Frage von Papayabaum, 55

1x die Woche gibt's Hundefeuchtfutter - Futter in Dose in Kühlschrank oder wird das schlecht?

Hallo,

bei meiner Mutter und Großmutter heißt es immer: Alle Lebensmittel aus der Dose müssen in ein anderes Behältnis umgeleert werden, bevor sie im Kühlschrank verstaut werden.

Warum? Angeblich Oxidationsgefahr -> Essen ungenießbar.

Nun hat sich bei uns die Gewohnheit eingeschlichen, dass der Hund einmal in der Woche Feuchtfutter zum Trockenfutter erhält. (Trockenfutter generell immer gewässert; mir kommt das FF zu minderwertig vor; deshalb nicht immer; aber mein Hund steht drauf)

Allerdings kaufen wir gleich eine große Dose, die dann für zwei Tage genügt. Oxidiert das, wenn ich das über Nacht in der Dose aufbewahre oder muss ich es, bevor ich es in den Kühlschrank tue, wirklich erst aus der Dose auf einen Teller leeren?

Vielen Dank für ernst gemeinte, nette und weiterhelfende Antworten. =)

lG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Elfi96, 20

In Dosen, die innen eine weiße Beschichtung haben, oxydiert gar nichts. Dosen, die so eine goldene Farbe haben: da kann das passieren. Wenn im Essen eine Säure drin ist, löst die  Säure das Metall der Dosen langsam auf und dadurch kommt der Metallgeschmack ins Essen. (Lasse mal einen  Metalllöffel im Senfglas. Du wirst dich wundern, wie der Löffel nach drei Tagen im Senf aussieht. Und auch darüber wundern, wie der Senf um den Löffel herum aussieht: schwarz.)

Ich hätte da noch einen Tipp, den mir meine Tierärztin gab. Ich hatte für unsere  Chihuahua immer Schonkost gekocht: Putenbrust nur in Wasser und dazu Reis,  ebenfalls  ohne  Salz (beides etwa die gleiche Volumenmenge). Beides im heißen Zustand im Mixer pürriert, etwas mit dem Wasser vom Fleisch aufgefüllt und heiß in heiß ausgespülte Twist- Off- Gläser eingefüllt. Auf dem Deckel stehend erkalten  lassen und später in den Kühlschrank gestellt. So hatte sie immer einen kleinen  Vorrat an Feuchtfutter. Und das Wasser  vom gekochten  Fleisch war für sie  die reinste Delikatesse. LG 

Kommentar von Papayabaum ,

Das werde ich definitiv ausprobieren. Weil dieses Feuchtfutter vom Spar; da weiß man gar nicht was drinnen ist. Und wenn man sonst hochwertiges Futter gibt, kann man auch keine Mangelernährung durch Unwissenheit verursachen. ;-)

Kommentar von Elfi96 ,

Vielen Dank für den Stern! LG 

Antwort
von friesennarr, 25

Nein - ein Tag kann es auch in der Dose bleiben.

Mehr Aufbewahrung hält ein geöffnetes Nassfutter eh nicht aus und man sollte es auch nicht länger aufbewahren wenn es mal offen ist.

Warum nicht immer Nassfutter, ist doch viel gesünder für den Hund als dieses unechte Trockenfutter.

Welches Dosenfutter füttert ihr den?

Kommentar von Papayabaum ,

Ich bin mit dem Trockenfutter einfach zufrieden, weil sämtliche unserer Tiere, die damit gefüttert wurden, immer sehr schönes Fell, gute Zähne und vor allem ein hohes Alter hatten, bevor wir sie gehen lassen mussten und wir nur selten wegen Krankheit beim Tierarzt aufkreuzen mussten. Wenn man neben solchen Tieren aufwächst, dann will man seinem eigenen auch nur das Beste bieten.

Trockenfutter ist nur dann übel, wenn das Tier sonst kaum trinkt oder nicht genug Wasser angeboten wird, weil es halt doch sehr viel Wasser entziehen kann. Deswegen bestünde auch die Möglichkeit des kurzen Einweichens vorher oder man reicht es gleich wie Müsli mit Wasser, sodass von vornherein etwas mehr Flüssigkeit aufgenommen wird.

Dann würde ich sagen, ist Trockenfutter mit Feuchtfutter gleichzusetzen. Was hinzu kommt, will man hochwertiges Feuchtfutter kaufen, wird das richtig teuer. Kauft man hochwertiges Trockenfutter, gibt es das in großen Mengen und ist deshalb billiger.

Das Einzige, was ich persönlich für den Hund am artgerechtesten empfinde, ist BARFen. Aber da ich im mom eine Minitiefkühltruhe habe, wäre das unleistbar. Da müsste man nämlich auch große Mengen im Vorrat kaufen, damit das finanzierbar wird. Oder aber über den Metzger beziehen, was wieder vorraussetzt, dass man sich gut genug mit Tierernährung auskennt, um nichts falsch zu machen.

Plus, ich hab im mom eine kleine Allergikerin und der bekommt das Trockenfutter sehr gut.

Ach, ja, die Antwort: Eigenmarke vom Spar. (aber eben nur 1x die Woche und wir haben kein Tiernahrungsgeschäft in zumutbarer Nähe)

Kommentar von friesennarr ,

Trockenfutter ist kein artgerechtes Futter für den Hund. Da führt kein Weg drum herum. Schon gar nicht wenn die Hunde mit Getreidehaltigem Trockenfutter gefüttert werden.

Selbst das "beste" Trockenfutter ist teurer als Barf.

Ich gebe für meinen 22 kg Hund rd. 50 Euro im Monat aus und die bekommt reines Barf.

Das Nassfutter teurer als Barf ist, zumindest die besseren Marken ist klar.

Trockenfutter ist immer übel, egal wieviel der Hund sauft. Es ist vollkommen weg von allem was irgendwie nur im entferntesten natürlich ist.

Aber seis drum. Meine Antwort hast du.

Kommentar von Papayabaum ,

ich fürchte da spielt auch die größe des tiefkühlfaches mit und mein trockenfutter ist getreidelos, das ist mir wichtig. ( ich bring kein ganzes huhn in mein tiefkühlfach - da wirds mit pansen, innereien und fleisch definitiv knapp ) aber ich stimme dir durchaus zu. wenn ich einmal den platz habe, möchte ich langsam umstellen. bis dahin begnüge ich mich mit dem weniger guten futter, mit dem ich bei anderen haustieren von zu hause gute erfahrungen gemacht habe. hilft ja nichts...und ich behaupte, dass es dem hund besser geht schlechteres futter und ein gutes zu hause zu haben als im tierheim zu hocken.

Kommentar von friesennarr ,

Wenn dann aber wenigstens Nassfutter und kein Trockenfutter, das braucht ja nicht ins Tiefkühlfach.

Und Knochen kann man immer mal einen holen, ober beim Kochen bleibt einer Übrig (natürlich roh).

Antwort
von Biggi010, 14

Hi,

also ich gebe das immer in der Dose in den Kühlschrank - und mir ist da noch nie was oxidiert. Natürlich nicht tagelang - aber 12-24 Stunden geht das schon.

Die Idee, das TF einzuweichen, finde ich gut - bei hunderassen.de (hier: http://www.hunderassen.de/rassen/nass-oder-trockenfutter.php) habe ich auch gelesen, dass es gar nicht so schlecht sein soll, Nass- und Trockenfutter abzuwechseln. Naja, ich mag ja auch nicht jeden Tag Pizza.

Antwort
von abibremer, 11

Für MENSCHLICHE Augen sind angetrocknete Ränder von Speisen in geöffneten Dosen unansehnlich, und was nicht mehr gut aussieht, verdirbt UNS den Appetit. Den Viechern ist das völlig egal und nach einem Tag im Kühlschrank sind die Inhalte geöffneter Dosen noch absolut in Ordnung: Wenn ich mir Hawaiitoast mache, bleiben immer ein paar Scheiben Dosenananas übrig, die ich am nächsten Tag verzehre. Diese "Dosenneurose" ist ein Überbleibsel aus Omas Zeiten, als die Dosen noch unangenehme Folgen durch Bleilot hatten und inwändig mit seltsamen Lacken beschichtet waren, die HEUTE nicht mehr zulässig sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community