause ist. Nur Katzen, die bisher schon Einzelgänger waren, werden einzeln vergeben. Katzen könnten sogar in Wohnungen mit nur 1 Zimmer sich wohl fühlen. Sie brauchen kein "Schloss"

  • Antwort von polditier 19.09.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Normalerweise sollte man den Katzenklo täglich saubermachen,damit keine Geruchsbildung entsteht. Wenn du 2 Katzen in der kleinen Wohnung hast,brauchst du auch 2 Katzentoiletten,die dann auch peinlich sauber gehalten werden müssen. Dein Freund sollte sich daran beteiligen und nicht immer nur rummosern. Wenn er so überempfindlich gegen Tiere reagiert,solltest du es dir lieber nochmal gut überlegen. Zwei Katzen sind jedenfalls besser als nur eine,denn die einzelne Katze kann sich schlecht mit sich selber beschäftigen. --- Daher überlege es dir gut was dir wichtiger ist-- das Wohlergehen des Freundes oder der Katze,die immerhin auch mal ihren Spaß mit gleichartigen haben möchte und rumtoben will.

  • Antwort von makazesca 18.09.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    zunächst, warum stinkt es in deiner wohung nach katze ? was benutz du für streu und wie oft reinigst du das kloh. es sollte nicht nach katzenurin riechen ,katzen selber , wenn sie kastriert sind, riechen nicht. ist deine katze kastriert?

    natürlich toben zwei katzen zusammen durch die wohung , aber das ist genau das , was man erreichen möchte. eine katze in der wohung allein zu halten grenzt schon an tierquälerei .katzen müssen sich austauschen können mit artgenossen , genau wie wir menschen auch . es scheint allerdings so zu sein , dass dein freund so garnicht von katzen ansich überzeugt ist. ( sie stinken)er läßt sie nur dir zuliebe bei sich wohnen . und nun soll noch ne zweite dazu kommen -das wird schwierig werden und imme wieder ein reizthema sein zwischen euch beiden .

  • Antwort von Silberstreif64 19.09.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich hatte vier Katzen in einer 42 qm Wohnung. es war zwar etwas eng aber es ging prima. Die Katzen kuscheln eh meist zusammen auf der Coutch oder so, einen großen Kratzbaum mit mehreren Lagen kaufen oder bauen und dann geht das schon. Und zum stinken sei gesagt...wenn es bei einer Katze stinkt dann stinkt es auch bei mehreren und genauso UMGEKEHRT! wir haben im Moment 6 Katzen und einen Wurf in 115 qm und es stinkt NICHT. wenn man sich um die Tiere richtig kümmert und alles sauber hält dann brauchen zwei Katzen nicht mal zwei Klos, dann reicht eins und stinkt nicht mehr als bei einer Katze. Und eine Katze allein macht meist mehr Mist als zwei, weil die beiden sich miteinander beschäftigen. Klar toben sie rum, aber das sollen sie ja auch oder möchte dein Freund gerne eine Katze, die nur depressiv rumliegt und nichts macht? Dann tendiere ich zu Stofftieren... tschuldigung wollte nicht zynisch sein. Es ist wunderschön und vor allem artgerecht wenn ihr eine zweite Katze nehmt, die Katzen fühlen sich wohl miteinander und da reichen knapp 60qm allemal. lieber Gruß und alles GUte vom Silberstreif

  • Antwort von Felisande 19.09.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hiho!

    Ich hätte da einen neuen Vorschlag: 2. Katze her, Freund 'raus... :D

    Im Ernst, er scheint Katzen nicht zu mögen und sie nur Deinetwegen zu tolerieren. Die Katze war wohl zuerst da und dann kam er? Oder wolltest DU sie und sie wurde auf DEINEN Wunsch hin angeschafft?

    Wenn Ihr beide berufstätig seid, sollte wirklich eine 2. Katze einziehen bzw. wenn Du schon eine Kätzin hast, besser ein kastrierter Kater. Bei 2 Kätzinnen gibt es oft Zickenalarm... 2 kastrierte Kater dagegen oder Kater und Katze geht in der Regel problemlos.

    Eine ehemalige Freundin von mir hatte 2 Kater und 1 Kätzin in 56 qm, aufgeteilt auf 3 Zimmer plus K, D, B plus kleinem Balkon. Die Wohnung stank nicht (nur ein Katzenklo selber stinkt, wenn es nicht regelmäßig gesäubert wird; später noch ein Tip zum Streu, das die Sache sehr erleichtert), die Tiere hatten genug Platz und auch Rückzugsmöglichkeiten. Sie war Chefsekretärin bei einem Fernsehsender und daher nach Feierabend auch immer ziemlich geschafft, aber das "Toben" hielt sich in Grenzen und wenn es stattfand, dann war es eher entspannend für sie! :) Tiere leben nunmal und sind keine Plüschtiere; sie haben das Recht, zu spielen und auch mal ausgelassen zu sein! Dein Freund sollte am besten ausziehen und sich einen Goldfisch anschaffen... duck (war Spaß).

    Katzen leben auf mehreren Raumebenen. Man kann daher in kleineren Wohnungen an den Wänden Bretter, Höhlen und Liegemulden anbringen und auch noch durch schwarze Katzen-Wandtattos und/oder Pflanzen-Wandtattoos das Ganze dekorieren sowie Hängeampeln mit Knabberzeugs (Grünlilien, machen sich gut und sind ungiftig) anbringen. Man kann auf Schränke Höhlen und Kuschelbettchen stellen und Verbindungsbretter anbringen, von Schrank zu Schrank (z. B. im Schlafzimmer), 'rauf kommen die Pelzigen über einen Kratzbaum, bei wenig Platz über eine 2m lange Sisalsäule oder treppenförmig angebrachte Bretter an einer Wand (z.B. über dem Bett). Man kann über dem Bett auch ein dickes Tau quer unter der Zimmerdecke befestigen zum Balancieren (fällt die Katze doch mal *runter, fällt sie weich, da passiert nix. Manche springen sogar extra, weil's Spaß macht). Man kann über dem Schrank an der Wand ein lustiges Kratzbrett in Katzen- oder Mausform (kennste sicher, die Dinger) anbringen. Man kann ein Fummelbrett auf den Kleiderschrank legen und und und...

    Man kann mit ein bisschen Fantasie so viel machen, um für eine Katze auch in einer kleineren Wohnung ohne Balkon ein kleines Paradies zu schaffen mit Pflanzen, spannenden Beschäftigungsmöglichkeiten und Rückzugsmöglichkeiten! Wenn die durch Klettern, Verstecken-Spielen und geistiger Anstrengung (s. Fummelbrett) ausgelastet sind, "toben" sie auch nur selten.

    Nun noch ein Tip zum Streu. Es gibt eins, das wir (haben 3 Pelzige) seit Jahren verwenden, es ist 100% pflanzlich und kann in der Toilette entsorgt werden: Cat's Best Öko Plus. Bindet auch perfekt Gerüche. Ist besser als all diese teuer beworbenen teuren Streus wie Catsan z. B. (taugt nix). Einfach die Goldnuggets 'rausfischen und ab ins Klo damit. Einfacher geht's nicht! Und nach dem Reinigen ein Katzenklo-Deo zum Streu geben, wenn Ihr ganz sicher gehen wollt (wir nehmen z. B. das Multi Frisch von Beaphar) und dann stinkt GAR NIX (höchstens noch nicht geleerte Aschenbecher, falls Ihr Raucher seid... g).

    Ich wünsche Euch viel Freude mit Eurem neuem pelzigen Mitbewohner (hoffentlich aus dem Tierheim)!

    LG von

    Ulrike

  • Antwort von britnet 18.09.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Na klar, kann das klappen. Meine Tante hatte früher immer (damals in den 90ern) viele Umzüge durch Trennungen und war zwischendurch in kleineren Wohnungen alleine mit zwei Katzen. Das lief immer gut. Katzen hängen mehr an ihren besitzern, als man behauptet. Außerdem, wenn man eh schon eine Katze hat, macht eine zweite kaum mehr Arbeit.

  • Antwort von FrlSmilla03 20.09.2012

    Es ist immer besser, eine zweite Katze dazuzunehmen. In der Regel ist es auch einfacher, da die Katze sich in eurer Abwesenheit mit ihrem Kumpel beschäftigen kann. In der Regel dauert es ein bisschen Zeit, die beiden aneinander zu gewöhnen, wenn es keine Kitten mehr sind. Kratzbaum, Spielsachen und ähnliches benutzen beide Katzen gemeinsam. Vielleicht muss ein etwas größerer Katzbau her mit schönen Hängemulden und ein zweites Körbchen. Auf jeden Fall jedoch ein zweites Katzenclo, weil manche Katzen da sehr heikel sind. Damit es nicht stinkt, empfehle ich euch ein sehr feines Klupstreu, z. B. Megacat mit Babypuderduft . Nimm nicht das billigste, denn dann benötigst du mher, weil die Wirkung nicht so gut ist. Mit den guten Feinklumpstreus kommst du sehr lange aus, weil sie jede Feuchtigkeit sofort binden, aber die Klumpen werden nicht so riesig wie bei dem groben Streu. Du musst es nur regelmäßig entsorgen, dann riecht man nichts.

  • Antwort von EquusCaballus 18.09.2012

    prinzipiell spricht nichts dagegen, 2 katzen auf 58 qm zu halten - vorausgesetzt, jede katze hat die möglichkeit, sich zurückzuziehen (zb eine im bett und eine auf der couch). aber wichtig ist wirklich, dass du 2 katzenklos hast und auch 2 näpfe.

  • Antwort von LiskoRockt 18.09.2012

    Also die Wohnung würde nicht stinken wenn du das Katzenklo auf den Balkon stellen würdest :D und ein Kratzbaum wäre auch gut

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!