Frage von YoloDexter, 77

17.05 Verletzt und nicht Versichert 14.11 Operation nun aus eigener Tasche bezahlen?

Hallo Liebe gutefrage.net Community.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen! Mein Problem, ich hatte am 17.05.2015 einen Unfall. Er war sehr schmerzhaft und musste deshalb auch Operiert werden dies hab ich jedoch Arbeitsbedingt erst später machen lassen. Die Operation war am 14.11.2015. Nun zur eigentlichen Frage zur Zeit des Unfalls also am 17.05.2015 hatte ich einen Baustellenwechsel und war die Woche vom 16.05.2015 bis 25.05.2015 Arbeitslos jedoch nicht gemeldet weil ich dachte: "In der Woche passiert schon nichts" Jetzt habe ich heute einen Brief von meiner Krankenkasse bekommen der ich mitteilen soll wo ich im angegebenen Zeitraum versichert war. Die Krankenkasse weiß wann der Unfall stattgefunden hat 17.05.2015. Kann es jetzt passieren das ich die Kosten für meine Operation selbst bezahlen muss? Zum Zeitpunkt der Operation war ich Versichert, jedoch nicht zum Zeitpunkt des Unfalls! In dem Brief steht: "Bitte beachten Sie, dass Ihnen bei Nichtbeantwortung Nachteile entstehen können." Kann jemand sagen was diese "Nachteile" sind? Ich bin total ratlos und verzweifelt kann mich jemand beruhigen oder soll ich mich auf das schlimmste gefasst machen dass ich die Operation aus eigener Tasche bezahlen muss?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von MiaMaraLara, 47

Wahrst du und bist du jetzt versicherungspflichtig? Dann hast du Anspruch auf einen Nachgehenden Leistungsanspruch. Bist also quasi nicht versichert, hast aber Anspruch auf Leistungen ohne einen Beitrag zahlen zu müssen.

Wenn des nachgehende Leistungsanspruch in deinem Fall nicht greift, bist du in dieser Zeit freiwillig versichert. Das heißt es werden Beiträge für diesen Zeitraum fällig, die du trägst.

Bist du verheiratet? dann ist ggf. in dieser Zeit eine Familienversicherung möglich. Diese währe Beitragsfrei.

Auf jeden Fall musst du nicht die OP zahlen. Du musst dich lediglich mit deiner KV in Verbindung setzen um deinen Versicherungsstatus zu klären.

Kommentar von YoloDexter ,

Versicherungspflichtig bin ich doch aber immer? Jetzt bin ich wieder Versichert da ich beim Arbeitsamt gemeldet bin. Nur zur zeit des Unfalls nichts in der einen Woche.

aber dann hat sich meine Frage ja geklärt :) Da Ich bei dem Brief von der Krankenkasse die Art der Versicherung ankreuzen kann, in diesem Fall "freiwillige Versicherung" muss ich also nur die Beiträge nachzahlen. Verstehe ich das Richtig?

Bin nicht Verheiratet

Der letzte Satz ist auf jedenfall sehr Gut zu hören :) :)

Kommentar von MiaMaraLara ,

Ja die Wörter freiwillig Versicherung und pflichtversichert können etwas verwirrend sein. Du musst in Deutschland versichert sein, aber pflichtig bedeutet du musst gesetzlich versichert sein und freiwillig versichert heißt, dass du zwar bei einer gesetzlichen KV versichert bist, dir grundsätzlich die Möglichkeit offen steht in die private zu wechseln.

Versicherungspflichtig bist du z.B. als Arbeitnehmer, wenn dein Einkommen eine bestimmte Grenze nicht übersteigt. also kann es denke ich gut möglich sein, dass du gar keine Beiträge nachzahlen musst. Du kannst ja mal Fragen ob der nachgehende Leistungsanspruch in deinem Fall greift. Das muss man immer nochmal genau prüfen.

Und du hast es richtig verstanden, die Alternative hierzu ist die Freiwillige Versicherung und hierfür musst du die Beiträge nachzahlen. Bei einer Woche ist das ja auch nicht so viel.

Ruf morgen einfach mal an und frag nach was sie noch brauchen.

Kommentar von YoloDexter ,

Das werde ich gleich morgen erledigen. Ich Danke dir für deine mühe und Antwort und wünsche einen angenehmen Abend :)

Antwort
von kevin1905, 19

§ 19 Abs. 2 SGB V.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community