Frage von x187x, 40

2. Ausbildung - Kindergeld & Nebenjob möglich?

Hallo,

ich bin zurzeit im letzten Jahr meiner (ersten) Ausbildung - werde diese im März 2017 abschließen.

Habe aber gemerkt, dass der Beruf nichts für mich ist und mich nebenbei für meinen Traumberuf beworben und wurde nun zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Sollte alles klappen, würde ich meine 2. Ausbildung ab September 2017 anfangen. Kurz vorher werde ich übrigens 24 Jahre alt.

Meine Frage ist nun, habe ich dann immer noch Anspruch auf Kindergeld? Und wenn ja, bis zum Ende der 2. Ausbildung oder nur ein Jahr lang, also bis ich 25 bin?

Und 2., kann ich auch während meiner zweiten Ausbildung nebenbei einen Minijob auf 450€ Basis ausüben? Habe im Internet nämlich etwas von maximal 20std/Woche gelesen.

Würde mich über hilfreiche Antworten sehr freuen!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung & Kindergeld, 22

- Anspruch auf Kindergeld besteht in jeder Ausbildung,solange man noch keine 25 ist,also auch wenn du eine zweite Ausbildung begonnen hast ist dann mit 25 Schluss mit Kindergeld.

Wenn du min. an einem Tag im Monat die Anspruchsvoraussetzung erfüllt hast,also erst nach dem 1.eines Monats 25 wirst,dann haben deine Eltern / du für diesen Monat noch Anspruch darauf.

- In der Regel sollte der Ausbildungsbetrieb nichts gegen einen Nebenjob haben,wenn dieser die Ausbildung nicht negativ beeinflusst oder z.B. ein betrieblichen Grund geben würde,du musst dann erst mal darauf achten das du deine gesetzliche Wochenarbeitszeit mit dem Nebenjob nicht überschreitest.

Nach abgeschlossener Ausbildung musst du in einem Nebenjob dann noch beachten das du pro Woche nicht mehr als durchschnittlich 20 Stunden arbeitest,dass würde dann schädlich für den Kindergeldanspruch sein.

Das Einkommen spielt dabei aber keine Rolle,weil die Einkommensgrenze schon am 01.01.2012 abgeschafft wurde.

Kommentar von x187x ,

"Nach abgeschlossener Ausbildung musst du in einem Nebenjob dann noch beachten das du pro Woche nicht mehr als durchschnittlich 20 Stunden arbeitest,dass würde dann schädlich für den Kindergeldanspruch sein."

Ist damit die erste oder zweite Ausbildung gemeint? Also ich würde eigentlich nur samstags für je 5 Stunden einen Nebenjob ausüben. Somit wäre dies ja kein Problem hinsichtlich des Kindergeldes oder? Also vorausgesetzt der Ausbildungsbetrieb hat nichts dagegen.

Und wenn ich in meiner 2. Ausbildung irgendwann 25 werde, bekomme ich dann ja sowieso kein Kindergeld. Da könnte ich dann auch mehr als 20 Stunden pro Woche einen Nebenjob ausüben, richtig?

Kommentar von x187x ,

Achja, und in der Ausbildung habe ich eine 40 Stunden Woche. Wieviel Stunden darf ich denn dann zusätzlich noch beim Nebenjob arbeiten bzgl der gesetzlichen Wochenarbeitszeit?

Kommentar von isomatte ,

Die 20 Stunden gelten nach abgeschlossener Ausbildung,wenn man dann noch eine macht,hat man noch keine abgeschlossene Berufsausbildung wären die Stunden theoretisch egal !

Wenn du keinen Anspruch mehr auf Kindergeld hast,weil du dann 25 bist,dann kannst du ja keiner schädlichen Nebentätigkeit mehr nachgehen,dann kann es der Familienkasse ja egal sein.

Du darfst als volljähriger pro Woche 48 Stunden arbeiten,wenn ich mich nicht ihre.

Kommentar von x187x ,

Vielen Dank für die super Antworten!

Kommentar von isomatte ,

Danke dir für deinen Stern !

Antwort
von dieBlackPearl, 32

Nebenjob geht nur mit Genehmigung von Ausblidungsstelle, da die meißten Ausbildungen im dualen System statfinden und du bist eh über 18 das heißt du musst volle Stunden arbeiten und da sollte man sich eh auf die Ausbildung konzentrieren und nicht noch nebenher arbeiten

Antwort
von Elfi96, 18

Kindergeldanspruch besteht nur bis 25 Jahre. LG 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community