Frage von burgwedel123, 255

Darf ich mir als Arbeitsloser ein Auto kaufen für 1000-2000 Euro?

Hallo, ich bin 18 Jahre alt und hab meine Arbeit aus privaten Gründen gekündigt. Ich würde mir gern ein Auto für ca. 1-2 Tsd Euro kaufen und bin auf der Suche nach einer neuen Arbeit... ich lebe mit meinen Eltern zusammen und wir kommen Hilfe vom Staat, das heißt, mein Beitrag für die Wohnung wird mir vom Staat gezahlt oder so ähnlich, kenne mich damit nicht so aus... Kann ich mir jetzt ein Auto für ca. 1-2 Tausend Euro kaufen? Oder wird das nicht zugelassen? Mein Vater sagt, dass das nicht geht, ich bin der Meinung, dass es gehn muss... Wir haben ein Familienauto, das aber erst ab 25 Jahren versichert ist... was würde das kosten, wenn wir das Auto für mich mitversichern??

Hoffe das meine Fragen verständlich genug waren...

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt & Geld, 98

Da du noch unter 25 bist,bildest du mit deinen Eltern in der Wohnung eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ),solange du deinen Bedarf nicht aus eigenem Einkommen decken kannst !

Deshalb musst du dich an die gesetzlichen Bestimmungen des SGB - ll halten,dass bedeutet für dich,du darfst mit 18 Jahren ein so genanntes Schonvermögen von min. 3100 € + einmalig 750 € für notwendige Anschaffungen = 3850 € angespart haben.

Bei deinen Eltern oder wenn du älter wärst auch bei dir,gilt dann,pro vollendetem Lebensjahr 150 € + diese einmaligen 750 €.

Ein angemessenes KFZ - steht in einer BG - jeder arbeitsfähigen Person zu,dass ist ab 15 Jahren der Fall,dieses dürfte dann einen Zeitwert von bis zu 7500 € haben.

Dies gilt aber nur,wenn das KFZ - vor der Antragstellung schon vorhanden war,also spätestens im Monat vor der Antragstellung,weil der Antrag im Monat der Antragstellung auf den 1.des Monats zurück greift.

Es würde also nichts bringen wenn das KFZ - am 20.01.2016 gekauft würde und der Antrag dann am 21.01.2016 gestellt würde,weil dann alles bis zum 01.01.2016 berücksichtigt würde,also auch was auf dem Konto eingegangen oder abgegangen ist.

Da du aber wie gesagt dein so genanntes Schonvermögen von min. 3850 € hast,kannst du dir davon auch ein KFZ - kaufen,denn damit kannst du machen was du willst.

Antwort
von kevin1905, 103

Kann ich mir jetzt ein Auto für ca. 1-2 Tausend Euro kaufen?

Du kannst dein Vermögen, was dir als Freibetrag bleibt ausgeben wofür du lustig bist.

was würde das kosten, wenn wir das Auto für mich mitversichern??

Weniger, als wenn du dir dein eigenes anschaffst.

Antwort
von Wissensdurst84, 117

Generell bin ich der Auffassung unabhängig vom Rechtlichen, dass man dafür sorgen sollte, dass man in Lohn und Brot steht und für sich sorgen kann, bevor man einen auf Bonze machen will und sich ein Auto kauft. Dies ist wie gesagt meine private Meinung. Das rechtliche ist, du bildest eine Bedarfsgemeinschaft mit deinen Eltern, ihr habt bereits ein Auto, dass zweite Auto wird dem Einkommen angerechnet. Man kann ja nicht Harz kassieren und dann mal ein Auto für zwei Ocken kaufen, auch wenn man jährlich etwas ansparen darf.

Wissensdurst84

Kommentar von burgwedel123 ,

Wir haben kein Hartz 4.. Das Einkommen reicht wohl nicht aus und deshalb wird uns bei der Wohnmiete geholfen...

Kommentar von veritas55 ,

Es soll auch Leute geben, die so abgelegen wohnen, dass sie ohne Auto gar keine Arbeitsstelle erreichen können !

Für 1 - 2000 € kriegt man auch kaum ein "Bonzenauto"....

Kommentar von isomatte ,

Es steht jeder arbeitsfähigen Person ( ab 15 Jahren ) ein KFZ - mit einem Zeitwert von bis zu 7500 € zu,wenn es schon im Monat vor der Antragstellung vorhanden war !

Dann gilt dies nämlich als privilegiertes Vermögen und wird nicht auf das so genannte Schonvermögen angerechnet.

Was ein Kind dann ab 15 Jahren mit seinem Schonvermögen anstellt ist alleine seine Sache,wenn es also vorher noch kein KFZ - hatte,dann darf sich das Kind vom Schonvermögen eins kaufen und wenn in der Familie schon 3 Autos vorhanden wären.

Antwort
von UrsusMuc, 88

Und wer soll das Auto zahlen?Wenn du die 2000€ hast kannst dir selbstverständlich eine Karre kaufen....

aber sicherlich ist der Aufschlag der Versicherung beim Familienauto günstiger

Kommentar von burgwedel123 ,

Ja, habe die 2 Tausend Euro... Wir zahlen bei der jetzigen Versicherung ca. 250 Euro alle drei Monate, was wird es denn ungefähr kosten, wenn ich mitversichert bin?

Kommentar von AppleistBeste ,

wenig, vielleicht 100 im jahr

Kommentar von burgwedel123 ,

Bist du dir da sicher ??? Weil wenn das so wäre, würden wir lieber das machen, als ein zweites Auto zu kaufen... Wie kann ich das googlen, um das raus zu finden? Weiß nicht, was ich da genau eingeben soll😁

Kommentar von UrsusMuc ,

1000€ Versicherung im Jahr?- was ist das für ein Auto- ich zahle für ein "gesittetes" Auto deutlich weniger--was das kostet kann euch die versicherung sagen- und wenn ihr sozialamtsanhängig seid, bekommst Auto vom Staat nur bezahlt, wenn du es brauchst um zu arbeiten....

Kommentar von burgwedel123 ,

Keine Ahnung, mein Vater hatte seit 14 Jahren kein Unfall und fährt einen Audi A8 2008er Diesel mit 232 PS... Versicherung ist Teilkasko bei Huk... ca. 250 Euro +/- 10 Euro / alle drei Monate.

Kommentar von UrsusMuc ,

Wow- kein Geld im Sack aber 232PS???? Mein Benz hat 160 und ich zahl im Jahr 500€ versicherung- ich hör arbeiten auf und geh stempeln....

Kommentar von franz48 ,

So einen Wagen fahren und dann bekommt man noch Unterstützung vom Staat? Nicht schlecht...ich suche mir auch einen anderen Job.

Kommentar von Alopezie ,

wäre ich der Staat, würde ich euch KEINEN Cent geben! Wer so ein Auto fährt, darf keine Unterstützung bekommen.

Kommentar von burgwedel123 ,

Du musst halt schlau sein ;-) Der Staat zieht sowieso jeden ab... Arbeitest dich zu tode und musst dann 1/4 vom Lohn abdrücken... Deshalb lieber schlau agieren. :)

Kommentar von veritas55 ,

Der Versicherungsnehmer (Vater oder Mutter) kann sich erkundigen was ein Zweitwagen im günstigsten Fall kosten würde - dementsprechend (geht, glaub ich, nach Hubraum) kannst du nach einem für dich bezahlbaren Auto gucken.

100€ im Jahr ist aber Blödsinn - mit 30€ im Monat musst du für einen Kleinwagen mindestens rechnen.

Kommentar von veritas55 ,

...100€ im Jahr ist aber Blödsinn - mit 30€ im Monat musst du für einen Kleinwagen rechnen, je nachdem wieviel Prozente dein/e Vater/Mutter hat.

Antwort
von tanja370, 91

Du gehst momentan nicht arbeiten. Für was brauchst du jetzt ein Auto und wer soll dir das bezahlen? Ich würde dir das Auto nicht finanzieren.Und wenn man jemand unter 25 mitversichert wird das teurer.Wer soll da die Differenz bei der Versicherung bezahlen?Wird nicht funktionieren.

Kommentar von AppleistBeste ,

jo, die differenz sind mächtige 50€ im jahr, du gutmenschin

die kann er von seinem h4 satz bezahlen

Kommentar von kevin1905 ,

Du gehst momentan nicht arbeiten. Für was brauchst du jetzt ein Auto

Vielleicht um einen Job zu finden? Mobilität ist durchaus hilfreich je nachdem wo man lebt.

Ich würde dir das Auto nicht finanzieren

Musst du auch nicht. Das kann er dann selbst tun.

Kommentar von tanja370 ,

Ich meine auch nur damit dass man sich ein Auto selbst finanzieren muss und es sich nicht von anderen bezahlen lassen kann.Wenn er das aus eigener Tasche kann dann ist es kein Problem.Aber das ist zu bezweifeln wenn er momentan keine Arbeit hat.

Kommentar von burgwedel123 ,

Es liegt halt an der Kultur Tanja, bei uns liegt es in der Familie, dass man von den Eltern so gut wie möglich unterstützt wird, solange man im Elternhaus wohnt. Es gibt Menschen, die nach dem 18. Lebensjahr ausziehen müssen... Also lieber so als anders ;)

Kommentar von tanja370 ,

Es ist ein Unterschied ob man sich von den Eltern unterstützen lässt oder ob man vom Amt sich es bezahlen lässt,was von Steuerzahler finanziert wird.Ich bin der Meinung man sollte sich selber erarbeiten was man möchte.Gut ist schon mal dass du Geld auf der Seite hast und an die Beste Möglichkeit denkst.War aber bei deiner Ausgangsfrage nicht ganz ersichtlich.Wir unterstützen unsere Kinder auch.Aber nur in so weit wenn sie auch ihren Beitrag dazu leisten.

Antwort
von BigBen38, 86

Die Mehrkosten erfährst Du beim Versicherer ...

Und für den Rest schau hier.

http://www.gegen-hartz.de/mobile/mobil/hartz-4-ratgeber/schonvermoegen-bei-hartz...

Antwort
von WosIsLos, 46

Bescheidenheit ist einer Zier, doch weiter kommt man ohne ihr.

Antwort
von AppleistBeste, 97

finde ich geil, dass ihr mir h4 2 autos in einer familie habt und ich mir den 2. wagen verkneife

aber das geht, du hast ein schonvermögen, das sind mehr als 1-2k

300 pro lebensalter oder so, aber auf jeden fall mehr als 2000

und die versicherung wird nur etwas teurer, wenn du mitgemeldet wirst

Kommentar von burgwedel123 ,

Wir bekommen kein Hartz 4 haha. Mein Vater arbeitet, aber bekommt zusätlich wohl noch Geld, weil das Geld was er verdient für die Grundbedürfnise wohl nicht ausreicht.. keine Ahnung.. Aber ich darf mit 18 ein Auto kaufen, ohne, dass das Arbeitsamt nervt?

Kommentar von AppleistBeste ,

das ist ja noch schlimmer, da würde ich an stelle deines vaters ganz zu hause bleiben

er arbeitet für gar nichts.....für 0 euro

egal, ja, solange es nicht zu teuer wird

unter 5k ist alles ok, ich glaube 250€ pro lebensjahr,. darfst du haben

Kommentar von monara1988 ,
das ist ja noch schlimmer, da würde ich an 
stelle deines vaters ganz zu hause bleiben

Warum? Um Zuhause rumzugammeln, faul und abgestumpft zu werden und ggf. sein Selbstbewusstsein in die Tonne treten zu können? Mal davon abgesehen, das es den Lebenslauf ruiniert, und, er den Staat dann noch mehr Geld kosten würde?

Er arbeitet nicht für 0€ sondern für sich und seine Familie! Das ist gut und richtig so! ;)

Genau diese Einstellung ist es, "dann kann man ja direkt Zuahuse bleiben", die uns in Deutschland auch "den Bach runter gehen lässt" -.-

Selten so einen Mist gelesen... hast jecht ne tolle Einstellung -.-

Kommentar von burgwedel123 ,

Endlich einer der schlau denkt..! Mein Vater arbeitet für die Familie, das Geld was er arbeitet reicht auch vollkommen aus ! Der Staat zahlt nur einen KLEINEN TEIL von der Wohnmiete... Da wir 5 Personen sind, ist die Miete auch etwas zu teuer. Würde er garnicht arbeiten, müsste der Staat uns mind. 4000 Euro zahlen, jetzt zahlen sie ca. 200 Euro Wohnmiete von 1200 Gesamtkosten der Miete. Erst nachdenken, dann antworten.

Kommentar von veritas55 ,

Ich finde es eher empörend, dass Jemand der arbeitet nicht genug verdient um Grundbedürfnisse wie Wohnkosten selber finanzieren zu können ! Da ist was faul am System - nicht an der Lebensweise dieser Familie !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community