Frage von djelectro, 63

19x1,2vNIMH-Akkus in reihe geschaltet aufladen?

Hallo, ich habe 19x1,2vNIMH-Akkus in reihe geschaltet.erhalte somit ca.24,7v. ich möchte diese in einem auflade ohne jeden einzeln zu laden. geht das mit einer entsprechenden Spannung ? Ich würde mich sehr über eine gute Antwort ,Hilfe oder Lösung freuen.

Antwort
von JoGerman, 47

Wichtig ist beim Laden nicht die Spannung, sondern der Ladestrom.  
Der sollte bei normaler AA-Größe zwischen 200 und 1000 mA betragen, abhängig davon, welche Kapazität die Akkus haben und ob sie hochstromfähig sind.  

Da die Spannung der Akkus während des Ladens steigt (von 1,2 bis fast 1,5 V), kann man kein normales Netzteil mit fester Ladespannung (z.B. 28 V) verwenden, da der Anfangsladestrom viel zu hoch werden würde und zum Ende hin die Akkus nicht richtig voll werden.  

Es ist daher ein Ladegerät mit Stromüberwachung notwendig oder auch ein Labornetzteil mit einstellbarem Maximalstrom. Dann muss man aber genau die Ladezeit beachten, um die Akkus nicht zu überladen.   

Gruß DER ELEKTRIKER

P.S. Bei Reihenschaltung dürfen nur Akkus gleicher Kapazität, Baugröße und Alter zusammen geladen werden, da kleinere mit weniger Kapazität und Innenwiderstand sonst zuviel Strom abbekommen.   

Kommentar von djelectro ,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Hätten Sie Vorschläge für ein entsprechendes Ladegerät?

Kommentar von JoGerman ,

Wenn dir 2 Ampere als Ladestrom reichen, kommt dieses in Frage. 
http://www.amazon.de/Labornetzger%C3%A4t-regelbar-Digitalanzeige-stabilisiert-QJ...  

Für größere Ströme müsste man dann etwas mehr Geld ausgeben. Meins liegt bei 5A und hat 66 EUR gekostet.  

Kommentar von djelectro ,

Also ich habe dieses hier http://www.myvolt.de/index.php?cat=KAT12&product=P31031-AA&sid324EC0293F...4 533477D=28001d4066f9048f2bbce58d55c1bf36 ich schließe das dann an den Anfang und an das Ende der Reihenschaltung an und muss dann was genau tun? Also ich meine was die Einstellung von Spannung und Ampere angeht? grüße djelektro

Kommentar von JoGerman ,

Ohne die Daten der Akkus kann man das nicht beantworten. 

chemische Technologie (NiMH hattest du ja schon gesagt) 
Kapazität (mAh)  
Bauform (AA, AAA, 18650, CR123 usw.) (oder Länge und Durchmesser)
eventuelle Herstellerangaben direkt auf dem Akku (hochstromfähig, Ladestrom, Ladezeit usw.) 
Hersteller (Panasonic, Ansmann, Sanyo usw.)

Kommentar von JoGerman ,

P.S. Dein Netzteil schafft 20 Volt.
Bei 19 Akkus in Reihe brauchst du aber wenigstens 30V, damit sich erstmal die Ladespannung aufbauen kann. 
Darauf hatte ich bei meinem ersten Link auch nicht geachtet.  

Kommentar von djelectro ,

Also die Daten sind Folgende
Kapazität (2500mAh)  
Bauform (AA)
Ladestrom max 1200mA

Ladezeit 7stunden /500mA

Wenn die 20 v nicht ausreich kann ich aber doch zu mindestens 16 gleichzeitig laden oder ?

Ich bedanke mich im voraus für ihre mühe mir zu helfen.

MFG djelectro

Kommentar von JoGerman ,

Selbst 16 Stück werden zuviel sein. Ich tippe eher auf 13 oder 14.  

Aber man kann das ausprobieren. 

Zuerst muss das Netzteil eingestellt werden. 
Dazu den Spannungsregler (Volt) voll nach rechts aufdrehen und den Stromregler (Ampere) ganz nach links zurückdrehen.  

Dann die beiden Messleitungen kurzschliessen, also Plus- und Minuskabel miteinander verbinden. 
Keine Angst, solche Netzteile sind kurzschlussfest.  

Nun den Ampere-Regler langsam nach rechts drehen, bis der gewünschte Strom (0,50 A) angezeigt wird. Die Spannung (V) kann dabei unbeachtet bleiben.  

Jetzt die beiden Leitung trennen und den Akku-Pack anschliessen.  

Werden nun die 0,5 A erreicht, ist ein Laden für 7 Stunden möglich.
Sind es weniger Ampere, dauert das Laden sehr viel länger. 
In dem Fall muss die Anzahl der Akkus verringert werden, zum Test erstmal einen Akku entfernen und den Akku-Pack an das voreingestellte Netzteil wieder anschliessen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community