Frage von Dysbr0, 560

18 | 11. Klasse | Einfach nicht mehr zu Schule gehen?

Bitte keine Moralapostel spielen, denn ich habe mich bereits entschieden. Ich möchte nur wissen, was genau passiert, wenn ich von jetzt auf gleich einfach nicht mehr in die Schule gehe und dieses 1 Jahr nutze, um mich auszukurieren und mein letztes Jahr genieße und einfach nichts tue, bis ich dann nächstes Jahr meine Ausbildung anfange und Ich für immer ein Leben als Erwachsener führen werde? BEACHTET: Ich hab meinen Realschulabschluss mit 1,8 abgeschlossen und das reicht mir völlig aus, da ich nicht studieren will und ein bescheidenes Leben völlig ausreichend ist, für mich.

Und dieses Jahr beenden will ich auf keinen Fall, da ich psychisch am Ende bin, denn was bringt es eine Schule zu besuchen, wenn man ganz genau weiß, dass man es selber nicht will und auch nicht mehr kann.

Wenn ihr mir sagt, dass ich kein Kindergeld mehr bekomme, dann nehme ich das für dieses 1 Jahr in Kauf, denn was bringt mir das Geld, wenn ich gesundheitlich darunter leiden muss. Habe nämlich mittlerweile so viele Fehlstunden, dass ich sowieso nur meine Zeit dort absitzen würde, da ich den Stoff auf keinen Fall nachholen kann und will. Übrigens lebe ich in Sachsen, würde mich freuen, wenn sich jemand melden könnte, der sich mit der Rechtslage hier im Osten auskennt.

Bitte sagt mir einfach nur, was auf mich zukommen würde und versucht es mir nicht rauszureden - Danke.

Antwort
von Rockige, 268

"Einfach nicht mehr hingehen"... Du bist 18 Jahre alt? Geh ins Sekretariat, melde dich von der Schule ab, fertig. Wo ist das Problem? Es ist ganz alleine deine Entscheidung. Aber "einfach nicht mehr hingehen" und hoffen das sich alles von alleine in Wohlgefallen auflöst, das ist langwierig und unnötig.

Antwort
von 5000steraccount, 316

Wenn deine Schulpflicht schon abgelaufen ist (hier sind es mMn. 12 Jahre), wirst du wohl ein paar Mahnungen aus der Schule bekommen, dann werden die dich zum Gespräch einbestellen wollen, und irgendwann schmeißen sie dich dann raus (was aber auch eine Weile dauert). Bis du dann was anderes machst, streicht dir dann das Amt dein Kindergeld. Sollte deine Schulpflicht noch NICHT abgelaufen sein, kann es passieren, dass die Schule dich anzeigt, das ist dann eine Ordnungswidrigkeit, für die du Strafe zahlen und nach mehrmaliger Anzeige evtl. Sozialstunden ableisten musst. Das passiert aber der Regel erst nach 6-12 Monaten durchgehendem Schwänzen. 

Antwort
von SirPanamera, 225

Geh dieses Jahr lieber Arbeiten und gönn dir gut Geld hast du mehr von als Nix tun, glaub mir nach 1- 2 Monaten hat man Langeweile, Vollzeitjobs für 18 Jährige gibt es viele

Antwort
von tapri, 232

due bist nicht mehr schulpflichtig, also musst du auch nicht hin. Du kannst dich abmelden, dann ist das ein sauberer Abschluss. Einfach nicht mehr hingehen ist doch nur ne halbe Sache. Deine Eltern sind unterhaltspflichtig für dich, dennoch musst du dir Arbeit oder Ausbildung suchen, denn sonst kann man dich in eine Massnahme stecken und dann bist du wieder da wo du nicht hin willst. Also bestimme dein Leben selbst. Das geht nur wenn du selber die Verantwortung und die Konsequenzen übernimmst. Also Schule abmelden und Job suchen

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 314

Wer 18 Jahre alt ist, kann theoretisch auch ohne Abschluss die Schule einfach nicht mehr besuchen/schmeißen, muss sich jedoch vorher ausdrücklich abmelden. Ich hatte in meinem Umfeld vor einigen Jahren so einen Fall, da hat sich ein 18-Jähriger ein paar Tage nach seinem 18. Geburtstag abgemeldet & ist nicht mehr zur Schule gegangen.

Wenn dir das gut tut, ist es doch in Ordnung.

Um einer Lücke im Lebenslauf vorzubeugen, solltest du dich - auch im Interesse deiner Gesundheit - jedoch in ärztliche Behandlung begeben. Wenn man einen solchen Schritt mit einer Erkrankung/gesundheitlichen Problemen begründen kann & Nachweise hat, ist es immer besser, als wenn man einfach nur "die Schule schmeißt".

Alles Gute für dich!

Kommentar von Dysbr0 ,

Danke, für die ausführliche Antwort. Ich habe schonmal im Sekretariät mit demjenigen gesprochen, der die Kurse für die Sekundarstufe II zusammenstellt und er meinte, dass er wissen will, was ich vor habe. Als ich antwortete, dass ich eine Ausbildung anfangen will, meinte er, dass er mich erst aus dem System streicht, wenn ich ihn einen Nachweis bringe, dass ich in einem Betrieb eine Ausbildung habe (bzw. Eine Zusage). Durfte er überhaupt sowas von mir verlangen ? Hätte er nicht einfach meine Abmeldung akzeptieren können ? Und da ich keine Lust habe ein 2. mal dort anzutanzen und zu betteln mich endlich gehen zu lassen, dachte ich mir, ich geh einfach nicht mehr zur Schule, wenn er mich schon nicht gehen lässt.. Also hat er überhaupt das Recht mich nicht gehen zu lassen ? 

Antwort
von LapiMarinade, 212

Mit der Rechtslage kenne ich mich leider nicht aus. Ich verstehe aber das du dieses Jahr nutzen willst um "gesund" zu werden. Ich bin 16, w. Nach Jahren von Mobbing, Depressionen und so weiter litt ich nur noch darunter in die Schule zu gehen wobei es mir nicht nur psychisch sondern auch physisch irgendwann schlecht ging. Meine Mutter unterstützt meine Entscheidung inzwischen und findet es total okay das ich erst nächstes Jahr mit der Ausbildung anfange. Ich denke das beste ist wenn du deine Eltern auf deine Seite holst, Ihnen erklärst wie du dich fühlst, wie das gerade mit der Schule ist und das du das Jahr nutzen willst um es noch mal zu genießen. Vielleicht würde ich noch sagen das du einen Nebenjob oder so in der Zeit machen würdest, ein bisschen durch Deutschland reisen oder sowas, Verwandte besuchen.. Damit sie nicht denken das du dann Tag und Nacht zuhause rum sitzt und nur auf der faulen Haut liegst. Einfach nicht mehr in die Schule gehen wäre glaube ich nicht ratsam. Schulpflichtig bist du ab der 10 Klasse nicht mehr, deswegen denke ich das nach einer gewissen Anzahl an fehltagen die ausschulend folgen würde was aber in deiner Akte nachvollziehbar ist. Am besten ist es wenn du dich abmeldest, bist du schon 18? Wenn nicht müssen das deine Eltern für dich machen.

Viel Glück und ich hoffe das du das Jahr genießen kannst, mach das beste daraus! :)

Kommentar von LapiMarinade ,

Übrigens gilt die 10 Jahre Schulpflicht in Hessen, bin mir nicht sicher ob das in ganz Deutschland so ist. Falls du deine Schulpflicht noch nicht vollendet hast wird das Ordnungsamt bzw die örtliche Polizei eingeschaltet und deine Familie muss mit je nach dem wie vielen fehlstunden, einer hohen Geldstrafe oder Sozialstudien für dich rechnen.

Antwort
von RobertLiebling, 235

Solange Du noch (berufs-)schulpflichtig bist, stellt das Schwänzen eine Ordnungswidrigkeit dar, die - je nach Bundesland - mit Bußgeldern zwischen 50 und 100 € pro schuldhaft versäumtem Schultag geahndet werden kann.

Antwort
von VincentTe, 167

Es passiert gar nichts ( zumindest von seiten des staats ) , es ist deine entscheidung

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 208

Wenn ihr mir sagt, dass ich kein Kindergeld mehr bekomme, dann nehme ich das für dieses 1 Jahr in Kauf

Und deine Eltern auch?
Oder wohnst du nicht mehr zu Hause?

Kommentar von GnarfGnarf ,

geh in dein pizzaland!

Kommentar von latricolore ,

Was ist dein Problem?

Kommentar von Dysbr0 ,

Was wäre, wenn ich mich als "Arbeitssuchend" anmelden würde, bei der Arbeitsagentur ? Das wäre ich ja nämlich, da ich mich in diesem Jahr auf der Suche, nach einem Ausbildungsplatz begeben würde und Bewerbungen schreiben würde und somit lüge ich ja nichtmal. So könnte ich "abschalten" und meine Eltern müssten dadurch nicht zusätzliche Kosten davontragen, oder irre ich mich  ?

Kommentar von latricolore ,

Bin mir nicht sicher. Hier steht was von in der Ausbildung
http://www.kindergeld.info/bezugsdauer.html
Aber da gibt's noch weitere links zum Anklicken.
Vielleicht kannst du ja noch so lange durchhalten, bis du alle nötigen Infos hast?

Kommentar von AalFred2 ,

Wenn du arbeitssuchend bist, könnten die tatsächlich mit Arbeitsangeboten um die Ecke kommen. Geld gbit es nur bei tatsächlicher Bedürftigkeit, also wenn deine Eltern nicht genug haben, was ja bei dir nicht der Fall zu sein scheint. Kindergeld wird dann aber wohl weiter gezahlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community