Frage von WatDaFAQ, 65

160GB oder 240GB?

Guten Morgen, ich habe mir für mein neues System zuerst eine 2TB Western Digital Red ausgesucht, die ich auf zwei Partitionen aufteilen wollte: eine für Programme und die andere für Spiele, und dazu zusätzlich eine 240 GB SSD für das OS. Nun hab ich mich aber dazu entschieden, für die Programme eine 1TB WD Blue zu nehmen, und für die Spiele eine 1TB SSD von SanDisk. Das treibt den Gesamtpreis allerdings etwas in die Höhe. Nun überlege ich, die 240 GB SSD wegzulassen, da ich in meinem alten Rechner bereits eine 160 GB SSD besitze. Würde die immer noch für das System und ein paar zusätzliche Programme á la Chrome und Teamspeak ausreichen (weiß gerade nicht, wie groß Windows an sich ist)? Oder sollte ich doch eher zur 240er greifen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DataWraith, 27

Die 160er reicht eigentlich völlig, wenn Du eh die Spiele auf eine andere Platte installierst.

Kommentar von WatDaFAQ ,

160 GB reichen auch längst nicht aus für Spiele, zu mal ich immer mehr als 30+ installiert habe ^^

Kommentar von DataWraith ,

Natürlich nicht, wenn Du die Spiele auch auf der SSD haben willst. Dann bleibt nur eine min. 1TB SSD.

Expertenantwort
von Agentpony, Community-Experte für PC, 26

EIne ca. 250GB reicht eigentlich für System, Programme, Allerlei UND Spiele.

Ich habe etwa 8 Spiele installiert, davon 3 dicke AAA-Titel.

Mehr braucht man doch wirklich nicht gleichzeitig. Und wenn doch mal was anderes gespielt werden soll, isses mit einer modernen Internetleitung in der Zeit eines Klogangs bis zu einmal schnell Abendessen kochen installiert.

Kommentar von WatDaFAQ ,

250GB? Du willst mich auf den Arm nehmen, oder? Meine 500GB Festplatte läuft bald auch schon auf Grundeis, und da sind KEINE Spiele drauf installiert. Allein GTA 5 nimmt schon über 60GB an Speicher in Beschlag, hinzu kommen dann noch Titel wie Skyrim, Just Cause 2+3, die Assassins Creed-Teile, die Half Life-Spiele (gut, die brauchen alle weniger) und noch etliche weitere. Meine Steambibliothek umfasst 150 Titel, von denen mindestens die Hälfte einen großen Namen hat. Ich habe meistens um die 30, wenn nicht 70 Spiele installiert, meine Downloadrate liegt auf Steam bei etwa 1.9 Mbit/s. Moderne Leitung kommt erst noch, GTA 5 habe ich in 20 Stunden runtergeladen (in 2015). 

Ich brauche einfach mehr Platz, wer mit nur 250 GB hinkommt, meinen vollsten Respekt, aber ich surfe nicht nur im Internet. Außerdem habe ich ja auch Audio- und Videodateien, und gerade Videos, die über eine Stunde gehen, können mal eben 1-2 GB groß werden. Ich weiß ja nicht, was du so alles am PC machst, aber 250 GB sind sowas von 2008.

Kommentar von Agentpony ,

Ich glaube, wir hatten diese DIskussion bereits in einem anderen Thread von Dir.

Erstmal ist es nicht dienlich, hier in Extremen zu argumentieren. Ja, es gibt Spiele mit 60GB, das ist aber nicht die Norm.

Die Größe Deiner Steambibliothek ist hier irrelevant (über alle DRM-Plattformen komme ich auch auf 120+ TItel), sondern die Frage, wieviel man denn ständig mit einem Klick zur Verfügung haben muss.

Du magst ja gerne 30+ Titel installiert haben - ich finde das unsinnig. Laufe aber auch auf 100k-Leitung.

Als aktuelle Trippel-Aaahs habe ich BF1, TW:Warhammer und Battleborn installiert. Alle meines Wissens deutlich jenseits der 25GB. Skyrim remastered, War Thunder, ein paar Telltales, ein paar Indies. Also schon mehr Spiele, als ich als Berufstätiger an einem Abend überhaupt spielen könnte, selbst wenn ich jeweils nur 15-30 Minuten investierte.

Speicherplatz für Audio/Videos brauche ich heute interessanterweise deutlich weniger durch das mannigfaltige Angebot an Streamingdiensten, auch für less-than-legal Content. Ich denke, da geht es anderen ähnlich.

Und trotzdem habe ich irgendwas zwischen 20 und 30GB frei, sollte man ja auch für Umschreibeoperationen. ISt halt auch alles eine Frage der Organisation und Disziplin. "Was brauche ich wirklich?"

Schlussendlich widerspricht mein Text ja nicht dem, daß man sich noch eine Archivplatte hält. Ich habe eine externe 3TB-Platte als Archiv, und eine 250GB-HDD als Backupplatte für die SSD.

Kommentar von WatDaFAQ ,

Battlefield benötigt laut Origin 50GB freien Speicher, Total War laut Steam 35GB. Beim Rest spare ich mir die Recherche, da das schon meine Annahme bestätigt, dass Spiele heutzutage immer mehr Speicherplatz benötigen, wenn man sich mal die Inszenierung anschaut. Ach wieso eigentlich Annahme, das ist längst kein Geheimnis mehr.

Die Größe meiner Bibliothek ist sehr wohl relevant, um einen Eindruck der benötigten Speichermenge zu erhalten, wenn doch ca. die Hälfte Top-Titel sind. Das lässt sich auch ganz einfach hochrechnen: nehmen wir doch mal, ich habe um die 40 Titel installiert, davon sind ein Viertel AAA bis A-Titel mit durchschnittlich 30GB (wir reden von BF, GTA, Titanfall, Far Cry etc.), die anderen drei Viertel haben eine durchschnittliche Größe von 7GB, dann kommen wir auf 10x30GB + 30x7GB. Zusammen sind das dann schon 510GB an Speicher, jetzt mal ganz grob gerechnet.

Ich gurk hier noch mit meiner 16k-Leitung rum, mal eben runterladen ist also nicht. Glasfaserausbau ist aber on the way. Streaming über Spotify, gar kein Problem, allerdings habe ich mir den Premium-Account erst in diesem Jahr zugelegt, und die restlichen Musiktitel möchte ich nicht einfach weglöschen. Trotzdem schneide ich gelegentlich Musik und auch eigene Videos. Ich komm mit 250 GB also vorne und hinten nicht aus. Onlinespeicher verwende ich eigentlich nur für Dokumente. 

Serien und Filme streame ich nicht, und wenn dann nicht über den PC. Bin tatsächlich ein Fan von physischen Datenträgern, was Filme angeht, was ironischerweise nicht mit meinem Spielverhalten zusammenpasst. 

Und alles, was ich auf meinem PC habe, brauche ich auch, seien es Schnittprogramme, Konvertierungsprogramme, Audio und Videodateien, Streamingdienste, Unterhaltungssoftwareanbieter (Steam, Origin, leider auch UPlay).

Frage am Rande, wieso eine externe 3TB Festplatte und keine Interne?

Kommentar von WatDaFAQ ,

Nenn mir mal bitte einen Titel, der heutzutage weniger als 20 GB an Speicher frisst.

Antwort
von unpolished, 29

Lass doch die 1 TB SSD weg und nimm stattdessen eine SSHD. Nicht so schnell wie eine SSD, aber trotzdem schneller als eine HDD. 

Antwort
von IckBraucheHilfe, 22

Hast du davon schon was gekauft oder könnte ich dir nen anderen Vorschlag machen?

Kommentar von WatDaFAQ ,

Noch bin ich in der Planungsphase, hau raus ^^

Kommentar von IckBraucheHilfe ,

aber du besitzt schon ne 160er richtig?

Kommentar von IckBraucheHilfe ,

Ich würde sagen, nimm ne 500gb. SSD fürs OS und ein paar Spiele. Dann kannst noch deine 160gb. SSD einbauen für Programme, dann können die auch etwas beschleunigt werden. Zuletzt noch ne 1Tb oder 1,5Tb Festplatte für Dateien oder so. Wäre das ein guter Vorschlag?

Kommentar von WatDaFAQ ,

Naja, das OS braucht nicht 500GB Platz, das würde dann auf die kleine SSD kommen. 1TB habe ich mindestens für die Spiele eingeplant, und dann möchte ich auch einfach Platz für zukünftige Daten haben, 1,5 TB sind da sogar fast schon ein wenig zu viel, wobei ich die dann mit meiner jetzigen Festplatte kombinieren könnte.

Kommentar von IckBraucheHilfe ,

Ja, du kannst das OS auf die 160er machen. Du kannst aber auch das OS + Spiele auf die 500er machen. Wenn du 1Tb für Spiele eingeplant hast, dann würde ich schon ne 1Tb SSD Holen + deine 160er fürs OS und noch deine Alte HDD + Neue mit 1tb für deine Dateien. Lg.

Antwort
von SirPeterGriffin, 32

Ich habe eine SSD mit 120GB und das reicht für Windows und sonstige Programme. Auf meiner 2TB HDD sind nur meine Spiele.

Kommentar von WatDaFAQ ,

Hm, meine SSD schwappt nämlich momentan etwas über, obwohl ich eigentlich nicht sonderlich viel drauf hab.

Kommentar von SirPeterGriffin ,

Dann lösche Dateien.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten