2 Hunde in einem Haus?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wieso willst du den 2. Hund "heimlich" halten? sollte das nicht die ganze Familie gemeinsam entscheiden?

Und warum ausgerechnet ein Pomeranian? Die fallen unter Qualzucht.

Selbst so ein kleiner Hund muß raus zum spazieren gehen. Nur Garten reicht keinem Hund.

Guckst du hier:

http://www.bolonka-zwetnas.de/qualzucht.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor man überhaupt an einen zweiten Hund Hund denken kann, müssen folgende Bedingungen erfüllt werden:

- ALLE anderen Mitglieder im Haushalt müssen einverstanden sein

- Es dürfen zwei Hunde gehalten werden

- Man kann sich zwei Hunde leisten (auch wenn beide plötzlich krank werden)

- Der Ersthund verträgt sich mit anderen Hunden und akzeptiert sie auch in "seinem" Revier 

- Der Ersthund ist komplett erzogen und hat keine "Baustellen" mehr 

Euer Jack Russel muss erst einmal erzogen und ausgelastet werden (und nein, der Garten reicht nicht!). Das kannst du auch tun, schließlich traust du dir das auch bei einem Zwergspitz zu. Und das man erwachsene Hunde nicht mehr erziehen kann ist Quatsch! Es dauert nur (oft) länger, aber mit Geduld, Verständnis und Konsequenz geht das. Aber es ist natürlich einfacher zu sagen "meine Eltern sind schuld und ich habe nichts damit zu tun". 

Wie willst du einen anderen Hund eigentlich "heimlich" halten? Auch der muss raus und Futter bekommen. Willst du den Jack Russel dann jedes Mal wegsperren? Oder willst du den Zwergspitz den ganzen Tag in deinem Zimmer einsperren, damit er zwar vereinsamt, aber "sicher" ist? Wenn der Jack Russel den anderen Hund nicht akzeptiert, kann es für den Zwergspitz übel enden! Das nenne ich wahre Tierliebe. (Vorsicht Ironie)

DU darfst den Hund sowieso nicht weggeben, weil er deinen Eltern gehört. Du darfst dir übrigens auch keinen Zwergspitz holen, weil du minderjährig bist. Wovon willst du den eigentlich bezahlen? Da er eine Qualzucjt ist, kannst du allein bei den Tierarztkosten mit mehreren Tausend Euro rechnen, dazu noch die "normalen" Kosten wie Futter, Steuer und Versicherung. Hast du so viel Geld oder müssen deine Eltern das halt bezahlen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thaatslea
12.06.2016, 15:06

Wir haben ein sehr großes Haus und einen sehr großen Garten also würde das mit der Fläche komplett für 2 Hunde reichen..

Außer er würde bei meinem Opa in der Wohnung unterkommen dann bekommt der andere höchstens die Spur von einem anderen Hund mit und die Wohnung kommt er nicht, selbst wenn der Zwergspitz bellen würde, würde er es nicht hören:)

Und die Kosten übernehme Ich zum Teil und meine Eltern, mein Opa gibt auch einen kleinen Teil dazu

0

Schon Dein jetziger Hund zeigt durch sein Verhalten dass ihr von Hundehaltung absolut keine Ahnung habt. Es fehlt die notwendige Erziehung des Hundes. Ein weiterer Hund würde die Situation noch verschärfen. Euer jetziger Hund bell weil er beschäftigt sein möchte, auch abends. Er hat sich tagsüber nicht auspowern können und zu viel Energie die er durch bellen raus lässt.

Jetzt noch ein Hund und natürlich der jetzige hat Besitzansprüche an eure Wohnung. Der will da keinen weiteren Hund drin haben, denn das ist seine Wohnung.

So viel Unvernunft ist wirklich bedauerlich für die Tiere, die dann irgendwann weil "wir sind total überfordert" im Tierheim entsorgt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thaatslea
12.06.2016, 10:19

Mein Hund kann sich jeden Tag mehrere Stunden im Garten austoben, nebenan wohnt eine Hündin mit der er immer spielt..

Damals als wir ihn gekauft haben, war ich so 4 oder 5 Jahre. Wohl zu jung um einen Hund zu erziehen, was meine Eltern wohl dann bisschen vermasselt haben.. Tagsüber ist er komplett normal aber halt Abends darf man sich nicht mehr bewegen ohne dass er einen anknurrt.

0

Du kannst nicht zwei Einzelhunde halten in einem Haus. Natürlich riechen beide, dass es einen zweiten gibt. Das geht nicht gut und auch Du bist im Streß. Möchtest Du mit beiden separat jeweils 3-4 mal täglich raus? Nicht wirklich sinnvoll oder?

Wenn dann mußt Du zwei Hunde zusammen halten.

Dein Jacki muß erst mal erzogen werden und sozialiert werden. Wenn der gut ist, dann kannste über einen zweiten Hund nachdenken.

Aber stellt Dir das nicht so einfach vor.

Vor allem müssen alle im Haushalt damit einverstanden sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du erstmal lernen wie Hundeerziehung funktioniert bevor du einen zweiten anschaffst. Das Problem ist meist der Halter und nicht der Hund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thaatslea
12.06.2016, 10:14

Hatte damals mit der Erziehung nichts zu tun da ich gerade mal 4/5 Jahre alt war..

0

Spitze bellen genau so viel und wenn er das von einem Jack russel "vorgelebt" bekommt ist das chaos komplett. Ich habe selber einen Kleinspitz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung