Frage von nervigefragenn, 15

17 Jährige Hauptschülerin, Schülerpraktikum, Wissenschaft (problematisch)?

Hallo,

ich wohne in der Nähe von Ludwigshafen. Ich suche gerade eine Praktikumsstelle und da kam ich auf die Idee ein Praktikum in einer Universität abzusolvieren. Da wir drei mal zwei Wöchentliches Praktika im ganzen Schuljahr haben werden, würde ich im ersten Praktikum gerne in Richtung Wissenschaft gehen. Ich habe gerade eben auf einer Seite aus einer Uni (aus einer anderen Stadt) gelesen, dass sie Gymnasiasten annehmen und Kopien vom letzten Zeugnis sehen möchten.

1 Frage : Habe ich eine Chance als Hauptschülerin auf ein Praktikum in einer Universität ?

Meine Pläne für die Zukunft : Ich gehe nach der 10 Klasse wieder auf eine Realschule und danach will ich das Abitur machen.

meine Geschichte : ich war 4 Jahre auf einer Realschule.Ich habe seit der 5 Klasse die Schule geschwänzt (wegen privaten Problemen und Mobbing in der Schule) deshalb musste ich einmal die 7 Klassenstufe wiederholen wegen weiteren Fehltagen und fehlenden Noten musste ich die Schule verlassen somit bin ich auf einer Werkrealschule gelandet

(man kann in der 10 Klasse den Werkrealschulabschluss absolvieren)

Ich habe an meinem Verhalten nicht´s verändert somit habe ich den Hauptschulabschluss nicht geschafft und wiederhole ihn jetzt in der 10 Klasse.(Natürlich ist mir jetzt klar geworden, dass es jetzt ernst wird und ich mich einfach verändern muss wenn ich mein Ziel erreichen will) Klingt vielleicht jetzt ziemlich eingebildet aber ich weiß, dass ich es schaffen kann da ich immer 1 und 2 bekommen habe wenn ich mal in der Schule da war.Und sonst kapiere ich den Stoff ziemlich schnell.Und alle Lehrer sind der gleichen Meinung.(auch in der Realschule) Und mir macht es auch nicht´s aus sehr viel zu lernen, da ich es mag und es sogar bevorzuge.

2 Frage : ich habe ja ein schlechtes Zeugnis (5 und 6) aus der 9 Klasse da ich fast das ganze Jahr nicht da war. Verbaut mir das jetzt die Chance auf ein gutes Praktikum ? :/ Wie sollte ich das dann erklären wieso ich so ein schlechtes Zeugnis habe?! Es sind ja nicht "meine" Noten. Ich habe nie eine Klassenarbeit mit geschrieben .. :/

Wo könnte ich sonst noch ein Praktikum in Richtung Wissenschaft absolvieren ?

Wenn es nicht geht fände ich das wirklich ....mies.Aber was soll man machen bin ja selber Schuld!

Antwort
von PhotonX, 4

Als ich noch auf dem Gymnasium war, war ich sehr an der Physik und Mathematik interessiert und man hat mir empfohlen ein Praktikum an der Universität zu machen. Allerdings kriegte ich eine Absage und den Hinweis, dass grundsätzlich keine Schülerpraktika an der Universität angeboten werden. Mittlerweile bin ich mit dem Studium fertig und habe während der Studienzeit nie Schüler an der Uni gesehen (abseits des einwöchigen Probestudiums natürlich).

Ich war mir also eigentlich recht sicher, dass Unis überhaupt keine Schülerpraktika anbieten. Habe aber soeben ein wenig recherchiert und festgestellt, dass manche Unis es offenbar doch tun. Du könntest also im Internet recherchieren, ob die Unis in oder nahe Ludwigshafen solche Praktika anbieten.

Mir stellt sich aber die Frage, ob ein Praktikum für dich sinnvoll wäre. Es ist toll, dass du mittlerweile zu der Erkenntnis gekommen bist, dass es grundsätzlich keine schlechte Idee ist etwas für die Schule zu tun, und auch eine gute Auffassungsgabe wäre bei einem Forschungspraktikum von großem Vorteil.

Aber dir fehlt so viel Vorwissen - einerseits weil du vieles verpasst hast, andererseits weil man an einer Hauptschule grundsätzlich nicht unbedingt auf eine wissenschaftliche Laufbahn vorbereitet wird - dass du aus einem Praktikum meiner Meinung nach nicht so viel mitnehmen könntest. Was versprichst du dir also überhaupt von solch einem Praktikum?

Außerdem sehe ich noch ein Problem. Du schreibst nirgends, welches Fach dich eigentlich interessiert. Mir kommt es also so vor, als hättest du kein Interesse an einem speziellen Fach sondern nur grundsätzlich Interesse an einer wissenschaftlichen Laufbahn. Das ist schlicht nicht die richtige Motivation. Mit der Motivation "ich will mal Professor werden" kommt man in der Wissenschaft selbst mit den besten Voraussetzungen nirgendwohin.

Meine Empfehlung an dich wäre also: Denke nicht so sehr über das Praktikum nach sondern konzentriere dich darauf gute Noten einzufahren. Gib dein Bestes um einen guten Hauptschulabschluss zu bekommen und in der Realschule weiter lernen zu können. Wenn du einen Realschulabschluss schaffst, dann stehen dir wesentlich mehr Möglichkeiten zur Verfügung (Gymnasium oder FOS, also die Chance auf ein (Fach)Abitur). Denn ohne Abitur kannst du grundsätzlich nicht studieren und somit auch keine wissenschaftliche Laufbahn anfangen.

Kommentar von nervigefragenn ,

Vielen Dank für deine Antwort ! :) Ich weiß ja nicht wie es bei dir in der Schule war, aber -jetzt- muss jeder ab der 8 Klasse, jedes Schuljahr mindestens ein zweiwöchiges Praktikum absolvieren..

Ich muss dieses Jahr mir 3 Praktikumsstellen suchen da wir nächstes Jahr auch 4 Wochen(aufgeteilt auf 2 Wochen) Praktikum haben.

Also "muss" ich mir ein Praktikumsplatz suchen und da ich auch an Wissenschaft interessiert bin kam ich halt auf diese Idee. Ist ja besser in einem Labor ein Praktikum zu machen anstatt Regale zu räumen....

Kommentar von PhotonX ,

Nun, ich habe ja nicht vorgeschlagen, auf das Praktikum zu verzichten, das ist natürlich gar nicht möglich. Ich meinte bloß, du solltest nicht versuchen eine Praktikumsstelle im Forschungsbetrieb zu finden, sondern eine x-beliebige Praktikumsstelle suchen und dich auf die Schule abseits des Praktikums konzentrieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten