Frage von Ismim, 21

1,6mm gestochen?

Hey, ich habe mir vor einer Woche ein zweites Ohrloch mit 1,6mm gestochen. Wenn man 1,0 sticht soll man es ja 1 Monat so drinnen lassen und im nächsten Jahr nicht zu lange ohne Schmuck. Wie sieht das jetzt bei 1,6mm mit der Abheilung aus? Und kann es im nachhinein sich verengen?

Antwort
von pn551, 18

Wenn die Wundränder einmal verheilt sind, dann kann das Loch nicht mehr zuwachsen. Je kleiner das Loch und je früher den Schmuck heraus, um so eher kommen die Wundränder wieder aneinander und können sich wieder miteinander verbinden und demzufolge wieder zuwachsen.

Viele glauben, daß nach langer, langer Zeit die Ohrlöcher wieder zuwachsen, sogar dann, wenn  sie jahrelang Schmuck darin hatten. Das geht nicht, da die Ränder nach dieser langen Zeit verheilt sind, die Löcher fallen etwas in sich zusammen und dann kann sich da Talg reinsetzen. Seifenreste, Cremereste...............all das kann sich in die Löcher reinsetzen, dadurch wirken sie wie geschlossen. Mit dem Stift eines Ohrringes kann man das aber entfernen. Man muß evtl. ein wenig darin herumporkeln.

Expertenantwort
von LilithWhitic, Community-Experte für Piercing, 19

Ein Piercingloch wird sich immer etwas zuziehen wenn du es ohne Schmuck lässt, egal auf welcher Stärke es gestochen wurde und egal wie alt es schon ist.

Antwort
von Schocileo, 9

Ich denke dass es mit der Zeit für den Schmuckwechsel so ist wie bei 1mm, es sei denn dein Ohr ist noch gereizt, dann solltest du warten

Antwort
von zeytinx, 21

Ohrlöcher gehen bei manchen immer zu bei mancen bleiben die immer offen .. Keien ahnung wie es bei dir ist bin nicht du

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community