Frage von morell, 15

2 Basisjobs parallel mit mehr als 450€ monatlich?

Hallo, liebe Community !

Ich habe hier wohl etwas Mist gebaut und sorge mich zur Zeit um mein Gehalt. Ich übe seit Jahren eine geringfügige Beschäftigung auf Minijobbasis mit 130€ Gehalt monatlich. Nun wollte ich diesen Job an einen Verwandten "weitergeben", und habe mich woanders beworben, ebenfalls auf Basis , mit ca 440€ monatlich. Da ich davon ausgegangen bin, dass die andere Beschäftigung beendet wird, habe ich dies auch nicht angegeben. Dann hat er sich aber so ergeben, dass der Verwandte nicht in der Lage war den Job auszuüben und ich habe den behalten. Da ich auch noch studiere und ein Kind habe ( und die 2 Jobs) hatte ich ziemlich viel um die Ohren und habe den Papierkram einfach vergessen. Nun habe ich ab Dezember eine andere Beschäftigung (in Teilzeit) gefunden und den 440€ Job gekündigt, habe aber auch Schreiben von beiden Arbeitgeber gekriegt, dass die Minijobzentrale sich bei denen meldete und dass sie jeweils nicht mein einzige Arbeitgeber auf Basis waren. Ich weiß nicht, wie ich das mit kleinstem Schäden beantworten soll. Desweiteren habe ich heute, 01.12 noch kein Gehaltseingang von beiden registriert. Dürfen sie mein Gehalt behalten? Kennt einer eine Möglichkeit, wo ich mir Hilfe suchen kann? Bei der Stadt oder so?

Vielen Dank im Voraus!

Antwort
von MenschMitPlan, 2

Die haben noch kein Gehalt ausbezahlt, weil sie es noch nicht berechnen konnten. Beide Arbeitgeber benötigen von die jetzt deine Steueridentifikationsnummer zum Abruf deiner Lohnsteuerabzugsmerkmale sowie eine Krankenkasse, an die die Pflichtbeiträge abgeführt werden. Weiterhin müssen beide AG wissen, was du beim anderen verdient hast. Also melde dich schleunigst bei beiden Arbeitgebern und gib Ihnen die Daten.

Antwort
von YorkFuessel, 4

Oh ja, da ist ein kleines Durcheinander entstanden, das die Bundesknappschaft nicht so witzig findet. 

Dort anrufen und unter Angabe Deiner Sozialversicherungsnummer eine telefonische Klärung versuchen.

Du solltest die Lohnabrechnungen der beiden Betriebe zur Hand haben. Dort findest Du auch die jeweilige Betriebsnummer beider Betriebe, nach der man Dich fragen wird.

Wenn die Einkünfte aus (allen) Minijobs mehr als 450€ ergeben entfällt die Steuerfreiheit für Dich, ebenfalls die Renten- und Krankenversicherungsfreiheit. 

Hast Du monatlich mehr als 450€ verdient, jedoch nicht mehr als 850 €, so bist Du in der sog. Proportionalzone gelandet, 

Das bedeutet reduzierte Abgabenpflicht, jedoch schon nennenswerte Beiträge.

Also: keine Angst, sofort anrufen, man wird Dir schon nicht den Kopf abreißen.

Wenn Du nicht weiterkommst, dann frag mich nochmals.

Beste Grüße 

Dipl.-Päd. York Füssel, 

Wirtschafts- und Vermögensberatung seit 1983 


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten