Frage von loveforsun, 97

Ich bin in der 18. Woche schwanger und hatte am Sonntag einen Blasensprung. Hat mein Baby noch Chancen?

Hallo zusammen,

Ich bin in der 18. Woche schwanger und hatte am sonntag einen blasensprung. Mein baby lebt noch aber hat sehr wenig fruchtwasser . Ich bin im Krankenhaus stationiert, bekomme 3 mal am tag Antibiotika. . Allerdings ist habe ich seit gestern auch noch blutungen und wehen ähnliche schmerzen  .

Jetzt meine Frage Hatte jemand eine ähnliche Situation?
Hat mein baby Chancen oder eher nicht ? Hat es bei euch geklappt ?

Ich bin total überfordert mit der Situation weil ich einfach nichts ändern kann .. die Ärzte sagen einfach liegen bleiben und abwarten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von isebise50, Community-Experte für Schwangerschaft, 44

Je zeitiger im Schwangerschaftsverlauf die Diagnose vorzeitiger
Blasensprung gestellt werden muss, desto höher ist die Gefährdung für
Mutter und Kind.

Da die schützende Fruchtblase nun quasi defekt ist, könnten ungehindert Keime über die Scheide in die Gebärmutter vordringen und eine Infektion auslösen. Diese kann zum Beispiel die Plazenta, das Kind, die Eihaut oder aber auch die gesamte Fruchtblase betreffen und wird Amnioninfektionssyndrom (AIS) genannt.

Zunächstist bei dir getestet worden, ob bereits ein AIS vorliegt. Dies geschieht über engmaschige Kontrollen von Blutbild und Temperatur.

Bis zur 22. SSW kann im schlimmsten Fall und nach langer und genauer
Abwägung die Schwangerschaft unterbrochen werden müssen. Liegt keine
Infektion vor, bekommst du weiter prophylaktisch Antibiotika, um einer
Infektion vorzubeugen. Strenge Bettruhe und wiederholte Kontrollen durch
das Krankenhauspersonal gehören nun zur Tagesordnung.

Mehr kann man zum momentanen Zeitpunkt leider nicht tun.

Schaffen du und dein Kind es bis in die 24. SSW, kann eine Einleitung der Geburt notwendig sein. Ab diesem Zeitpunkt ist ein Fötus frühestens
lebensfähig, allerdings nur mit intensivmedizinischer Betreuung. Das
heißt, die Entbindung muss in einem Perinatalzentrum Level 1 betreut
werden, gegebenenfalls wirst du dorthin verlegt.

Fordere von deinen behandelnden Ärzten ein ausführliches Aufklärungsgespräch über Chancen und Möglichkeiten, am besten in Anwesenheit eines Kinderarztes.

Alles Gute für dich!

Antwort
von Wuestenamazone, 28

Ich hatte in der 22. Woche eine Fehlgeburt. Allerdings war von meiner Tochter vorher nichts mehr zu spüren. Aber du bist im Krankenhaus, Fruchtwasser ist auch noch vorhanden. Das Kind lebt und die Ärzte wissen was zu tun ist. Von meiner Tochter waren keine Bewegungen mehr da. Ich wünsch dir ganz viel Glück und alles, alles Gute.

Antwort
von Evita88, 37

Leider können wir dir nicht mehr sagen, als es dir die Ärzte schon getan haben.

Strenge Bettruhe ist jetzt wichtig, damit das Baby eine Chance hat. Und dann kannst du wirklich nur hoffen. 

Manchmal wächst die Fruchtblase wieder zusammen und das Baby überlebt und die restliche Schwangerschaft verläuft dann wieder halbwegs normal.

Aber es kann eben leider auch sein, dass dein Baby es nicht schafft.

Gib die Hoffnung aber nicht auf. 

Ich wünsche dir viel Kraft, das alles durchzustehen!

Antwort
von Dave400, 59

Das tut mir sehr leid für dich. Ob dein Baby überlebt oder nicht, kann ich nicht sagen, informiere dich doch mal im Internet. Aber wichtig ist, dass du stsrk bleibst, die Merven nicht verlierst und daran glaubst das du und dein Kind das schaffen werden. Probiere dich zu entspannen vielleicht hilf dir ja musik. ;)
Lg und gute Besserung

PS: vielleicht kannst du mir ja in 2-3 Tagen antworten wie es aussieht und ob du was herausgefunden hast

Antwort
von loveforsun, 22

Hallo zusammen .. 

Erstmal vielen Dank für die tollen wünsche und Antworten .

Wollte nur mal eben Bescheid geben das mein junge heute Nacht rausbekommen ist .. er hat es leider nicht geschafft .

Das Krankenhaus, die Ärztin hat mir mein baby direkt danach in den arm gelegt .. ich durfte mich 2 Stunden lang von meinem Baby verabschieden .. es wurden Fotos gemacht .. es war schon 20 cm groß.Es gab eine Karte mit Fotos und allen Angaben zu meinem Baby, fußabdrücke wurden gemacht, eine Beerdigung wurde mir angeboten die ich natürlich annehmen werde. Dann kann ich mein Kind immer besuchen.  Es war echt traumhaft schön wie das alles abgelaufen ist .. die Ärztin hat sogar mit mir geweint. Heute Nacht folgte dann die ausscharbung auch da ist alles super verlaufen. 

Vielen Dank 

Liebe grüße Bianca 

Kommentar von isebise50 ,

Es tut mir sehe, sehr leid, dass es der kleine Ricardo nicht geschafft hat. Er wird einen sicheren Platz in deinem Herzen haben.

Was für wunderschöne Füße!

Warum es nicht hat sollen sein, wird man wahrscheinlich nicht festzustellen können. Die Natur hat halt ihren "Plan".

Aber gut, dass du dich aufgehoben und gut betreut fühlst.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und viel Kraft!

Antwort
von diroda, 30

Liegen bleiben und abwarten oder es beenden lassen, mehr bleibt dir nicht über.

Antwort
von pilot350, 39

Diese Fragen können doch nur Deine behandelnden Ärzte beantworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten