Frage von KimBlaah, 104

17 / von zuhause raus, hilfe vom amt berechtigt?

Hallo zusammen. Ich(w/17) wohne seit Anfang Februar bei meinem Freund, meine eltern haben mich NICHT rausgeschmissen sondern haben mich freiwillig gehen lassen (längere vorgeschichte also bitte kein schlechtes Urteil über meine Eltern!)
Kann aber bis jetzt keine Miete zahlen, beziehe wegen meiner Ausbildung Bafög und erhalte Kindergeld. Kindergeld wird auf 4 Wochen gesplittet, d.h. 47,50€ jede Woche. Bafög bekomme ich 216€. Meine Frage ist , ob ich vom Amt Unterstützung bekommen könnte? Sprich Wohngeld oder BAB etc? Weil leider reich mir eben das geld nicht um Miete zu zahlen und ein zusammenleben mit meinen Eltern ist beiderseits nicht möglich.

Lieben Dank für eure Antworten.

Antwort
von turnmami, 27

Du hast deinen Eltern unterschrieben, dass du auf Unterhalt verzichtest.

Warum soll nun der Staat dich unterstützen?

Entweder du ziehst wieder nach Hause oder deine Eltern zahlen dir Unterhalt oder du musst dir noch einen Nebenjob suchen.

Ansonsten würde jeder Teenager auf Unterhalt von den Eltern verzichten und der Staat solls bezahlen. Nein, du bekommst hier keinerlei staatl. Unterstützung, da auch das Jugendamt hier dich anscheinend nicht unterstützt!

Antwort
von wilees, 45

Ein solch unterschriebener Zettel entwickelt keine Rechtsgültigkeit.

Dein Bafög wird auf Grundlage des Einkommens Deiner Eltern berechnet. In Deinem Bescheid müßte stehen wie sich dies zusammensetzt. Oder Du erhältst nur den geringeren Satz, da Du noch im elterlichen Haushalt wohnen könntest.

Weitere Ansprüche hast Du nicht. Deine Eltern müssten hier die Differenz übernehmen.

Kommentar von wilees ,

Wenn Deine Eltern nicht in der Lage wären zu zahlen, wäre Dein Bafög in jedem Fall höher. Die Aussage sie könnten es sich nicht leisten kann so nicht stimmen. In Ihrem Haushalt würden auch Kosten entstehen, die über die Höhe des Kindergeldes hinausgehen.

Außerdem entfällt kein Bafög wenn Du einen Minijob ausübst.

Antwort
von peterobm, 63

zuständig sind deine oder die Eltern deines Freundes; das Amt ist da raus

Antwort
von Arya87, 11

Deine Eltern sind für dich verantwortlich und du bekommst keine staatliche Unterstützung. Es sei denn, es handelt sich um einen Härtefall und du KANNST nicht bei deinen Eltern wohnen, dann hilft dir der Staat. Das scheint aber bei dir nicht so zu sein.

In deinem Alter, wo man i.d.R noch nichts in die Sozialkassen eingezahlt hat und sich nicht selbst versorgen kann, nicht bei den Eltern zu wohnen ist "Luxus", also deine eigene Da-hab-ich-grad-so-Bock-drauf-Sache. Diesen Luxus müssen dir deine Eltern finanzieren oder du dir selbst, nicht die deutschen Steuerzahler.

Antwort
von Gerhart, 10

Nun mal ganz was anderes: Du bist vdemutlich im Begriff einen Mietvertrag abzuschließen, der aber nur dann rechtsgültig wird, wenn deine Eltern dem schriftlich zustimmen, denn mit 17 bist du vor dem Gesetz minderjährig und damit nicht geschäftsfähig. Dein Vermieter sollte das aber auch wissen. Wer bezahlt die Kaution oder bürgen deine eltern gegenüber dem Vermieter?

Deine Suche nach finanzieller Unterstützung wird wohl bei deinen Eltern enden, auch wenn du ständig wiederholst, dass sie dich nicht unterstützen können. Welchen Mieterstatus hat dein Partner in der Wohnung?

Du willst Miete (dazu??) bezahlen seit Februar?? aber kannst nicht, weil du zuwenig Einkommen hast. Man springt nicht ins tiefe Wasser, wenn man nicht schwimmen kann.

Antwort
von ellaluise, 17

Hi, erstmal bekommst du den Bafög-Satz für ein im Elternhaus lebendes Kind.

Du lebst nicht im Elternhaus, also solltest du dich ggf. ummelden und versuchen den Mietanteil auch zu bekommen. (Ich weiß nicht, ob das U18 möglich ist, aber ebenso warum nicht?)


Antwort
von KleeneFreche, 62

Für Wohngeld braucht man ein Mindesteinkommen und dazu zählen Bafög + Kindergeld nicht. Und BAB ist schon durch das BaFög ausgeschlossen. Da du auch unter 25 bist, steht dir da auch nichs mehr zu, soweit ich weiß. Denn deine Eltern sind da noch verantwortlich für dich, auch finanziell.

Antwort
von beangato, 43

Nö. Deine Eltern sind für Dich zuständig bis zum Ende Deiner ersten Ausbildung.

Antwort
von chanfan, 54

Nee, so einfach ist das nicht. Wenn deine Eltern dich finanziell unterstützen können, dann müssen sie das. Einen Anspruch, das dich das Amt unterstützt hast du erst mal nicht.

Und das du nicht mehr daheim wohnen kannst ist relativ. Das müßte dann das Amt entscheiden. Deswegen müsstest du dich zuerst wohl an das Jugendamt wenden.

Ansonsten bleibt dir nur noch ein Nebenjob, um etwas dazu zu verdienen.

Kommentar von KimBlaah ,

Ich würde ja einen Nebenjob machen aber dann wird mir mein Bafög entzogen. Und meine Eltern können sich das nicht leisten mich finanziell zu unterstützen. Und das Jugendamt weiß die lage und sehen auch das kein Zusammenleben mehr möglich ist.

Kommentar von KleeneFreche ,

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/einkommen.php man darf durchaus noch n bisschen was dazu verdienen, ohne das es angerechnet wird. Gugg mal über die Jobbörse der Agentur für Arbeit oder lies mal in der Wochenzeitung. Da stehen bestimmt genügend Nebenjobs drinne. Notfalls am Wochenende mal Zeitung austragen.

Kommentar von chanfan ,

Das Jugendamt weiß das , aber es scheint nicht zu reichen, so das sie tätig werden oder?

Kommentar von KimBlaah ,

Wie meinst du?

Kommentar von chanfan ,

Weil das Jugendamt eine Empfehlung aussprechen muss, ob ein Zusammenleben bei deinen Eltern zumutbar oder möglich ist.

Antwort
von Zakalwe, 47

ein zusammenleben mit meinen Eltern ist beiderseits nicht möglich.

Wie habt ihr das all die Jahre vorher auf die Reihe gekriegt? Wieso soll das plötzlich nicht möglich sein?

Bis zur Beendigung deiner Erstausbildung sind auf jeden Fall deine Eltern zuständig. Wieso sollte die Allgemeinheit dafür aufkommen, wenn ihr das wollt, dass du bei deinem Freund wohnst? Eigene Sonderwünsche sollte man auch selbst finanzieren.

Kommentar von KimBlaah ,

Richthh formuliert. 

Wieso sollte die Allgemeinheit dafür aufkommen das Faule Säcke für nichts bezahlt werden.

Es sind nunmal persönliche Gründe weshalb ein zusammenleben nicht mehr möglich ist.

Kommentar von Zakalwe ,

Wieso sollte die Allgemeinheit dafür aufkommen das Faule Säcke für nichts bezahlt werden.

Gute Frage und ist leider so, aber alle über einen Kamm scheren kann man hier auch nicht.

Rechtfertigt in deinem Fall aber trotzdem nicht, dass man der Allgemeinheit auf der Tasche liegt, da eben die Eltern zuständig sind.

Kommentar von KimBlaah ,

Wie oben schon erwähnt, können mir meine Eltern keine Finanzielle Unterstützung geben. 

Kommentar von Zakalwe ,

Die muss nicht finanziell sein, wenn du bei ihnen wohnen kannst. Dass ihr nicht miteinander klar kommt, ist euer Problem. Wobei ich mich - wie schon gesagt - frage, wie das dann die 17 Jahre zuvor funktionieren konnte.

Du redest hier auch von deinem Freund. Was steuert denn der finanziell bei?

Antwort
von Gerneso, 58

Deine Eltern sind zuständig. Wenn sie möchten, dass Du alleine lebst, müssen sie den Spaß auch finanzieren.

Kommentar von KimBlaah ,

Bei dem Auszug habe ich einen Zettel unterschrieben auf dem steht das ich keinerlei Anspruch auf Unterhalt einfordere. 

Kann ich dennoch hilfe vom amt beziehen? Denn wenn ich so durch die Gesellschaft blicke , werden Harz IV Empfänger bezahlt die eigentlich arbeiten gehen könnten aber zu faul sind. Ich mache schließlich eine Ausbildung und seit Februar keine Miete zu zahlen will ich nicht, das ist nicht meine Art. Ich bin ein anständiges Mädchen und würde so gern Miete bezahlen. 

Kommentar von chanfan ,

Eure Zettel interessieren keinen. Das Amt, von dem du Geld willst, schon gar nicht.

Und der Rest deines Kommentars ist total überflüssig.

Kommentar von KimBlaah ,

Wieso gleich so unfreundlich?

Ich informiere mich lediglich nur.

Kommentar von chanfan ,

Informieren ist OK. Aber bitte nicht jetzt alle ALG2 Empfänger (früher Harz IV) als faule Säcke verurteilen. Zudem haben die nichts mit deinem Problem zu tun. :)

Kommentar von Gerneso ,

Wie schön, Du verzichtest auf Unterhalt der Dir zusteht, willst aber Geld von den Steuerzahlern, welches Dir nicht zusteht.

Die Rechnung klappt nicht. 

Klar kannst Du auf Unterhalt von Deinen Eltern verzichten. Dann musst Du halt selbst sehen wie Du z. B. durch jobben an Geld kommst.

Vom Amt gibt es keins.

Kommentar von turnmami ,

Der Zettel entbindet deine Eltern nicht vom Unterhalt. Sonst würde jeder Teenager so einen Zettel unterschreiben und sich dann die Wohnung vom Staat bezahlen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten