Frage von LittleMac1976, 20

2 BKH Kater (6+7 Mon alt) bekommen und verstecke sich nur, deprimiert?

Hallo Zusammen,

ich habe seit Donnerstag Abend (23:30 Uhr) 2 BKH Kater bei mir. Diese beiden sind Brüder und ich habe Sie von einer Züchterin, wo Sie mit Mamas und Papa, sowie Geschwistern aufgewachsen sind, als reine Wohnungskatzen.

Bei mir werden Sie auch nur in der Wohnung sein. Habe das Wohnzimmer mit allem nötgen (Kratzbäume, Katzstamm, Kuschelhöhle, Katzenklo ausgestattet.

Doch seit Donnerstag Nacht sind sie unter dem Sofa verschwunden. Ich weiß ja, sie brauchen Zeit, doch man macht sich ja auch Sorgen, dass Sie nicht fressen und nicht trinken.

Sie scheinen nur rauszukommen, wenn ich nicht da bin, benutzen das Klo, gefressen wird ganz ganz minimal. Habe vorerst zusätzlich hochwertiges Trockenfutter hingestellt, damit sie wenigstens etwas fressen.

Gestern Nacht war ich mal wach und hab nachgeschaut, da lag der eine in der Kratzbaumhöhle, war auf Klo, ich war happy. Leider war er heute Morgen wieder unterm Sofa verschwunden, wo sie nachwievor sitzen :-(

Jetzt bin ich grad wieder gucken gegangen, ob sie von den 100 Gramm Nassfutter, mit zusätzlichem Wasser versetzt genascht haben und ja, haben sie, aber echt wenig, nicht mal die Hälfte.

Ich lasse Sie in Ruhe und bedränge Sie auch nicht, ich leben quasi wie zuvor, bewege mich ruhig und nicht hektisch. Aber natürlich hab ich Angst, dass Sie nun ewig unter dem Sofa verbringen und nur rauskommen, wenn ich nicht da bin

Ich hab auch schon mit dem Züchter gesprochen, der mich etwas beruhigte, weil er mir natürlich und auch verständlich erklärte, dass die beiden schon etwas älter sind und es dann etwas länger dauern kann, sie müssen sich ja sowohl an die Umgebung, als auch mich erst gewöhnen.

Und trotzdem bin ich natürlich irgendwo traurig, dass die Mäuse so wenig Mut haben rauszukommen, Rückzugsmöglichkeiten sind ja vorhanden (Kratzbaumhöhlen, Kuschelhöhlen)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von palusa, Community-Experte für Katzen, 10

Och, das ist normal. Und nachts kommen sie ja raus.. Katzen sind im Halbdunkel oft mutiger, deswegen ist der bei Tagesanbruch wieder weg gewesen. Freu dich über alles, was sie schon tun. Ärger dich nicht über alles, was noch nicht geht.

Du könntest dich zu ihnen ins Zimmer setzen und vorlesen. Oder ausführlich von deinem Tag berichten. So können sie sich an den Klang deiner Stimme gewöhnen.

Ansonsten, die sind jung. Junge Katzen sind neugierig, verspielt und verfressen. Biete leckerchen und Spiele an. Spielangeln eignen sich für solche Katzen gut.

Keine Angst. Das wird. Sie werden ja schon neugierig..

Kommentar von LittleMac1976 ,

Leider scheinen meinen so gar nicht verspielt (BKH) habs schon versucht mit Angel, mit Ball, mit Leckerli........interessiert null......

leider sitzen sie auch so tief unterm sofa, dass ich sie grad so sehen kann, wenn ich mein gesicht seitlich auf den Boden presse, also auch nix, wozu ich dauernd lust habe

Kommentar von palusa ,

ach warte ab. eine ängstliche katze spielt nicht und frisst nicht. bis die auf spiele eingehen, werden noch ein paar tage vergehen. nämlich dann, wenn sie beginnen, neugierig zu werden.

du könntest mal testweise ein paar leckerchen unter das sofa legen und gucken, ob sie sich das im laufe der zeit holen. nimm etwas, was nciht sooo schnell schlecht wird, falls sie es liegen lassen (trockenfleisch, knuspertaschen, sticks,..)

Antwort
von critter, 14

Ach, das wird schon. Sei nicht hektisch und nicht laut, locke sie mit freundlicher Stimme oder lass sie ganz in Ruhe. Dann kommen sie schon irgendwann an und gewinnen Vertrauen. Also immer mit der Ruhe. Das Verhalten deiner Katzen ist ganz normal.

Kommentar von LittleMac1976 ,

Ja, im Grunde weiß ich das und befolge deinen Rat ja auch schon, aber irgendwo ist man ja doch ungeduldig :) Jeder will doch nen dicken Kuschelkater haben und keine verängstigten Katzen

Kommentar von critter ,

Da verstehe ich dich sehr gut! :) Aber so ist es nun mal mit Katzen. Es gibt ganz mutige, aber meistens sind sie doch sehr vorsichtig und ängstlich. So haben sie es ja auch von ihrer Mutter gelernt. Gib ihnen wirklich Zeit.

Du kannst auch Spielzeug nehmen, ein Stöckchen mit einer Kordel oder einem Band dran, daran etwas Kleines, und damit gehst du langsam durch die Wohnung. Oder rollst Bällchen durchs Zimmer. Oder du rollst leere Klopapierrollen. Das alles weckt ihren Jagdtrieb, und so kommen sie aus den Verstecken. Sie werden anfangs noch blitzschnell weglaufen, wenn sie merken, dass du am anderen Ende des Stöckchens bist, aber mit der Zeit ist der Jagdeifer einfach größer, und mit der Zeit werden sie dich sogar auffordern, mit ihnen zu spielen. 

Kommentar von LittleMac1976 ,

mit Spielzeugangeln und ball hab ich schon versucht, das reizt die null........:-(

Kommentar von critter ,

Immer diese Ungeduld, du hast sie doch erst seit Donnerstag! Die haben immer noch Angst. Aber wenn sie merken, dass von dir keine Gefahr ausgeht, wird das schon. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community