Frage von snuggilz, 28

1Zimmer Apartment gemietet.?

Hallo! Ich habe bei der Suche nach einer Wohnung auf Zeit eine 1 Zimmer Wohnung mit Bad und Küche gefunden. Es ist eine ausgebaute Garage an einem Privathaus. Ich wollte einen Mietvertrag und habe eine Mietbescheinigung für die Ausländerbehörde bekommen. Es handelt sich um ein älteres Ehepaar.diese mietbescheinigung gilt doch nicht als Mietvertrag so dass ich jeder Zeit bzw zum Monatsende hin kündigen kann oder?

Auf der Mietbescheinigung steht für 6 Monate.

Das ist jetzt aber kein Hindernis eher auszuziehen ?

Vielen Dank!

Antwort
von wilees, 28

So wie Du es beschreibst hast Du dieses Appartement für 6 Monate gemietet.

Sonst stelle dieses Formular doch bitte einmal anonymisiert hier ein, damit man den genauen Wortlaut sieht.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Mietvertrag, 25

Es handelt sich um ein älteres Ehepaar.diese mietbescheinigung gilt doch nicht als Mietvertrag so dass ich jeder Zeit bzw zum Monatsende hin kündigen kann oder?

Auch ohne Mietvertrag gibt es gesetzliche Kündigungsfristen und die sind bei unmöblierten Wohnraum knapp drei Monate.

Die Kündigung muss am 3. Werktag eines Monats beim Vermieter sein um zum Ende des übernächsten Monats kündigen zu können.

Auf der Mietbescheinigung steht für 6 Monate.

Komisch und unwirksam.

Befristete Mietverträge müssen schriftlich gemacht werden und der Grund der Befristung ist im Mietvertrag anzugeben.

Kommentar von snuggilz ,

Hallo und danke dir für die Antwort. Aber da ich keinen Mietvertrag habe brauche ich doch auch nix einzuhalten oder? Auf einer SeitE eines Anwalts habe ich vorhin kurz gesehen dass eine Mietbescheinigung alleine einen Mietvertrag nicht ersetzt.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Doch Du musst schriftlich kündigen und die Kündigungsfrist einhalten oder Dich mit dem Vermieter einigen und z.B. einen Aufhebungsvertrag machen.

Ein Mietvertrag muss nicht zwingend schriftlich gemacht werden, aber gekündigt werden muss immer schriftlich.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Du hast das Zimmer noch nicht gemietet?

Dann ist es anscheinend nur eine Mietbescheingung, was das Zimmer kostet und für wie lange das wäre.

Das wäre dann noch kein Mietvertrag ( auch nicht mündlich).

Nur wenn man sich in wesentlichen Teilen einig wäre oder z.B. schon Miete gezahlt hätte, dann wäre durch konkludentes handeln ein Vertrag zustande gekommen.

Antwort
von Nemisis2010, 21

Eine Mietbescheinigung ist kein Mietvertrag.

Aber bei einem Mietvertrag ist die Schriftform nicht vom Gesetzgeber vorgeschrieben, ein Mietvertrag kann mündlich oder auch durch konkludentes Handeln (Schlüsselübergabe - Einzug - Mietzahlung) abgeschlossen werden.

Streitfragen regelt bei einem mündlichen Mietvertrag dann das BGB. Die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt gem. § 573 c BGB 3 Mon.. Folglich könnte das Mietverhältnis frühestens zum 31.1.2017 gekündigt werden, vorausgesetzt, daß Kündigungsschreiben ist spätestens am 3. Werktag d. Nov. 2016 beim Vermieter.

Auch wenn der Mietvertrag mündlich geschlossen wurde ist für die Kündigung die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben.

Kommentar von snuggilz ,

Danke für deine Antwort. Auch darauf hin habe ich nochmal nach mündlichen Mietverträgen gegooglet. Und es steht dort dass sie nur bei unbefristeten Mietverhältnissen gültig sind. Stimmen Sie da zu?

Kommentar von Nemisis2010 ,

Es ist korrekt, daß wirksam befristete Zeitmietverträge schriftlich abgeschlossen werden müssen, weil nämlich im Mietvertrag vom Vermieter ein berechtigter Befristungsgrund wie z.B. "Eigenbedarf" eingetragen werden muß.

Fehlt ein solch berechtigter Befristungsgrund im Zeitmietvertrag dann handelt es sich um einen unbefristeten Mietvertrag.

Die Frage ist aber, ob tatsächlich bereits ein mündlicher Mietvertrag z.B. durch Deinen Einzug und/oder Schlüsselübergabe zustandegekommen ist? Falls ja, verweise ich auf den letzten Kommentar von @johnnymcmuff.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community