Frage von Michael113029, 90

18 Jahre, Schüler, Harz4 (lebe bei Mutter), arbeiten?

Hallo, ich würde gerne arbeiten gehen, da ich Geld für ein Auto spare, jedoch weiß ich nicht wie viel ich genau verdienen darf, damit meiner Mutter nichts abgezogen wird. Ich wusste das die Regelung mal bei 165€ lag, diese wurde aber doch auf 100€ runtergestuft oder nicht? Hätte nämlich einen Nebenjob gefunden, wo ich 165€ verdiene, möchte dies jedoch nur wirklich machen, wenn ich weiß, dass meine Mutter dadurch keine Abzüge bekommt.

Danke für eure Hilfe!!

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz 4 & Hartz IV, 70

Deiner Mutter wird nichts abgezogen,dein Einkommen wird ausschließlich auf deinen Bedarf angerechnet,nachdem dir Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll in der Theorie vom Nettoeinkommen abgezogen worden und dann dein anrechenbares Einkommen ergeben !

Eine Ausnahme stellt hier nur dein Kindergeld dar,dass bekommt zwar deine Mutter in der Regel auf ihr Konto,zählt aber als dein Einkommen,solange du es zur eigenen Bedarfsdeckung benötigst.

Die 165 € gelten nach wie vor,aber das beim Arbeitslosengeld von der Agentur für Arbeit,beim ALG - 2 vom Jobcenter gelten die 100 € Grundfreibetrag.

Alles was über diesen 100 € - 1000 € Brutto liegt kannst du noch mal 20 % Freibetrag auf die 100 € Grundfreibetrag addieren und ab 1000 € - 1200 € Brutto sind es noch mal 10 % Freibetrag.

Solange du zur Schule gehst oder ein BVJ - ohne Vergütung machen würdest,unter 25 bist,könntest du in den Ferien in bis zu 4 Wochen bis zu 1200 € zusätzlich zu deinen 100 € Grundfreibetrag dazu verdienen,so könntest du im Jahr auf 2300 € kommen,die dann nicht auf deinen Bedarf angerechnet würden.

Es muss sich hier aber dann um einen reinen Ferienjob handeln,also du darfst da nicht arbeiten wo du schon neben der Schule arbeiten gehst,es muss dann ein anderer AG - sein.

Antwort
von DerHans, 87

Du bildest mit deiner Mutter eine Bedarfsgemeinschaft.  Auf Erwerbseinkommen hast du einen Freibetrag von 100 € plus 20 % vom Mehrverdienst.

Du würdest also mit deinem Arbeitseinkommen einen Teil deines EIGENEN Bedarfs decken. Das ist vollkommen normal, dass man für seinen Bedarf arbeitet.

Kommentar von blumenkanne ,

er würde aus der bg rausfallen. mehr nicht.

Kommentar von DerHans ,

Erst wenn er mit seinem Einkommen seinen EIGENEN Bedarf gedeckt hat.

Kommentar von Michael113029 ,

Also darf ich monatlich bis zu maximal 100€ verdienen, ohne meinen eigenen Bedarf decken zu müssen?

Kommentar von DerHans ,

Nein. Bei einem 450 € Job bleiben dir selbst 170,00 € mehr in der Tasche. Und das ist vollkommen korrekt. Wieso soll der Staat dich unterstützen, wenn du arbeiten kannst?

Kommentar von Michael113029 ,

Ich als Schüler, darf doch wohl noch 100€ dazuverdienen, ohne das mir oder meiner Mutter was abgezogen wird?

Kommentar von DerHans ,

Wenn du das so genau weißt, warum tust du es dann nicht?

Kommentar von blumenkanne ,

richtig wenn er seinen bedarf deckt fällt er aus der bg raus und muss seine kosten an mutti abstottern. er darf 4 wochen lang in den ferien arbeiten gehen und nicht mehr als 1200 euro in dieser zeit verdienen. gehst du regelmäßig arbeiten, wird es voll angerechnet.

Kommentar von isomatte ,

Auch dann bleiben ab dem 15 Lebensjahr die Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll,also wird hier nichts voll angerechnet !

Antwort
von blumenkanne, 90

es gibtz im alg2 keine 165 euro regelung. wo hast du die her? du darfst soviel verdienen wie du möchtest. das einzige was passieren kann, ist das du deinen bedarf selbst decken kannst. dann musst du deinen mietanteil, dein kostgeld, stromanteil etc an deine mutti zahlen. den rest darfst du behalten.

Kommentar von Michael113029 ,

Genau und meine Frage wäre ab wv € das passieren würde?

Kommentar von DerHans ,

Das kannst du im Leistungsbescheid deiner Mutter nachlesen. Dort ist dein bedarf getrennt aufgelistet. Wenn ir zu zweit seid, kommt noch die Hälfte der Kosten der Unterkunft dazu.

Kommentar von Michael113029 ,

Nein, wir sind ncht zu zweit. Mein größerer Bruder wohnt noch bei uns, er ist 21 und studiert.

Kommentar von DerHans ,

Dann eben durch drei geteilt.

Kommentar von blumenkanne ,

ab dem ersten euro den du verdienst.

Kommentar von isomatte ,

Blödsinn !

Die ersten 100 € werden nicht auf seinen Bedarf angerechnet,dass ist der so genannte Grundfreibetrag und auch von dem was über diesen 100 € - 1000 € Brutto liegt bleiben ihm 20 % Freibetrag und noch mal 10 % von 1000 € - 1200 € Brutto.

Antwort
von Tobi111222, 54

Vllt sollte deine Mutter auch arbeiten und sccon würde dein Verdienst keine Probleme bereiten ???!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community