Frage von Kniemand33, 21

2. Ausbildung nach 30 möglich ohne Arbeitsamt und Krankenkasse / Rentenversicherung?

Hallo,
ich versuch mal das kurz zu halten damit es hier den rahmen nicht sprengt.
Also meine Frage bezieht sich auf eine 2. Ausbildung.
Ich habe mich schon immer mit IT beschäftigt nur leider hatten die Noten nicht für eine IT Ausbildung gereicht und mir wurde gesagt lern erstmal irgendwas, das ist wichtig.
Ich hatte nach der Realschule dann eine Handwerksausbildung gemacht und war dort eine weile tätigt.
Danach habe ich den Meistertitel gemacht, dies war jedoch mehr durch die Firma begründet als durch mich.
Nun hatte ich durch meinen Meistertitel hier und da beruflich die möglichkeit ein wenig kontakt zur IT zu haben und das hatte mir viel Freude gemacht.
Leider ist es mir jedoch nicht so richtig möglich in dem Feld Fuß zu fassen. (ohne entsprechende Ausbildung)
Also habe ich mich informiert.
Ich könnte Studieren, mein Meisterbrief ermöglicht mir das, jedoch war Mathe nie so meine Stärke, nach gesprächen mit Informatikstudenten usw. wäre das nur meine Notlösung.
(beim Studium wäre Krankenkasse/Rentenkasse usw in meinem Fall kein Problem)
Nun habe ich mich gefragt ob ich nicht einfach eine 2. Ausbildung, z.b. als Fachinformatiker machen kann ?
Damit wäre der Einstieg viel Praktischer.
Ich weis jedoch das ich beim Arbeitsamt 0 unterstüzung dafür bekommen werde, da ich mit dem Meisterbrief super Vermittlungschancen habe.
Ich hatte das mal angesprochen da kam in etwas "keine chance bei ihrer Ausbildung".
Nun stellt sich mir die Frage inwieweit so eine 2. Ausbildung ohne Unterstützung vom Arbeitsamt möglich ist ?
Angenommen ich würde mich jetzt einfach für so eine Ausbildung bewerben und ich könnte von der Ausbildungsvergütung leben, ist dass Rechtlich auch in Ordnung ?
(denn das Arbeitsamt wäre ja dagegen bzw. wüsste davon nix)
Trägt der Ausbildungsbetrieb die Krankenkasse/Rentenversicherung ?
Wird das für die Rente dann angerechnet ?
Was muss ich sonst noch beachten ?

Bin gespannt auf eure Antworten und dickes Danke im vorraus. ;)

Antwort
von herakles3000, 8

Wen du mit dem azubi gehalt leben kanst dan Kanst du  eine 2te ausbildung machen .Auch wen du der Ältest in der Berufschule bist.Aber Du köntest  es auch anders versuchen zb  wen der it bereich bei deiner firma gefragt ist erkundieg doch mal ob es auch möglich wäre eine umschulung in den bereich  zu machen  bzw über die weiterbildung.zb wäre eine umschulung auch bei einem Bildungsträge rmöglich wne du die bezahlen kanst und die das anbieten. und du noch genug zum leben hast.'Das Arbeitsmat hat nichts zu entscheiden wen du vonda keine Leistungen bekomst und selbst wen doch haben die nicht das recht sich in deine Berufswahl einzumischen .Das die freie berufswahl ein grundrecht ist das verbrieft ist,In ujeder ausbildung wird die krankenkasse bezahlt und die anderesn sozialversicherungen nur eine Private krankenversicherung kann was anderes sein.Aber ich denke mal das die Ausbildungsvergütung zu wenige ist und das könnte dan schwireieg sein.Aber vieleicht gibt es noch 2 andere Möglichkeiten zb  über die Vhs oder eine Anerkannte fersnstudium .Udndas nach feierabden dan ebend,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community